April Update – Bermuda, Bahama come on pretty mama

Kennt ihr diesen Song von den Beach Boys? Irgendwie ist er ja eine Art Beach-Bucket List und ich konnte einfach nicht aufhören, den Refrain im Kopf zu singen, während ich ins glasklare Wasser gestürzt, meinen Cocktail in der Hängematte genossen und dabei dem Rauschen des Meeres gelauscht habe. Ich war nämlich auf den Bahamas. „Einmal im Leben mit den Schweinen auf den Bahamas schwimmen“ – das stand schon lange auf meiner Liste an Dingen, die ich einmal im Leben machen wollte. Und am Ende stellte ich fest, dass die Bahamas – genauer Long Island – doch noch so viel mehr bieten, als nur die kleinen rosafarbenen Vierbeiner (die mal davon abgesehen garnicht so rosa sind sondern eher schwarz und braun). Was in meinem Geburtstagsmonat sonst noch so los war und was im April so ansteht, erzähle ich euch wie jeden Monat in diesem April Update.

-> Sei immer up to date auf Instagram -> Hier gehts zu meinem Profil!

Was war los im März?

Berlin calling

Der März war ein reiseintensiver Monat – aber nach den fast drei Monaten zu Hause über den Winter war es genau das richtige. Nachdem ich erst am 1. März aus Saint Lucia zurück kam, ging es in der darauffolgenden Woche direkt wieder los: diesmal nach Berlin zur größten Reisemesse der Welt, die ich – mit einer Ausnahme – seit 2013 jedes Jahr besuche. Es war schön all die bekannten Gesichter, Reisebloggerfreunde und neue und alte Kooperationspartner zu treffen und über mögliche Projekte in 2019 zu sprechen. Julia und ich haben von Dienstag bis Samstag bei ihrer Schwester und deren Freund gewohnt und es war toll die beiden neben dem Messetrubel endlich mal persönlich kennenzulernen. Von Berlin habe ich mit Ausnahme der Messehallen und eines Marktbummels in Neukölln mal wieder nicht viel gesehen – aber das kenne ich ja auch nicht anders von den Jahren zuvor.

Mein Geburtstag zu Hause

Kurz nach der Messe steht auch immer mein Geburtstag an. Und ich bin wirklich heilfroh, dass die ITB nie auf diesen Tag fällt, sondern immer in der Woche davor oder zumindest ein paar Tage zuvor ist. Auch dieses Jahr habe ich meinen Geburtstag wieder ganz entspannt zu Hause mit meinem Freund verbracht. Wir haben gemütlich gefrühstückt, waren ein bisschen Bummeln und am Abend kam Julia zum Racelette-Essen vorbei. Ich muss zugeben, dass solche relaxten Tage zu Hause für mich viel entspannender sind als jeder Spa-Trip, da ich, sobald ich unterwegs bin, einfach immer das Bedürfnis habe, alles festzuhalten und schöne Bilder zu machen. Das mache ich zwar total gerne, aber artet auch schnell in Anstrengung aus. Umso mehr genieße ich eben eine kleine Auszeit zu Haus. Am Wochenende danach habe ich dann noch einmal mit einem Teil der Familie gefeiert, bevor ich meinen Koffer schon wieder packen musste.

Bahama come on pretty mama

Was heißt musste, wohl eher durfte. Denn es ging zusammen mit Julia auf die Bahamas. Zunächst haben wir zwei Tage in Nassau verbracht, dann ging es nach Long Island, einer Insel, die noch ein ziemlicher Geheimtipp auf den Bahamas ist. Und genau so haben wir uns auch gefühlt. Wir hatten fast alle Strände für uns alleine, die meisten Sehenswürdigkeiten sowieso, die oft noch nicht einmal einen Locationtag auf Instagram besitzen und oft kamen wir uns vor als würden wir noch eins der letzten Paradise erkunden, die noch nicht vom Tourismus erschlossen sind. Klar gibt es auf Long Island ein paar Hotels, aber abseits dieser hat man die Insel fast für sich alleine.

Überhaupt war ich überrascht von der Vielfältigkeit der Insel. Neben den wunderschönen Karibikstränden mit dem klarsten, türkiesen Wasser, das ich je gesehen habe und feinem weißen Sandstrand gab es auf Long Island auch weiße Kreidefelsen, unterirdische Höhlen in denen man teilweise sogar schwimmen kann, Schiffswraks, die einfach so vor der Küste liegen, das zweit-tiefste Blue Hole der Erde und in der Mitte der Insel grünes Buschland. Es ist einfach die perfekte Bahamas-Insel für Abenteurer und Entdecker und damit genau richtig für uns. Und anders als befürchtet gab es essensmäßig überall vegetarische Optionen, solange man nicht sehr wählerisch ist. Ich freue mich auf jeden Fall schon euch bald hier auf dem Blog mehr von der Insel zu erzählen.

Was gabs auf dem Blog?

Neben einer kleinen Kolumne zum Thema „Abenteuer- vs Luxusurlaub – und warum sich beides nicht ausschließt“ ging mein ausführliches Update zu meiner Fotoausrüstung auf Reisen & 10 Reisefotografie-Tipps online. Ich hoffe sehr euch damit die meistgestelltesten Fragen zu diesem Thema beantwortet zu haben.

Noch länger als dieser Artikel ist mein Hawaii Guide „Hawaii Urlaub – Alle Tipps & Inselguide + Routenvorschäge für 2-3 Wochen“ geworden. Und mit Reisen nur mit Handgepäck? Meine Tipps & Packliste am Beispiel Bahamas hat noch ein Artikel-Evergreen in diesem Monat ein gründliches Update und Makeover bekommen.

Wohin geht die Reise im April?

Nach zwei reiseintensiven Monaten werde in den April komplett in Deutschland verbringen. Und ich freue mich riesig drauf. Schließlich ist der April der Monat der Kirschblüte (in Bonn), die ich natürlich auch in diesem Jahr auf keinen Fall verpassen möchte. Über Ostern bekomme ich dann Besuch von meinen Eltern und meiner Schwester und ich freue mich unheimlich mit ihnen ein paar schöne Ausflüge in der Region zu unternehmen. Der Frühling in Deutschland ist einfach wunderschön und ich finde es toll ihn auch in diesem Jahr in vollen Zügen genießen zu können!

Hier auf dem Blog erwartet euch so einiges: Gerade arbeite ich intensiv an zwei Artikeln aus Saint Lucia in der Karibik, wo ich ja im Februar war. Auch der Artikel über Long Island auf den Bahamas soll im April noch online gehen. Daneben plane ich endlich den lange angekündigten Artikel zum „Beruf Reiseblogger“ und einen zu meinen „Buchtipps für Reisende.“

Wie war euer März? Ward ihr auf Reisen oder habt ihr die ersten Frühlingstage zu Hause genossen? Und habt ihr Reisepläne über die Ostertage? Ich freue mich auf euren Kommentar!

More from Jana

Groote Begijnhof – UNESCO Weltkulturerbe in Leuven

Nun machen wir uns auf den Weg zum Groote Begijnhof. Dazu spazieren...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.