Reisen nur mit Handgepäck? Geht nicht? Geht doch!

Ich finde nichts verdirbt mit die Lust am Reisen so sehr wie zu viel Gepäck. Je leichter mein Gepäck, desto unbeschwerter reise ich und desto mehr kann ich das Erlebte auch genießen. Deshalb bin ich so oft es geht nur mit Handgepäck unterwegs. Positiver Nebeneffekt: Das lästige Warten auf den Koffer entfällt, es kann nichts unterwegs verloren gehen (und wenn ist man selbst schuld) und bei Flügen mit Billigairlines spart man sich auch noch zusätzliche Kosten.

Wer nur mit Handgepäck reist, muss aber trotzdem keine hässlichen Ziphosen anziehen oder jeden Tag mit dem gleichen Pullover herumlaufen. In so einen Handgepäckrucksack wie den Osprey Farpoint 40 (für mich der beste überhaupt!) oder den Carbin Max (günstige und gute Alternative) geht nämlich viel mehr rein, als die meisten denken – und genau das zeige ich dir in meinen neuen Video – inklusive Packliste, was ich so auf einem einwöchigen Trip alles so dabei habe. Und ja, da gehört sogar ein Reiseglätteisen dazu. Ein bisschen Frau steckt doch auch in der größten Backpackerin – oder nicht?

Reisen nur mit Handgepäck #1 Packliste

Die schwersten und sperrigsten Sachen trage ich bereits auf dem Flug – denn im Flugzeug sowie in Deutschland ist es eh meist kälter als am Reiseziel.

Und zwar:

  • 1 Jeans
  • 1 Shirt
  • 1 Jeanshemd
  • 1 Regenjacke
  • großer Schal / Poncho

Reisen nur mit Handgepäck #2 Kosmetik-Edition

  • Kulturbeutel Jack Wolfskin Grand Saloon
  • Makeup: Mascara, Kajal, Concealer
  • kleine Zahnpasta (lässt sich auch prima umfüllen), Reisezahnbürste
  • Wattestäbchen, Wattepads
  • Bürste (klappbar)
  • Shampoo, Conditioner, Duschgel, Bodylotion (umgefüllt)
  • Gesichtreiniger & Abschminklotion 2 in 1
  • Gesichtscreme
  • Kontaktlisenmittel und -behälter, Brille
  • Schmerztabletten, Antibiotikum (für den Notfall)

Bist du schonmal nur mit Handgepäck gereist? Was gehört bei dir in den Rucksack?

PS: Dir hat die kleine Videoserie gefallen? Dann gib den Videos doch einen Daumen hoch und abonniere meinen Kanal, wenn das noch nicht tun solltest. Nächste Woche gibt es dann nämlich das Video aus Sizilien und da habe ich mir etwas ganz besonderes einfallen lassen. Stay tuned!

More from Jana

Frankfurt Tipp – Eine Radtour am Main nach Höchst

Grau in Grau – Auch wenn sich am Sonntag die Frühlingssonne noch...
Weiterlesen

30 Kommentare

  • Hallo Jana,
    danke für das Video. Habe mich schon immer gefragt, wie man am besten mit wenig Gepäck reist und was man auf jeden Fall dabei haben sollte. Der Rucksack ist ja ein richtiges „Raumwunder“. 🙂 Toll auch der Tipp mit den Taschen von IKEA.
    Ich wünsche dir eine schöne Reise nach Sizilien.
    Mach´s gut!
    Antje

  • Hallo Jana,
    ein super tolles Video hast du gedreht. Den Reiz nur mit dem Handgepäck zu reisen habe ich schon länger. Insbesondere bei Flugreisen bis zu vier Tage stehe ich vor einer Herausforderung mit möglichst wenig Gepäck auskommen zu können. Aber dann bekomme ich doch nicht alles ins Handgepäck und muss eine Reisetasche einpacken. Wanderschuhe verbrauchen am meisten Platz, doch auf meine liebsten Wanderschuhe möchte ich niemals verzichten. Da kannst du dir denken, dass ich recht sehr überrascht war, wie locker du deine Wanderschuhe ins Handgepäck rein bekommen hast. Vor allem der Gepäckbeutel Upptäcka von Ikea hat mein großes Interesse geweckt. Dieser scheint recht praktisch zu sein und ist eine umweltfreundliche Alternative zu Plastiktüten.

    Mir ist aufgefallen, dass du im Video keine Kosmetik- und Hygieneartikel ausgepackt hast. Für mich sind neben Zahnhygieneartikeln Haarshampoo und Duschgel ebenso wichtig wie Sonnenmilch und Aprés-Lotion. In manchen sonnigen Ländern ist Sonnenmilch sogar dreimal teurer als in Deutschland. Da nehme ich den Sonnenschutz lieber aus der Heimat mit. Wie machst du es mit Kosmetikartikel? Kaufst du diese vor Ort?

    Viele Grüße
    Natalie
    https://www.livolett.de/

      • Danke, ich habe nun auch das Video zur Kosmetik angeschaut. Ein tolles Video, auch wenn du das Video nachts um 2 Uhr gedreht hast. 🙂 Ich habe mir nun vorgenommen, bei meinem nächsten Städtetrip nur mit dem Rucksack zu reisen. Ich bin gespannt, ob ich daran halten werde. Deine beide Videos haben mich auf jedem Fall inspiriert. Danke dafür.
        Viele Grüße
        Natalie
        https://www.livolett.de

        • Haha, gedreht habe ich es nicht in der Nacht, aber geschnitten 😀 Freut mich, wenn ich dich inspirieren konnte und gib mir auf jeden Fall Bescheid, wie es war!!! Liebe Grüße, Jana

          • Hallo Jana,
            ich bin endlich einfach nur mit dem Rucksack verreist. Und es ist toll! Für ein Wochenende oder bis zu vier Tage verreisen ist ein Rucksack so ideal. Man hat plötzlich beide Hände frei und schleppt kein schweren Koffer hinterher. Ich will nun öfters nur mit dem Rucksack verreisen. Danke noch mal für deine Inspiration. 🙂
            Viele Grüße
            Natalie
            https://www.livolett.de

  • Ich reise fast immer nur mit Handgepäck – mit einem zu großen Rucksack oder Koffer nimmt man letztlich nur viele Dinge mit, die man nicht braucht. Nur, wenn ich im Winter in kalte Gebiete verreise, habe ich oft Schwierigkeiten mit dem Handgepäck, dicke Pullis & Co. nehmen einfach enorm viel Platz weg!

  • Interessantes Video über Deinen Super-Rucksack! Was ich mich allerdings frage: Was machst Du vor Ort mit den sperrigen Sachen wie Poncho, Jeans etc., wenn es zu warm ist, um es anzuziehen und Du lieber die dünnen Sachen wie Shorts und ein T-Shirt trägst? Die passen dann ja kaum während des Rumreisens im Land in den kleinen Rucksack – oder?

  • Hi Jana,

    sehr beeindruckend, wie du für eine Woche nur mit Handgepäck klarkommst. Meine Ausrede, warum ich immer und überall meinen großen Koffer mitnehme, sind meine Wander- oder Joggingschuhe. Aber selbst die bekommst du ja problemlos unter… Hut ab!

    Viele Grüße und eine schöne Zeit auf Sizilien,
    Monika

  • Liebe Jana,
    ich nehm schon für ein Wochenende mehr Gepäck mit als du für eine ganze Woche. 🙂
    Als Taucher bin ich´s aber eh gewohnt, mit schwerem Gepäck zu reisen. Und zu wissen, dass ich nur ein Paar Flip Flops dabei hab, stresst mich mehr als mit einem 23 kg Koffer quer durch Vietnam zu gondeln. 😀
    Sonnige Grüße
    Conny

    • Ja klar, wenn man spezielle Sportarten betreibt und sein Equipment mitnehmen muss, ist es klar, dass man da mehr Gepäck braucht! Aber bei mir ist es genau andersherum: Zu wissen, dass ich nur ein Paar Flip Flops dabei habe, gibt mir das Gefühl von Freiheit. Aber so sind wir Menschen halt verschieden 😉

  • Ein tolles Video! Da ich auch oft mit wenig Gepäck unterwegs bin, finde ich solche Info’s immer interessant! 🙂
    Ich bin gerade auf der Suche nach einer Kompaktkamera, die ich mitnehmen kann, wenn die DSLR mal zu schwer ist. Die Auswahl ist so riesig und ich kann mich gerade echt nicht entscheiden. Die G7X ist auch mit auf der Liste. Hast du sie schon testen können und was hast du für Erfahrungen mit ihr gemacht? Würdest du sie empfehlen?

  • Das hört sich wirklich gut an und die Qualität der Videos und Foto’s schaut echt gut aus! Hast du die Bilder nachbearbeitet oder direkt als JPEG hochgeladen?

    • Ich nehme meine Fotos immer im Raw-Format auf und bearbeite sie mit Lightroom. Aber auch die unbearbeitetn JPGs sahen prima aus (bevor ich heraus hatte, wie man die Kamera in den verschiedenen Modi auf Raw umstellt 😉 )

  • Hallo Jana,
    ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem perfekten Rucksack und wie ich diesen dann am besten befülle. Danke für die vielen Tipps und das Video. Durch das Video lernt man den Rucksack viel besser kennen – der kommt mal auf meine Rucksack-Liste.
    Viele Grüße
    Dori

  • Joah, die Tipps sind ok und wiederholen sich bei fast allein Seiten und Forenbeiträgen sowie meinen eigenen Listen immer wieder. Außer bei Strickjacke bzw. Pullover als Wärmeschicht nehme ich wie die Masse auch gerne eine billige, leichte Fleecejacke mit, damit man, wenn es mal wieder unter der Allround Regenjackenschicht zu heiß und stickig/schweißgebadet wird, diese Zweitjacke als alleinige Jacke verwenden kann, da sie luftiger als die regenfeste Schicht obendrüber ist. Auch bei den Regen-abweisenden Materialien nicht zu viel sparen, da ich Dutzende Regenjacken hatte die immer in den wichtigsten Punkten versagt haben: – Regenfest, – atmungsaktiv, – leicht, – robust, – kompakt faltbar, optisch zeitlos und neutral, bequem geschnitten. Die billigen Regenjacken halten keinen Dauerregen aus und die superteuren sind oft zu fest und schwer und fressen den Platz weg. Eine atmungsaktive Membran ist sehr viel wert, da ich bei einigen Modellen nach nur 10 Minuten gemütlichem Spazieren im Herbst schweißgebadet drinnen gekocht habe. Aber das driftet schon vom eigentlichen Inhalt des Artikels weg. Was ist mit Microfleece Mini Handtüchern? Da spart man sich wieder den Platz ein für ein Nackenkissen (aufblasbar behebt das etwas) und man hat was für den Strand zum Hinlegen, im Hotel zum Abtrocknen oder als Hygieneschicht über den nie gereinigten Kissen, wo halt alle Öffnungen am Gesicht liegen. Ordnung und Platz schaffen im Koffer bzw. der Sporttasche bzw. im Rucksack oder der Seitentasche oftmals Zwischenfächer, die aber meist die Häfte des Werts des Rucksacks kosten. Deshalb nehme ich 10-Cent Plastiktüten für Altwäsche, für nasse Sachen wie Zahnbürste oder ev. Rasierer/Pflegekram mit, aber auch als wasserdichter Schutz für Technik wie Laptop/Kamera/Smartphone. Weiterhin lässt sich viel Platz und Gewicht einsparen, indem man einen ineinander faltbaren Reiseadapter mit integriertem, AKTIVEM USB 2-Port nimmt. Die USB Gerätchen nehmen sich schon den passenden Strom, Hauptsache da kommt 5V/2A am Anfang raus, d.h. es muss ein gescheiter Reiseadapter mit USB Ports sein, der dann die vielen, vielen Netzteile ersetzt. Für Kameras sind Duallader ideal, da sie per USB geladen werden können und fast nichts wiegen und nur minimal Platz benötigen, kaum mehr kosten wie Singlelader und man gerade bei kleinen Kameras 2 Akkus für ca. 700 Fotos am Tag gleichzeitig in der Nacht in etwa 4-5h fertigladen kann. Stativ im Handgepäck ist so eine Sache. Ist als Waffe zweckentfremdbar = Schlagstock. Deshalb im Handgepäck bei bestimmten Fluglinien nicht erlaubt. Für Männer ist der Rasierer immer nervig. Da Klingen nicht erlaubt sind, muss man das 400-500g Gedöns mit Akku und Netzteil mitnehmen. Ich habe das mit einem per USB ladbaren Minirasierer für 20 Euro ersetzt. Wiegt nur einen Bruchteil und hält ca. 5 x Rasieren à 3 Minuten aus, also ca. 4-5 Tage, fast eine Arbeitswoche und somit einen Kurztrip. Falls man in absoluter Pampa unterwegs ist, ist ein kleines Solarpanel mit 5V USB Ausgang absolut genial, um GPS am Leben zu erhalten (Handy bringt ja ohne Mast-Nähe auch nichts mehr). Schwere Wanderstiefel lasse ich zu Hause, da ich die durch leichte wasserfeste und atmungsaktive Halbwanderschuhe ersetze. Vorteil – spart im Sommer der weißen Sneaker ein und im Winter/Herbst die schwarze und dunkelbraune Trekkingstiefel Schwer-Fraktion. Ist auch 1000x bequemer und viel luftiger als die Knöchel-Festhalte-Steif-Bretthart-Teile. Die immer wiederkehrende Leier von „DSLR – geile Bildqualität, aber… zu schwer!“ entgehe ich immer mit einer Seitentasche, wo ich die ca. 2kg extra (1 x 18-200mm Allrounder, TK, UWW bzw. lichtstarkes 3x Zoom + 2 vormontierte Bodies bzw. 1x DSLR und 1x 1″ Knipse G7X/RX100/RX100 II/III/IV) in der Seitentasche drinnen habe, um spontan schießen zu können bzw. es immer schnell griffebereit in meiner Nähe zu haben. Das oft benutzte Zeugs immer ganz oben einpacken und die Klarsichthülle für die Flüssigkeiten, Arzneien und Crèmes in ein separates Fach noch schneller griffbereit. Plastikgürtel erspart das lästige Umziehen vorm Scanner. Schlüssel, Geldbeutel und Pässe + Flugtickets/Papiere wiegen auch was, deshalb in die Jackentaschen, wird nicht extra gerechnet. So kann man 7kg max. für Rucksack nehmen, ca. 2,5kg max. für Seitentasche (es gibt auch 0-Gewicht Nylonteile, faltbar, 10 Euro, Chinakram, noname, somit nach Security faltbar in Rucksack steckbar) und nochmal 0,5-1kg in die Jacke reinstopfen. Schon passt alles durch. Am Rucksack lässt sich auch sehr vieles optimieren. Ultraleichtmodelle haben bei 27-40L Volumen (Maaße beachten) nur um die 470-600g Eigengewicht, spart somit 1200g gegenüber den bekannten Dxxtxr Modellen oder den Bärentatzen-Dingern ein und die bekommt man wie immer nie im Laden sondern im Netz, wo es alles von der Ostküste Chinas importiert wird. Selbst die Menge an Unterhosen und Socken lässt sich drastisch reduzieren, so braucht man nur eine Funktionsunterhose und eine Baumwollversion, die sich abwechselnd jeden Tag schnell waschen lassen, da die eine Hautneutral und bequem ist, die Andere aber schneller trocknet. Socken keine Niedrigen. Keine Farben. Nur Mittelgrau und 1 x Dünn und 1 x Dick hoch. Die Dünne bei hohen Temperaturen und man kann sie runterschrumpeln und sie rutschen beim Laufen nicht unter die Ferse. Die Dicke bei langen Wandertouren, damit nichts scheuert und natürlich bei niedrigen Temperaturen. Wenn es ganz kalt wird oder man sehr lange am Tag wander, die Dünne in die Dicke rein, gibt mehr Polsterung, deshalb wichtig, dass der Allroundschuh innen Platz bietet (braucht man auch für Luftzirkulation). Es gibt noch viel mehr Gewichts-Platzverbrauch-Optimierpotential wie z.B. Mittelstarke Lichtstärken bei Objektiven zu nehmen, denn die sind ab Anfang meist schärfer, haben mehr DOF, kosten viel weniger und wiegen in Summe kiloweise weniger. 2in 1 Trekkinghosen sind auch effizient in Beige oder Taupe-Farben, spart eine Menge Gewicht und Platz gegenüber einer Jeans ein, ist aber modisch nicht jedermanns Sache. Aber ich höre jetzt mal auf, da das Thema sonst nie aufhören würde… Nur – an der Bildqualität würde ich auf keinen Fall sparen! Also, nicht wegen 1 Kilo weniger mit beknackten Bildern nach Hause kommen, um sich bis ans Lebensende zu ärgern. 1″ Sensoren sind für Web & Privat und ca. 10-12MP Auflösungen super, aber croppen geht nicht viel + wenig Dynamik pushbar, deshalb kann man da nicht viel mit RAW rausquetschen und wenn, dann frisst es 4 bis 5 Wochenende auf. Arbeitszeit, die mehr kostet als der einmalige Tausender am Anfang extra.

  • Hei.
    Immer wieder interessant zu sehen, wie kompakt man seine Siebenundvierzig-Sachen verstauen kann. Noch ein kleiner Tipp: Bei Platzmangel im Gepäck lassen sich die Wanderschuhe auch prima an den eigenen Füßen transportieren. 😉

  • Es ist interessant, hier zu stöbern und die Tipps mit den Gepäckbeuteln nehme ich mir gleich an. Auch dieser Handgepäck-Rucksack macht einen guten Eindruck.
    Aber ich würde niemals so viel Platz verschwenden und diese Stiefel „leer“ einpacken (davon abgesehen, dass ich sie bisher immer auf der Reise getragen habe, um Platz zu sparen) – aber sonst werden sie mit den Socken, Slips und anderem Kleinzeug „ausgestopft“. Und man kann auch die eine oder andere Verpackung (z. Bsp. Regenponcho) zu Hause lassen….bzw. nachts beim Zelten mit einem Pulli o.ä. ausstopfen und hat so ein Kopfkissen.

  • Hi Jana,
    ich überlege im September zwei Wochen nach Bali zu reisen und bin im Zuge meiner Recherche auf deine Seite gestoßen. Die Tipps finde ich super und ich würde interessieren, ob du auch für so einen Tripp nur Handgepäck empfehlen kannst? Oder nehme ich doch meinen richtigen Backpack und gehe auf Nummer sicher?
    Liebe Grüße Nana

    • Bali ist eigentlich perfekt für eine Reise nur mit Handgepäck. Es ist immer warm und du kannst deine Sachen ganz günstig vor Ort waschen lassen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.