Mosel Wandern – Die schönsten Wanderungen an der Mosel

Die Mosel wird gerne auch mal als „Riesling-Canyon“ bezeichnet. Und das zurecht. Schließlich ist das teilweise schmale, stark eingeschnittene Flusstal mit seinen markanten Felsen, den grünen Seitentälern und den fantastischen Ausblicken per Definition auch genau das – ein waschechter Canyon! Und noch dazu in den Sommer und Herbstmonaten, wenn die Weinreben voller Blätter und Trauben hängen, mein liebstes Wandergebiet vor der Haustür. Wandern in der Natur, tolle Ausblicke und ein Glas Weinschorle zum Abschluss – mehr Urlaubfeeling geht nicht! Und dann wären da noch die süßen Moselorte mit ihren Fachwerkhäusern, Winzern und Weinstuben, die nach der Wanderung auch einen Abstecher wert sind…

Falls ihr selbst auch aus der Region in der Nähe von Koblenz oder Trier kommt oder einen Trip an die Mosel plant, möchte ich in diesem Artikel meine liebsten Touren zum Mosel Wandern mit euch teilen. Dabei ist vom Drei-Kilometer-Spaziergang durch die Weinberge bis zum anspruchsvollen Steig für jeden etwas dabei. Am Ende gibt es noch einen besonderen Tipp für eine Mehrtageswanderung (4 Etappen) und weitere Wanderungen, die ich selbst noch gerne gehen möchte. Viel Spaß beim Stöbern!

Mosel Wandern: Tour #1 – Calmont Klettersteig & Calmont Höhenweg

Wusstet ihr, dass sich an der Mosel der steilste Weinberg Europas befindet? Noch dazu könnt ihr die steilen Hänge des sogenannten Calmonts auf einem Klettersteig erkunden. Der Weg führt dabei über Leitern und Felsnasen, Drahtseile geben Halt und Sicherheit. Die Tour beginnt im kleinen Moselörtchen Ediger Eller, in der Nähe des Bahnhofs. Denn genau dort beginnt der Einstieg in den Calmont Klettersteig, der von Eller nach Bremm führt. Vorbei geht es an der Schutzhütte Galgenlay und am Amphitrion-Aussichtspunkt.

Für eine Extraportion Fernsicht empfehle ich euch im weiteren Verlauf von der Hauptroute abzuzweigen und zum Calmont Gipfelkreuz aufzusteigen. Hier habt ihr den schönsten Blick über die Moselschleife, die hier fast 360 Grad beträgt und ein tatsächlich wenig an den Horseshoe Bend Canyon in Arizona erinnert. Hier könnt ihr euch bei einem Gläschen Weinschorle und/oder leckerem Kuchen in der Weinschänke am Gipfelkreuz von dem Aufstieg erholen. Zurück geht es dann gemütlich über den Calmont Höhenberg vorbei am römischen Höhenheiligtum, dem Vierseenblick sowie der Moselhöhenschutzhütte zurück nach Eller.

Hier gehts zum ausführlichen Calmont Klettersteig Blogpost!

Details zum Calmont Klettersteig

  • Schwierigkeit: schwer
  • Strecke: 7 Kilometer
  • Dauer: circa 3-4 Stunden
  • Aufstieg: 448 Höhenmeter

Mosel Wandern: Tour #2 – Löfer Rabenlay-Pfad

Perfekt für einen frühen Feierabend oder als Halbtagestour ist der sogenannte Löfer Rabenlay-Pfad. Die Rundwanderung oberhalb des verschlafenen Moselörtchens Löf gehört zu den Traumpfädchen und ist mit 4,7 Kilometern Länge eine der kürzesten Moselwanderungen. Doch haben es die Aufstiege auf der kurzen Tour teilweise in sich und besonders auf den Hangabschnitten ist das ein oder andere Mal Schwindelfreiheit und Trittsicherheit gefragt. Die Tour beginnt am Waldrand oberhalb von Löf, parken könnt ihr auf dem großen Parkplatz  am Sportplatz.

Von dort geht es durch den Wald bergauf. Ist der Aufstieg geschafft führt  der Weg fast auf einer Ebene über weite Felder. Dieser Abschnitt ist besonders im Frühjahr und Frühsommer schön, wenn die Getreidefelder von bunten Blumen aufgelockert werden. Dann geht es auch schon wieder zurück in den Wald, wo der Weg auf den (ebenfalls empfehlenswerten) Hatzenporter Laysteig trifft. Kurz vor der Hangkante trennen sich beide Wege wieder und das Traumpfädchen führt nach rechts talwärts. Ab jetzt wechseln sich auf dem schmalen, steigähnlichen Pfad traumhaften Moselblicke mit erfrischenden Waldabschnitten ab. Die Highlights sind die Winzerhütte mit Moselpanorama sowie die namensgebende Rabenlay. Hier könnt ihr auch in der Ferne die Ehrenburg sowie die Burg Thurant erspähen. Nun geht es durch Feld- und Waldabschnitte zurück zum Ausgangspunkt.

Details zum Traumpfädchen Löfer Rabenlay-Pfad

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 4,7 Kilometer
  • Dauer: 2 Stunden
  • Aufstieg: 158 Höhenmeter

Mosel Wandern: Tour #3 – Der Würzlaysteig

Der Würzlaysteig an der Mosel ist mein absoluter Geheimtipp unter den Moselwanderungen. Ob es daran liegt, dass er seit der Eröffnung des Moselsteigs ein wenig in Vergessenheit geraten ist – Fakt ist jedenfalls, dass ihr selbst am Wochenende auf dieser spannenden und abwechlungsreichen Streckenwanderung so gut wie keiner Menschenseele begegnet. Die Wanderung führt in knapp 12 Kilometern von Lehmen nach Löf. Zurück zum Ausgangspunkt geht es in nur sechs Minuten mit dem Zug. Am besten parkt ihr also euer Auto direkt am Bahnhof in Lehmen, wenn ihr nicht komplett mit der Bahn anreist.

Mit den ersten drei Kilometer ab dem Ortsausgang wartet gleich zu Anfang der spannendste und anspruchsvollste Teil des Weges auf euch. Hier hat der Weg den Namen „Steig“ absolut verdient. Auf schmalen Pfaden, die nicht selten ein wenig Schwindelfreiheit erfordern geht bis zum Ausoniusstein. Spektakuläre Ausblicke auf das Moseltal inklusive! Aber auch danach bleibt der Weg genauso pfadig und abwechlungsreich. Mal führt der Weg entlang der Moselhöhen, mal hinein in vier verwunschene Taleinschnitte des Flachsbachtals, des Katteneser Mühlentals, des Kehrbachtals und des Alsbachtals. Wer mag kann die Tour vorzeitig am Bahnhof Kattenes beenden. Dann entgeht euch aber der tolle Blick auf die Mosel und die Burg Thurant von der Schutzhütte Kanaul, die einer der Höhepunkte des weiteren Wegverlaufes ist.

Details zum Würzlaysteig

  • Schwierigkeit: schwer
  • Strecke: 11,1 Kilometer
  • Dauer: 5 Stunden
  • Aufstieg: 461 HöhenmeterMosel

Wandern: Tour #4- Traumpfädchen Moseltraum

Das Traumpfädchen Moseltraum ist perfekt für alle, die von Koblenz aus in kurzer Zeit ein wenig Moselluft schnuppern möchten und noch dazu mit Winningen einem hübschen Moselörtchen einen Besuch abstatten wollen. Gerade einmal eine gute Stunde müsst ihr für die 3,4 Kilometer lange Wanderung einplanen. Da bleibt selbst bei einem Halbtagestrip noch genug Zeit für einen Ortsrundgang mit zünftiger Einkehr und Moselriesling in einem der Weinstuben.

Die Wanderung beginnt an der Landstraße L125, wo ihr auf der rechten Seite den gut ausgeschilderten Wanderparkplatz vorfindet. Von dort geht es talabwärts zur Weilsbornquelle. Durch eine kleine Gartenanlage und späte entlang alter Weinbergsmauern geht es hinauf in die Weinberge. Bis zur Aussicht Vogelsang geht es in sanftem Auf und Ab, dann kommt der (einzige) wirkliche Aufstieg der Tour und zwar hinauf zur Domgartenhütte, wo der schönste Ausblick der Wanderung auf euch wartet. Gemeinsam mit dem mit Moselsteig und Rheinburgenweg führt das Traumpfädchen zwischen Wiesen und Hangkante entlang. Ersterem folgt der Weg dann auch zurück bis (fast) zum Ausgangspunkt. Entweder am Ende der Tour (mit dem Auto) oder als Abstecher vom Vogelsang (zu Fuß) kann ich euch einen Ortsbummel durch das hübsche Fachwerkdorf Winningen nur ans Herz legen. Eine große Auswahl an leckeren veganen und vegetarischen Gerichten gibt es im Winzercafé zur alten Post (Weinhof 4).

Details zum Traumpfädchen Moseltraum

  • Schwierigkeit: leicht
  • Strecke: 3,4 Kilometer
  • Dauer: 1 Stunde
  • Aufstieg: 109 Höhenmeter

Mosel Wandern: Tour #5 – Cochem „Traumpfädchen“ Hubertushöhe

Für alle, die wollen als nur einen Stadtbummel durch Cochem aber nicht genug Zeit und Lust für die 16 Kilometer lange Tageswanderung Cochemer Ritterrunde mitbringen, für die habe ich die ideale Tour gefunden. Der kurze Rundweg vom Ortskern zur Hubertushöhe und wieder zurück zum Ausgangspunkt dauert gerade einmal zwei Stunden und geizt trotzdem nicht mit tollen Ausblicke auf Cochem und die Reichsburg.

Die Wanderung beginnt im Ortskern. Von da aus geht es bergauf, bis der Weg als schmaler Pfad steil bergauf durch ein idyllisches Flusstal führt. Hier lässt es sich auch im Hochsommer gut aushalten. Gemeinsam mit dem Traumpfad Cochemer Ritterrunde geht es dann in Serpentinen weiter zur Hubertushöhe, wo euch ein toller Ausblick auf die Stadt, das Moseltal sowie die Reichsburg erwartet. Fast in konstanter Höhe führt der Weg an der Waldgrenze zur sogenannten Lescher Linde und hinein in den Wald zur Drei Kreuze-Pestkapelle St. Rochus. Nun umrundet der Weg noch einmal die Reichsburg bis er an der Moselpromenade zurück zum Ausgangspunkt führt.

Details zum „Traumpfädchen“ Hubertushöhe

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 6,7 Kilometer
  • Dauer: 2 Stunden
  • Aufstieg: 300 Höhenmeter

Mosel Wandern: Tour #6 – Von Moselkern zur Burg Eltz

Eine der schönsten Burgen, die ich je gesehen habe und wohl die schönste des ganzen Moseltals ist die Burg Eltz, die einst den 100 DM-Schein zierte. Anstatt auf dem nahe gelegenen Parkplatz zu parken, empfehle ich euch die 45-minütige Wanderung vom romantischen Winzerort Moselkern durch das idyllische Elzbachtal zur Burg, die auf einem Felsvorsprung über dem Tal thront und fast komplett vom Elzbach umflossen wird. Es ist schon ein ganz besonderes Erlebnis, wenn die Burg ganz plötzlich vor einem im Wald auftaucht. Nach der Burgbesichtigung geht es auf dem gleichen Weg in circa 30 Minuten zurück zum Ausgangspunkt.

Details zur Wanderung von Moselkern zur Burg Eltz (und zurück)

  • Schwierigkeit: einfach
  • Strecke: 4 Kilometer (eine Strecke)
  • Dauer: 45 Minuten – 1 Stunde
  • Aufstieg: 120 Höhenmeter

Mosel Wandern: Tour #7 – Traumpfad Eltzer Burgpanorama

Wer noch mehr Eltzer Burgpanoramen genießen möchte, dem empfehle ich den gleichnamigen Traumpfad. Der führt zwar nicht direkt an der Mosel vorbei, ich möchte ihn bei meinen Mosel Favoriten aber nicht außer Acht lassen. Schließlich ist es einer meiner Liebsten Traumpfade überhaupt! Während der knapp 13 Kilometer langen Rundwanderung wechseln sich sonnige Abschnitte auf den Weiten des Moselplateus mit schattigen Wegen durch das idyllische Elzbachtal ab. Und natürlich gibt es – wie der Name verrät  – traumhafte Ausblicke auf die Märchenburg Eltz von allen Seiten.

Wer die Wanderung am Wanderparkplatz in Wierschem beginnt, erreicht die Burg auf circa der Hälfte des Weges. Wenig später, nämlich an der Ringelsteiner Mühle könnt ihr auch zu einer kleinen Pause einkehren. Während der erste Teil des Weges recht gemächlich und eher leicht bergab verläuft, wird es nach Mühle richtig anstrengend. Schließlich will das Moselplateau und damit auch der Ausgangspunkt in Wierschem auch wieder erklommen werden. Wer mag kann vor der Heimreise noch im Landhaus Vor Burg Eltz einkehren, das mir fast noch besser gefallen hat als die doch recht touristische Ringelsteiner Mühle. Alternativ könnt ihr die Wanderung auch an der Burg Eltz beginnen und enden lassen. Gerade zum Sonnenuntergang, wenn die meisten Touristen schon längst zurück in ihren Hotels sind, ist es dort besonders schön.

Details zum Traumpfad Eltzer Burgpanorama

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 12,7 Kilometer
  • Dauer: 4 Stunden
  • Aufstieg: 397 Höhenmeter

Mosel Wandern: Tour #8 – Der Lieserpfad – von der Quelle bis zur Mündung

Einen Fluss zu Fuß von der Quelle bis zur Mündung begleiten – dafür bräuchte man an der Mosel mehrere Wochen. Bei der Lieser geht das in nur vier Tagen. Während der vier Etappen von der Quelle in Boxberg in der Vulkaneifel bis zur Mündung in die Mosel in Lieser wird aus der sumpfigen Quelle ein reißender Fluss. Vorbei geht es an Vulkanen, Burgen, alten Eichen und tiefen Tälern – über schmale Pfade, Brücken oder weite Wiesen  – immer dem Fluss folgend.

Der Ex-Comoderator von Harald Schmitt Manuel Andrack bezeichnet in seinem Buch „Du musst wandern“ den Lieserpfad als der schönste Wanderweg der Welt. Ob ihr seine Meinung teilt, müsst ihr nach der Wanderung selbst entscheiden. Fakt ist aber, dass die Mehrtageswanderung ein tolles Abenteuer auf einem wunderschönen Wanderweg ist, der mehr durch seine Ruhe und Abgeschiedenheit als durch spektakuläre Attraktionen begeistert. Ich selbst bin bisher nur die zwei mittleren Etappen gewandert, von denen mir besonders der Teil von Manderscheid nach Wittlich sehr gefallen hat. Die erste und vierte Etappe möchte ich als Tagestouren noch gerne nachholen.

  • Etappe 1 – Boxberg – Daun: 15 km, 3,5 – 4,5 Stunden
  • Etappe 2 – Daun – Manderscheid: 18 km, 4-5 Stunden
  • Etappe 3- Manderscheid – Wittlich: 23 km, 6-7 Stunden
  • Etappe 4 – Wittlich – Lieser:18 km, 3,5-4,5 Stunden

Details zum Lieserpfad – von der Quelle bis zur Mündung

  • Schwierigkeit: mittel/schwer
  • Strecke: 74,3 Kilometer / 4 Etappen von 15 – 23 Kilometer
  • Dauer: 25 Stunden / 4 Etappen von 4 – 7 Stunden
  • Aufstieg: 947 Höhenmeter

Mosel Wandern: Tour #9 – Traumpfad Pyrmonter Felsensteig

Auch wenn dieser Traumpfad nicht direkt an der Mosel liegt, zählt er trotzdem zu den Traumpfaden Mosel – also möchte ich euch die wunderschöne Rundwanderung durch das Elztal an dieser Stelle auch nicht vorenthalten. Zumal die Tour zu meinen liebsten Traumpfaden zählt. Wer die Wanderung am Wochenende startet (oder wie ich an einem sonnigen Freitag), kann sich für den Alternativparkplatz entscheiden und von da aus in umgekehrter Richtung also im Uhrzeigersinn starten. Der schmale Pfad führt bergauf in das Naturschutzgebiet am Juckelberg, das von knorrigen Bäumen, prachtvoll blühende Ginsterhecken und Wildblumen dominiert wird. Der Wald spuckt mich auf einer weiten Ebene wieder aus, die von Wiesen und Feldern geprägt ist. Im Frühling taucht der Raps die Felder in ein leuchtendes Geb, die Ähren der Getreide sind saftig grün und der Feldrand ist gesäumt von Kamillen, Mohnblumen und Kornblumen. Hier wartet auch auf dem Sammetzkopf ein kleines Gipfelkreuz auf euch.

Nach rund eineinhalb Stunden erreicht der Weg Pyrmonter Burg mit der gleichnamige Mühle. Wer mag kann hier einkehren. Die Pyrmonter Mühle liegt am Ufer des Elzbaches, der sich wenig später in Form des Pyrmonter Wasserfalls den Abhang hinab stürzt. Vom anderen Ende des Flusses hat man einen hervorragenden Blick auf Mühle, Burg und Wasserfall gleichzeitig. Nach der Mittagsrast geht wieder hinab ins Tal der Elz – mal rechts, mal links des Flusses aber immer durch naturbelassene Wälder, die ein wenig Urwaldfeeling aufkommen lassen. Dann streift die Elz die sogenannte Teufelskammer, eine Schiefererhebung, auf der sich nun auch der Wanderweg entlang schlängelt. Dieser hat der Traumpfad auch den Namen „Felsensteig“ zu verdanken. Über den Bückeberg geht es dann zurück zum (alternativen) Ausgangspunkt.

Mein Tipp: Am schönsten ist der Weg im Frühling und Frühsommer, solange die Felder noch voller Ähren stehen und der Raps sowie andere Wildblumen am Feldrand blühen. Sonst könnten die langen Feldpassagen vielleicht ein wenig eintönig werden.

Details zum Pyrmonter Felsensteig

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 11,4 Kilometer
  • Dauer: 4 Stunden
  • Aufstieg: 363 Höhenmeter

Weitere Ideen und Touren fürs Mosel Wandern

An der unten stehenden Liste seht ihr, dass es an der Mosel noch weit mehr zu Fuß zu entdecken gibt. Einer meiner Träume ist ja nach wie vor neben den genannten Tagestouren auch noch alle 24 Etappen des Moselsteigs von Perl nach Koblenz zu erwandern – am liebsten natürlich in einem Stück. Falls ich dieses Projekt oder eine der anderen Wanderungen angehe, werdet ihr es natürlich in diesem Artikel erfahren. Denn ich sehe das ganze eher als eine Art Langzeitprojekt, bei dem Stück für Stück immer neue Tipps und Tourenbeschreibungen hinzukommen.

  • Hatzenporter Laysteig (11,9 km)
  • Moselkrampen bei Beilstein (10,7 km)
  • Auf dem Kreuzweg von Cochem nach Valwig & zurück (9,5 km)
  • Enkirch – Brummkopf – Zell (9,6 km)
  • Kletterweg Erdener Treppchen (4,7 km)
  • (W)ürziger Bergpfad (6,5 km)
  • Traumpfad Schwalberstieg (13,2 km)
  • Collis Steilpfad (10,6km)
  • Moselsteig Seitensprung Briedeler Schweiz (10,5km)
  • Moselsteig Seitensprung: Felsen.Fässer.Fachwerk (8,7km)
  • Moselsteig Seitensprung: Cochemer Ritterrunde (16km)
  • Traumpfad Bergschluchtenpfad Ehrenburg (18,6km)
  • Traumpfad Koberner Burgpfad (16,9km)
  • Moselsteig Seitensprung: Moseltalschanzen (16,8km)
  • Moselsteig Seitensprung: Moselachter (15km)
  • Buchsbaum-Wanderweg + Burg Eltz (12,8km)
  • Moselsteig Seitensprung: Mehringer Schweiz (14,1km)
  • Moselsteig Seitensprung: Saar-Riesling-Steig (17,5km)
  • Moselsteig – In 24 Etappen von Perl nach Koblenz (365 km)

Habt ihr noch Tipps für weitere schöne Wanderungen an der Mosel oder eine Tour auf meine Empfehlung hin gemacht? Dann freue ich mich riesig von euch zu lesen!

More from Jana

Meine Lieblingsseen in Deutschland via Instagram

Auch wenn ich den Herbst liebe, kann und will ich den Sommer...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.