Saint Lucia – Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Anse Chastanet Tauchen

Saint Lucia könnte man auch als das Hawaii unter den Karibikinseln bezeichnen. Dichter Dschungel, steile Berge und schwarze Vulkanstrände vermischen sich mit palmengesäumten Buchten und glasklarem Wasser. Ein Saint Lucia Urlaub ist ideal für alle, die es abwechslungsreich mögen. Die in ihrem Urlaub nicht nur faul am Strand liegen möchten, sondern auch durch den Dschungel wandern, in erfrischenden Wasserfällen baden und Aussichten genießen möchten.

Das Wahrzeichen von Saint Lucia sind die sogenannten Pitons, zwei markante, steile Berge im Westen der Insel. Seit 2004 gehören sie zum Welterbe der UNESCO. Auf den größeren von beiden könnt ihr sogar im Rahmen einer Halbtagestour wandern – nur eine von zahlreichen Wanderungen der Insel. Selbst wenn man sich anstrengt hat man in zwei Wochen von dem kleinen Inselstaat, der etwa doppelt so groß ist wie Bremen, nicht alles gesehen. Und das ist auch gut so. Denn so gibt es immer noch einen guten Grund um zurückzukehren. Auf Grund ihrer Vielfältigkeit ist Saint Lucia für mich eine der schönsten Inseln der Welt. Heute möchte ich all meine Tipps, Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und Aktivitäten mit euch teilen, die für mich die Insel ausmachen.


Inhaltsverzeichnis: Saint Lucia Urlaub- Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele

Für wen ist Saint Lucia das Richtige?
Allgemeine Tipps für eure Saint Lucia Reise
Die beste Reisezeit für Saint Lucia
Sicherheit und Gesundheit auf Saint Lucia
Kosten einer Saint Lucia Reise
Saint Lucia: Anreise & Herumkommen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele & Aktivitäten auf Saint Lucia
Die schönsten Strände auf Saint Lucia
Die besten Wanderungen auf Saint Lucia
Weitere Ausflugsziele & Aktivitäten auf Saint Lucia
Übernachten & (vegetarisch) Essen auf Saint Lucia


Für wen ist Urlaub auf Saint Lucia das Richtige?

Wie schon in der Einleitung erwähnt ist Saint Lucia die perfekte Karibik-Insel, für alle, die es abwechslungsreich mögen. Wer nur am Strand entspannen möchte, findet zwar auf Saint Lucia ein paar wunderschöne Orte dafür, aber wenn sich alles nur um weißen Sand und türkisblaues Wasser drehen soll, dann würde ich statt dessen eher auf die Bahamas fliegen. Wollt ihr neben dem Sonnenbad am Strand auch gerne aktiv sein, z.B. bei einer Wanderung, mögt ihr tropische Dschungelvegetation, großartige Ausblicke und Wasserfälle, ist Saint Lucia das ideale Reiseziel für euch.

Noch dazu habe ich noch auf keiner tropischen Insel so ein mildes und angenehmes Klima erlebt wie auf Saint Lucia. Tagsüber ist es schön warm, aber nicht stickig und nachts kühlen die Temperaturen auf rund 20 Grad ab, so dass man gut schlafen kann. Und fast immer weht ein angenehmes Lüftchen. Kein Wunder, denn die Insel gehört zu den sogenannten kleinen Antillen, die wiederum zu den sogenannten „Inseln über dem Winde“ oder auch Windward Islands zählen und damit dem Nordost-Passatwind zugewandt sind.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Marigot Bay

Allgemeine Tipps für eure Saint Lucia Reise

Auch wenn viele Ortsnamen auf Saint Lucia einen französischen Ursprung haben und auch die Alltagssprache der Lucianer Patois – ein Mix aus Französisch und Kreolisch – heißt, ist die offizielle Landessprache Englisch. Das macht es uns Reisenden natürlich einfach uns zu verständigen. Und auch einen besseren Einblick in die Kultur des Inselstaats zu bekommen.

In Sachen Uhrzeit und Zeitverschiebung müssen wir uns im Winter an eine Zeitdifferenz von minus 5 Stunden, im Sommer minus 6 Stunden gewöhnen.

Und in puncto Stecker benötigt ihr einen Adapter, da es auf Saint Lucia einen Mix aus dem dreipoligen, britischen und dem amerikanische Stecker gibt.

Wer auf Saint Lucia mobiles Internet nutzen möchte, für den ist Digicel der Telefonanbieter erster Wahl. Hier bekommt ihr Prepaid-Datentarife, die euch direkt im Geschäft aktiviert werden. Für eine zweiwöchige Reise müsst ihr hierfür circa 40 Euro rechnen bei 8 Gigabyte Datenvolumen.

Die beste Reisezeit für Saint Lucia

Auf Saint Lucia herrscht dank seiner Nähe zum Äquator ein feucht-tropisches Klima und die Temperaturen schwanken im Jahresverlauf nur wenig. Durchschnittlich liegt die Höchsttemperatur bei 29 Grad. Von Mai bis Oktober ist es mit durchschnittlich 31 Grad etwas wärmer als von November bis April mit durchschnittlich 28 Grad. Die Tiefsttemperaturen schwanken im Jahresverlauf zwischen 21 und 23 Grad.

Der meiste Niederschlag fällt auf Saint Lucia in der wärmeren Regenzeit zwischen Juli und November. Dies ist aber kein Grund die Insel zu meiden. Denn selbst in der Regenzeit scheint zwischen den eher kurzen Regenschauern auch viel die Sonne. Und generell kann es auf Saint Lucia durch die bergige Lage eigentlich das ganze Jahr über regnen. Ich selbst war im Februar auf der Insel und damit in der Trockenzeit, die gleichzeitig auch Hochsaison ist. Dann sind allerdings Hotels eher mal ausgebucht und die Preise in der Regel etwas teurer als in der Nebensaison. Generell könnt ihr die Insel also das ganze Jahr über bereisen.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Anse Chastanet

Kosten einer Saint Lucia Reise

Wie eigentlich alle Karibik-Inseln, ist auch Saint Lucia kein besonders günstiges Reiseziel. Für eine schöne Unterkunft müsst ihr mit knapp 100 Euro rechnen. Es gibt allerdings auch schon ein paar schöne Guesthouses mit geteilten Badezimmern ab 50 Euro pro Nacht. Ein Mietwagen schlägt darüber hinaus mit mindestens 50 Euro pro Tag zu buche. Allerdings ermöglicht der es euch auch, euch teilweise selbst zu verpflegen und damit die Reisekosten im Rahmen zu halten.

Wer wie wir einmal am Tag in kleineren Restaurants isst, eine Übernachtung mit Frühstück gebucht hat und sich ansonsten mit Snacks, Früchten und Co selbst verpflegt, muss mit Verpflegungskosten von circa 30 Euro pro Tag und Person rechnen. Daneben muss man für viele Attraktionen auf Saint Lucia noch mit Kosten für Eintritte und Führer rechnen. Auf den Gros Piton beispielsweise darf man nur mit einem Bergführer wandern. Auch wenn der Weg praktisch nicht zu verfehlen ist und auch technisch leicht. Selbst kleine Nationalparks kosten Eintritt, wie zum Beispiel Pigeon Island.

Die Währung auf Saint Lucia ist der ostkaribische Dollar (EC$), der an den US-Dollar (US$) gebunden ist. Aktuell entspricht ein Ostkaribischer Dollar 33 Eurocents. Das bedeutet ihr müsst vor Ort die Preise dritteln um den Europreis herauszufinden. Aber auch US$ werden als Währung fast überall auf der Insel akzeptiert. Generell kann ich euch nur empfehlen das Geld vor Ort mit Kredit- oder EC-Karte abzuheben. So bekommt ihr die besten Wechselkurse im Vergleich zum Bargeldwechseln in der Wechselstube.

Sicherheit und Gesundheit auf Saint Lucia

Generell gilt Saint Lucia als einer der sichersten Orte der Karibik. Natürlich solltet ihr die allgemeinen Regeln beachten, keine Wertsachen am Strand zurücklassen und wichtige Gegenstände nicht aus der Tasche heraus gucken lassen. Auch solltet ihr nachts auf den Straßen besonders in manchen Vororten besonders vorsichtig sein und im Zweifelsfall lieber ein Taxi nehmen. Am meisten Sorge hat mir aber die teilweise äußerst riskante Fahrweise der Lucianer bereitet. Besonders abends am Wochenende wird waghalsig in den engsten Kurven überholt. Und da es auf der Insel keinerlei Kontrollen gibt, fahren viele Einheimischen dann betrunken und/oder unter Drogeneinfluss. Vermeidet es daher soweit es geht weite Strecken nachts zu fahren und seid wenn doch äußerst vorsichtig, fahrt ganz weit links und lasst die Einheimischen schnell vorbei. Wir sind ein paar Mal nachts gefahren, weil es sich nicht vermeiden ließ und haben einige Unfälle gesehen, in die wir glücklicherweise nicht verwickelt waren.

Auch Pflichtimpfungen sind für die Einreise nach Saint Lucia nicht vorgesehen. Natürlich solltet ihr das generelle Basis-Impfschutzprogramm gegen Hepatitis A und B, Tetanus, Diphtherie, Polio und Typhus vorhanden sein.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Laborie

Saint Lucia: Anreise & Herumkommen

Flüge nach Saint Lucia und Einreise

Leider gibt es zur Zeit keinen Direktflug von Deutschland aus nach Saint Lucia. Die kürzesten Verbindungen gibt es mit Condor von Frankfurt oder München aus über Manchaster, mit British Airways über London-Gatwick oder mit Air France über Paris zur Nachbarinsel Martinique. Die Langstreckenflüge aus Europa und den USA landen am internationalen Flughafen Hewanorra International (UVF) in Vieux Fort im Süden von Saint Lucia. Der Flughafen George F.L. Charles (SLU) nahe der Hauptstadt Castries im Norden wird nur von innerkaribischen Airlines angeflogen.

Für die Einreise nach Saint Lucia braucht ihr aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kein Visum, solange ihr nur bis zu 42 Tage dort bleibt. Euer Reisepass muss bei Einreise jedoch noch mindestens sechs Monate gültig sein. Vom Flughafen kommt ihr am besten mit dem Taxi, Hoteltransfer oder dem Mietwagen zu eurer Unterkunft.

Mietwagen und Transport auf Saint Lucia

Wer Saint Lucia vor Ort wirklich erkunden möchte, dem kann ich es nur empfehlen zumindest für einen Teil der Reise einen Mietwagen zu buchen. Auch wenn das Autofahren wegen des Linksverkehrs und den teilweise rücksichtslosen anderen Verkehrsteilnehmern nicht ganz so easy ist, ist es doch die beste Möglichkeit um viel von der Insel zu sehen, die schönsten Strände zu entdecken und die besten Restaurants, die sich oft weit abseits der großen Hotels befinden. Besonders wer in kleineren Guesthouses außerhalb der Touristenzentren unterkommt, wird um einen eigenen Mietwagen nicht herum kommen.

Wir haben unseren Kleinwagen (wie immer) über Sunny Cars gebucht. Natürlich wäre ein Geländewagen für einige Schotterstraßen mit tiefen Schlaglöchern besser geeignet gewesen. Wir sind aber auch so mit einer Extraportion Vorsicht gut zurechtgekommen. Wegen der besonderen Alles-Inklusive-Leistungen wie Unbegrenzte Kilometer, Vollkaskoschutz mit Erstattung der Selbstbeteiligung, Erstattung von Schäden auch an Glas, Dach, Reifen, Unterboden inklusive Ölwanne und Kupplung ist die Plattform für mich mittlerweile die erste Anlaufstelle für Mietwagenbuchungen im Ausland. Denn so muss ich mir keinen Kopf um eventuelle Schäden vor Ort machen.

Da diese Leistungen allerdings nicht durch den lokalen Anbieter abgedeckt sind, wollen einem manche Autovermietungen weiß machen, man hätte all diese Leistungen nicht. Hier reicht ein kleiner Hinweis darauf, dass all diese Schäden bereits durch die Versicherung in Deutschland abgedeckt sind.

Und noch ein wichtiger Hinweis: Um einen Mietwagen auf Saint Lucia zu fahren, benötigt ihr eine temporären Fahrerlaubnis. Diese erhaltet ihr gegen Vorlage eures nationalen Führerschein und eine Gebühr von 54 EC$ direkt von der Mietwagenfirma!

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Mietwagen

Eine Alternative zum Mietwagen sind Taxen. Diese besitzen kein Taxameter und können auch für eine bestimmte Stundenzahl oder Tagesausflüge gemietet werden können. Weitere Alternative sind die lokalen Minibusse, die ihr am grünen Nummernschild und einem „M“ in der Windschutzscheibe erkennt. Diese fahren ohne festen Fahrplan, sondern nach Bedarf und vermehrt rund um die Hauptstadt Castries im Norden. Offizielle Taxen erkennt ihr am TX im roten oder blauen Nummernschild. Oder ihr lasst im Zweifelsfall einfach eins von der Unterkunft oder dem Restaurant rufen.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele & Aktivitäten auf Saint Lucia

Klassische „Sehenswürdigkeiten“ gibt es auf Saint Lucia generell eher wenige. Auf Saint Lucia ist es eher die Natur, welche sehenswert ist. Im folgenden möchte ich euch alle empfehlenswerten Ausflugsziele und Aktivitäten vorstellen, die wir auf der Insel gemacht haben und die ich empfehlen kann, sowie ein paar Tipps darüber hinaus, die wir leider nicht mehr geschafft haben.

Die schönsten Strände auf Saint Lucia

Die Insel Saint Lucia besitzt wirklich eine Vielzahl von unterschiedlichen Stränden. Von schwarzen vulkanischen Stränden im Südwesten über kleine, naturbelassene Buchten bis hin zu breiten, weißen Stränden mit türkisem Wasser gibt es alles, was das Badeherz begehrt. Auch wenn viele Stände zu bestimmten Hotels gehören, gibt es auf Saint Lucia keine Privatstrände. Natürlich sind bestimmte Bereiche sowie Liegestühle und Hängematten den Hotelgästen vorbehalten. Aber prinzipiell dürft ihr jeden Strand kostenfrei zum Baden nutzen.

#1 – Sugar Beach / Jalousie Beach

Einer der weißesten Sandstrände von Saint Lucia befindet sich direkt zwischen den beiden Pitons. Der sogenannte Sugar Beach oder ehemals Jalousie Beach liegt in einer idyllischen Bucht gemeinsam mit dem Viceroy Resort und den Sugar Beach Residences. Der Strand ist aber nicht von Natur aus so weiß. Der weiche, helle Sand wird nämlich aus dem Ausland importiert und ersetzt den ehemals grauen Natursand. Wie gut man das jetzt findet, muss jeder für sich selbst entscheiden. Fest steht aber, dass der weiße Sand vor der atemraubenden Bergkulisse und kristallklarem Wasser wirklich eine Traumkulisse abgibt.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Sugar Beach

Großes Manko allerdings: Da die Zufahrtsstraße zum Beach zum Sugar Beach Resort gehört und nur den Hotelgästen vorbehalten ist, müsst ihr entweder zu Fuß die rund eineinhalb Kilometer hinab (und vor allem wieder hinauf) laufen, oder einen Tagespass des Hotels für 50 Dollar pro Person erwerben, mit dem ihr auch die Hotelshuttle benutzen könnt. Dieses Geld könnt ihr allerdings in den Hotelrestaurants & Bars ausgeben. Ein Teil des Strandes am äußersten nördlichen Ende ist für Besucher von außerhalb mit separaten Liegestühlen reserviert, der Rest den Hotelgästen vorbehalten.

#2 – Anse Chastanet Beach

Von der Kulisse fast ebenso schön jedoch naturbelassen ist der Anse Chastanet Beach. Dieser gehört zum gleichnamigen Resort sowie zum Jade Mountain Resort, dem exklusivsten und bekanntesten Hotel der ganzen Insel. Der Anse Chastanet Beach ist nur über eine holprige Schotterstraße zu erreichen für die ihr entweder Geduld oder einen Geländewagen braucht. Auch Nicht-Hotel-Gäste dürfen ihren Wagen auf dem Hotelparkplatz abstellen und den Palmen-gesäumten Strand genießen. Auch hier ist ein Bereich mit Sonnenliegen  – und zwar der südliche – für Besucher von außerhalb vorbehalten. Hier befindet sich auch die Tauchschule, in der ihr Tauchkurse buchen könnt oder Schnorchel ausleihen. Der Beach ist nämlich mit seinem Hausriff auch ein toller Tauch- und Schnorchelspot.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Anse Chastanet

An der Nordseite des Strandes startet einen Wanderweg, der euch in rund 15 Gehminuten zum Anse Mamin Strand führt, meinem Lieblingsstand der Insel…

#3 – Anse Mamin Beach

Der Anse Mamin liegt nur wenige Gehminuten vom Anse Chastanet Beach entfernt. Er ist selten überfüllt und das ruhige, türkisfarbene Wasser in Kombination mit zahlreichen, hohen Palmen ist kaum zu toppen. Man fühlt sich einfach wie in der Filkulisse von Cast Away. Was eigentlich noch viel besser ist, denn hier gibt es noch dazu die Möglichkeit, strohgedeckte Sonnenschirme und Liegestühle zu mieten oder ein leckeres, rustikales Mittagessen zu genießen. Zum Beispiel in Form von großartigen Veggie-Burger, welche direkt vor Ort gegrillt werden. Auch die Cocktails sind großartig und es gibt je nach Saison frische Kokosnüsse – eben alles, was man für einen perfekten Strandtag braucht.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Anse Mamin

#4 – Pigeon Island Beach

Der Pigeon Island beach besteht aus zwei Teilen: Der südliche, breite Teil gehört zum Sandals Resort. Ihr könnt hier zwar den Strand nutzen beziehungsweise betreten, allerdings nicht die Schaukeln, Hängematten und Liegestühle. Innerhalb des Pigeon Island Nationalparks befindet sich aber noch ein weiterer Strand beziehungsweise eher eine kleinere Bucht, die von große Banyan Trees bewachsen wird. Dieser Strand ist nur zu den Öffnungszeiten des Parks geöffnet und in der Regel viel leerer als der Rest des Pigeon Island Beaches. Am meisten lohnt sich das erfrischende Bad nachdem ihr auf einem kleinen Trail die Aussicht über die Halbinsel genossen und die historischen Ruinen von Fort Rodney erkundet habt.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Pigeon Island Beach

#5 – Reduit Beach

Einer der längsten Strände (8 Kilometer lang) der Insel befindet sich ebenfalls im Norden der Insel: der Reduit Beach in der Nähe von Rodney Bay. Das Wasser ist hier sehr ruhig und türkis, der Sand weiß und fein. Allerdings reiht sich hier auch ein Hotel direkt an das nächste – schließlich ist die Gegend die beliebteste und touristischste von Saint Lucia. Am schönsten ist es hier am frühen Morgen, wenn es am Strand noch ruhig ist und nur ein paar Hotelangestellte den Strand säubern und Liegen aufstellen. Dann könnt ihr ganz für euch alleine ein erfrischendes Bad im kristallklaren Wasser genießen.

#6 – Marigot Bay

Ebenfalls an der Westküste von Saint Lucia befindet sich die Marigot Bay. Diese malerische Bucht mit eine Vielzahl kleiner Strände wurde wiederholt zur schönsten Bucht der Karibik gekürt. Nicht ohne Grund: die Bucht wird von zahlreichen Palmen gesäumt und viele Segelboote und Katamarane liegen hier vor Anker. Am aller schönsten sieht die Bucht allerdings aus der Vogelperspektive aus, so dass sie oft für Luftaufnahmen in Hollywood-Filmen verwendet wird. Für diese Perspektive braucht ihr keine Drohne. Schon bei der Anfahrt in der Nähe des Restaurants Julietta´s habt ihr einen wunderschönen Blick auf die Bucht. Da es in der Marigot Bay tagsüber sehr voll werden kann, empfehle ich euch entweder sehr früh am Morgen oder später am Nachmittag zu kommen oder – wie wir – zumindest für eine Nacht im Marigot Beach Club & Resort zu übernachten.

Absolut empfehlen kann ich euch eine Kayaktour in die Mangrovenwälder mit der Tauchschule Dive Fair Helen. Von der Marigot Bay ging es an der Küste entlang bis zum Roseau Beach. Nach einer kurzen Pause geht es von dort auf dem Roseau River zu den Mangroven. Die Tour dauert rund zwei bis drei Stunden und kostet circa 60 USD pro Person.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Marigot Bay Kayak

#7 – Sandy Beach / Anse Des Sables Beach

Eher in die Kategorie Geheimtipp fällt der Sandy Beach ganz an der Südspitze von Saint Lucia in Vieux Fort. Der breite, weiße Sandstrand ist ein Paradies für Kitesurfer, da hier fast immer eine steife Brise weht. Wenn die Wellen nicht so hoch sind, ist er auch perfekt zum Baden, allerdings solltet ihr euch vor Sandflöhen in Acht nehmen. Es gibt aber zwei schöne Beach-Bars am Strand, an dem es sich genauso gut entspannen lässt wie direkt im Sand – nämlich das The Reef Beach Cafe und Island Breeze Bar & Grill.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Sandy Beach / Anse Des Sables Beach Vieux Fort Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Sandy Beach / Anse Des Sables Beach Vieux Fort

#8 – Laborie Beach

Für mich die größte Entdeckung in Sachen Strände auf Saint Lucia und ein absoluter Geheimtipp ist der Strand des bunten Örtchens Laborie im Süden der Insel. Hier gibt es kaum Touristen, keine Liegen und Schirme. Statt dessen hängen die Fischer ihre gelben Jacken zum Trocknen zwischen den Palmen auf und der feine, weiße Sandstrand ist ansonsten komplett unverbaut und naturbelassen. Schnappt euch am besten einen frischen Smoothie im Salt Rush Café direkt am Strand und genießt die Idylle ganz für euch alleine.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Laborie

Die schönsten Wanderungen auf Saint Lucia

Saint Lucia ist auch ein absolutes Wanderparadies in der Karibik. Wie schon eingangs erwähnt erinnern mich die Dschungeltrails ziemlich stark an Hawaii.

Pigeon Island Trail

Der Pigeon Island Trail ist mit einer Länge von drei Kilometern eher ein Spazierweg als ein Trail. Er startet am Eingang zum Pigeon Island Nationalpark, wo ihr eine Eintrittsgebühr von rund 8 USD pro Person bezahlen müsst. Zunächst folgt ihr den Hinweisschildern in Richtung Fort Rodney. Die Ruinen der alten Kaserne liegen rund 80 Meter über dem Meeresspiegel und ihr habt einen tollen Rundumblick über Pigeon Island und bei guter Sicht sogar bis rüber nach Martinique. Noch schöner ist die Aussicht allerdings vom zweiten Peak, dem Signal Peak. Hierzu folgt ihr dem Pfad noch für circa einen Kilometer bis ihr den „Gipfel“ erreicht. Zurück geht es auf dem gleichen Weg. Nach dem Trail kann ich euch nur empfehlen am Pigeon Island Beach zu entspannen und im Jambe Des Bois Restaurant & Bar an der Südseite der Halbinsel zu essen.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Pigeon Island Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Pigeon Island

Tet Paul Nature Trail

Der Tet Paul Naturpfad wird manchmal auch als „Stairway to Heaven“ bezeichnet. Er ist perfekt, wenn ihr in kurzer Zeit einen Eindruck von der spektakulären Landschaft von Saint Lucia bekommen möchtet. Denn der einfache Rundweg dauert gerade einmal 30 Minuten. Am Kassenhäuschen müsst ihr eine Eintrittsgebühr von 10 Dollar bezahlen. Normalerweise führt euch dann ein Guide herum, ihr könnt aber auch einen Zettel unterschreiben und – wie wir – den Weg wie wir „auf eigene Gefahr“ alleine gehen.  Der Trail ist sehr gepflegt mit verschiedenen exotischen Blumenpflanzen und Obstbäumen entlang des Weges. Je nach der Jahreszeit können ihr unterwegs sogar einheimische Früchte wie Ananas probieren. Highlight ist aber die Aussicht auf die Pitons und den Sugar Beach, die ihr von einer hölzernen Plattform auf halbem Wege genießen könnt.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Tet Paul Nature Trail Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Tet Paul Nature Trail

Gros Piton Nature Trail

Ihr könnt aber nicht nur die Aussicht auf die Pitons genießen, sondern den größeren von beiden sogar besteigen. Der sogenannte Gros Piton Nature Trail führt auf den gleichnamigen, 786 Meter hohen Berg. Die gesamte Tour dauert rund vier Stunden, der Gipfel ist nach rund zweieinhalb Stunden erreicht. Um den Berg zu besteigen müsst ihr euch am Ausgangspunkt in der Gemeinde Fond Gens Libre anmelden. Ihr werdet registriert und bezahlt die Gebühr von 30 USD pro Person. Dann wird euch ein Guide zugeteilt, der euch während der gesamten Wanderung begleitet.

Eine Besteigung des Berges ohne Guide ist leider nicht möglich, auch wenn man sich auf dem Weg praktisch nicht verlaufen kann. Am besten startet ihr bereits gegen 7 Uhr morgens, da es später besonders auf den unbewaldeten Abschnitten sehr heiß werden kann. Der schönste Abschnitt ist auf jeden Fall der letzte, während dem es über steile Treppenpfade durch den dichten Dschungel geht. Die Vegetation ist einfach der Hammer und meiner Meinung noch schöner als die Aussicht am Ende des Trails.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Gros Piton Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Gros Piton Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Gros Piton

Noch mehr Wanderungen auf Saint Lucia

Darüberf hinaus wurden uns auf Saint Lucia noch folgende Wanderungen empfohlen, die wir selbst zeitlich leider nicht mehr geschafft haben:

  • Des Cartier Trail
  • Millet Bird Sanctuary Trail
  • Enbas Saut Waterfalls Trail
  • Edmund Forest Trail

Weitere Ausflugsziele & Aktivitäten auf Saint Lucia

Soufriere

Soufriere war einst die Hauptstadt von Saint Lucia und noch heute hat man das Gefühl, dass in der Stadt mit den bunt gestrichenen Holzfassaden und einer belebten Strandpromenade das Herz von Saint Lucia schlägt. Die umliegende Landschaft ist kaum atemberaubend: Fast überall aus der Stadt sieht man die Pitons aus dem Meer herausragen und mit zahlreichen Wasserfällen, Wanderungen und anderen Ausflugszielen ist Soufriere der ideale Ausgangspunkt für eure Saint Lucia Reise. Wir haben während unserer Reise die längste Zeit in der Gegend um Soufriere verbracht und auch einige vegetarische, kulinarische Empfehlungen mitgebracht. Allen voran der Foodtruck namens Sa Nou Iration direkt an der Hafenpromenade. Die sympathische Besitzerin serviert zur Mittagszeit vegetarische und vegane Abwandlungen kreolischer Gerichte, die auch vielen Einheimischen schmecken. Daneben gibt es auch Veggieburger und leckere Säfte und Smoothies. Alternativen am Abend: Jah Lamb´s Vegetarian, Petit Peak Restaurant & Belle Vue Restaurant.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Soufriere Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Soufriere Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Soufriere

Diamond Falls & Botanical Gardens

Der Diamond Fall ist der einzige Wasserfall auf Saint Lucia, in dem das Baden nicht erlaubt ist. Ein Besuch des Botanischen Gartens rund um den Wasserfall lohnt sich aber dennoch – alleine wegen all der tropischen Pflanzen und Bäume auf dem alten Anwesen. Baden könnt ihr hier übrigens trotzdem, nämlich in kleineren Mineralbädern mit heißem Termalwasser, die im Jahr 1784 von Truppen des französischen Königs Ludwig XVI errichtet wurden. Der Diamond Falls Botanical Garden befindet sich 1,5 km östlich des Stadtzentrums von Soufrière.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Diamond Waterfall & Botanical Gardens Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Diamond Waterfall & Botanical Gardens

Toraille Waterfall

Ebenfalls nur ein paar Kilomter von Soufriere entfernt befindet sich der Toraille Wasserfall. In diesem stattlichen Exemplar könnt ihr euch dank einem kleinen Pool am Fuße des Wasserfalls auch erfrischen und die Kraft der Wassermassen am eigenen Leib spüren. Der Eintritt kostet 3 EC also rund 1 Euro und ich kann euch nur empfehlen morgens so früh wie möglich zu kommen, da ab dem frühen Mittag eine Reisegruppe nach der anderen hier einen kurzen Stopp einlegt. Da die Gruppen aber meist so schnell verschwunden sind, wie sie gekommen sind, findet sich aber auch so sicher ein ruhiges Zeitfenster in dem ihr das Bad in den erfrischenden Fluten ganz für euch alleine genießen könnt.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Toraille Waterfall

Sulphur Springs

Lasst euch von dem Slogan der Sulphur Springs der „einzige fahrbare Vulkan der Welt“ zu sein nicht täuschen. Es gibt hier weder einen Krater noch Magma zu sehen, statt dessen brodeln stinkende Schlammbecken und die Gegend gleicht einer Moondlandschaft. Wirklich empfehlenswert allerdings und ein Muss für jeden Saint Lucia Reisenden ist ein Bad in den mineralischen Pools, die von einem heißen Fluss gespeist werden. Vor dem Bad reibt ihr euch mit mineralischem Schlamm ein, der nach einer kurzen Einwirkzeit in den Becken abgewaschen wird. Danach fühlt sich eure Haut so weich an wie ein Babypopo!

Auch hier lohnt es sich entweder gleich früh am Morgen oder spät am Abend (das Bad hat länger geöffnet als der Vulkan) zu kommen, da auch dieses Ausflugsziel gerne von großen Gruppen besucht wird. Die Quellen befinden sich einige Kilometer südlich von Soufrière, an der Vieux Fort Road, der Eintritt inklusive Mineralbad liegt bei 8 USD.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Sulphur Springs Soufriere Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Sulphur Springs Soufriere

Wer es gerne abgeschiedener mag kann sich auch die Sapphire Falls & Jungle Spa anschauen, deren Besuch mit einen kurzen Hike durch den Dschungel verbunden sind.

Fond Doux Plantation

Dieses französische Kolonialhaus in Soufriere liegt auf einer 135 Hektar großen Kakaoplantage und gehört zum Weltkulturerbe. Sie stammt aus dem 19. Jahrhundert ist umgeben von tropischen Gärten. Im dazugehörigen Hotel könnt ihr nicht nur wunderbar mitten im Dschungel übernachten, sondern auch als Besucher von außerhalb eine Führung über die Kakaoplantage und einen Einblick in die Produktion von selbigem bekommen.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Fond Doux Plantation Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Fond Doux Plantation

Tauchen auf Saint Lucia

Die Unterwasserwelten von Saint Lucia sind mindestens genauso beeindruckend wie die Insel oberhalb der Wasseroberfläche. Die Korallenriffe sind noch intakt, so dass sie in allen Farben leuchten – dazwischen eine Vielzahl von tropischen Fischen und manchmal auch die ein oder andere Schildkröte. Einer der beliebtesten Tauchspots und perfekt für Anfänger oder einen Tauchkurs ist das Riff vor Anse Chastanet. Da es sehr flach abfällt ist es auch super zum Schorcheln. Die wahre Magie begegnet euch allerdings erst, wenn ihr mit der Taucherausrüstung quasi mitten drin im Geschehen seid (statt nur an der Wasseroberfläche). Die Tauchschule befindet sich direkt am Strand, wenn ihr also schon immer mal reinschnuppern wolltet in die Welt des Tauchens, dann ist hier der perfekte Ort dafür. Ich selbst hab schon viele Schnuppertauchkurse gemacht, aber keinen der so großartig war wie der auf Saint Lucia.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Anse Chastanet Tauchen Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Anse Chastanet Tauchen

Weitere Tauchspots auf Saint Lucia: Das Wrack Lesleen M, Turtle Reef, Anse La Raye Wall, Wrack Daini Koyomaru, Jalousie

Mountainbiking in Anse Mamin

Der Anse Mamin Beach ist nicht nur mein Lieblingsstrand. Ihr könnt hier auch richtig aktiv werden. Zum Beispiel beim Mountainbiken. Auf verschiedenen Trails geht es durch die dichte Dschungellandschaft – Anfänger (wie ich) können auch auf den breiten Hauptwegen bleiben.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Anse Mamin Mountainbike Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Anse Mamin Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Anse Mamin Mountainbike

Latille Waterfall

Ein weiterer, zum Baden geeigneter Wasserfall befindet sich an der Ostküste von Saint Lucia. Der Latille Waterfalls in Micoud wird liebevoll von Rastafari Joseph gepflegt. Wem es besonders gut gefällt, der kann auf dem Anwesen auch abseits der Zivilisation übernachten. Der Wasserfall ist wirklich idyllisch gelegen und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Der Eintritt liegt bei rund 4 USD.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Latille Waterfall Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Latille Waterfall Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Latille Waterfall

Sault Falls/Errard Waterfall

Ebenfalls an der Ostküste von Saint Lucia in der Nähe von Dennery gelegen sind die sogenannten Sault Falls (auch als Errard Falls und Dennery Falls bekannt). Ihr erreicht den Wasserfall indem ihr die die Straße zum Treetop Adventure Park noch ein Stückchen weiter fahrt. Eine Holzhütte an der Straße zeigt euch an, wenn ihr da seid, denn der Wasserfall selbst ist nicht ausgeschildert. Folgt einfach dem Trampelpfad, der euch direkt zum Dennery River und damit auch zum Wasserfall führt. Ganze 15 bis 20 Meter stürzt das Wasser über eine runde Klippe hinab. Besonders beeindruckend ist der Wasserfall in der Regenzeit, wenn der Fluss viel Wasser führt, bei uns in der Trockenzeit war der Wasserfalls eher weniger spektakulär, dafür allerdings perfekt für ein erfrischendes Bad.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Sault Falls / Errard Waterfall Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Sault Falls / Errard Waterfall

Laborie

Ein Städtchen wie aus dem Bilderbuch mit karibisch-bunten Kolonialhäusern und einem weißen, palmengesäumten Strand ist Laborie. Vom Strand habe ich euch ja bereits vorgeschwärmt, aber auch die Stadt selbst ist einen Besuch wert. Hier werden kreolische Traditionen noch groß geschrieben und man hat wirklich den Eindruck bei einem Stadtbummel ein wenig mehr von der Kultur und Lebensart von Saint Lucia mitzubekommen. Essen könnt ihr preiswert und gut im Mama Rose nahe der Hauptstraße, leckere Smoothies gibt es wie schon erwähnt im Salt Rush Café direkt am Strand.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Laborie Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Laborie

Balenbouche Estate

Zwischen Choiseul und Laborie befindet sich das ruhige Anwesen aus dem 18. Jahrhundert. Ein bisschen fühlt sich ein Besuch an wie eine Zeitreise in vergangene Epochen. Das Balenbouche Estate gehört einer sympathischen Familie deutscher Auswanderer und ihr könnt hier nicht nur wunderbar wohnen, sondern auch das Anwesen mit zwei Stränden, verschiedenen historischen Gebäuden sowie der Ruine einer alten Mühle im Rahmen einer Führung besuchen.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Balenbouche Estate Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Balenbouche Estate Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Balenbouche Estate

Rodney Bay

Der „Gros Islet District“ ist der nördliche Teil von Saint Lucia – hier befinden sich das touristische Zentrum der Insel mit zahlreichen Hotels, Restaurants, Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten. ist der touristische Mittelpunkt Saint Lucias. Traditioneller geht es in Gros Islet zu, dem nördlichsten Fischerdorf der Insel. Jeden Freitag findet zwischen den bunten, zum Teil schon ein wenig in die Jahre gekommenen Holzhäuschen der Friday Night Jump Up statt – eine öffentliche Party mit Food- und Getränkeständen.

Castries

Castries ist keine Stadt, die auf den ersten Blick überzeugt – alleine schon wegen der rieisigen Kreuzfahrtschiffe, die quasi mitten in der Stadt am Kreuzfahrtterminal vor Anker liegen. Streift man jedoch etwas tiefer durch die Straßen, bekommt man einen schönen Einblick in das Leben in der Hauptstadt Saint Lucias. Immerhin ein Drittel der Bevölkerung lebt hier. Einen schönen Ausblick auf die Stadt habt ihr von der Morne Fortune südlich des Hafenbeckens. Weniger schön fand ich den so oft angepriesenen Markt. Direkt am Kreuzfahrthafen gelegen, schien mir hier doch alles sehr touristisch.

Pink Plantation House

Nicht weit von Castries entfernt und einen kurzen Abstecher wert ist diese Kunstgalerie in einem prächtigen Herrenhaus im Kolonialstil. Umgeben von einem wunderschönen Dschungelgarten könnt ihr hier nicht nur die Ausstellungsstücke bewundern und kaufen, sondern auch gut essen – inklusive Cocktails.

Saint Lucia - Tipps, Sehenswürdigkeiten, Strände & Ausflugsziele auf der Karibik-Insel: Pink Plantation House

Vieux Fort

Der Name Vieux Fort geht auf ein altes Fort zurück, was einst von den Niederländern im Süden der Insel errichtet wurde. Die Stadt an sich ist sehr untouristisch und vielleicht gerade deshalb schön. In Vieux Fort befindet sich nicht nur der internationale Flughafen, sondern auch der wichtigste Frachthafen der Insel. Wegen des vielen Winds ist es hier im Süden von Saint Lucia selbst in den heißesten Monaten sehr angenehm. Auch Wind und Kitesurfer wissen das zu schätzen. Schöne Ausblicke auf die Halbinsel habt ihr vom Leuchtturm.

Weitere Aktivitäten und Ausflugsziele auf Saint Lucia

Übernachten & (vegetarisch) Essen auf Saint Lucia

Wer nicht all zu wählerisch ist, hat es als Vegetarier auf Saint Lucia generell nicht schwer. Meistens stehen ein bis zwei vegetarische Gerichte auf der Karte, ansonsten lohnt es sich selbst am kleinsten Straßenstand einfach zu fragen, Bohnen mit Reis und Salat gibt es eigentlich überall und noch dazu meist schmackhaft gewürzt. Die beste Auswahl an vegetarischem Essen gibt es in Castries sowie in Soufriere.

Zu den Übernachtungsmöglichkeiten gibt es bald noch einen eigenständigen Blogpost.

Habt ihr noch Fragen zu Urlaub auf Saint Lucia und meinen Tipps oder noch weitere Empfehlungen? Dann freue ich mich über einen Kommentar!

Disclaimer: Meine Reise nach Saint Lucia erfolgte auf Einladung des Saint Lucia Tourism Board. Der Mietwagen wurde uns von Sunny Cars kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Ein paar Links in diesem Artikel sind Affiliate Links, bei denen ich eine kleine Provision erhalte, ihr aber nicht mehr zahlt.

More from Jana

„Es gibt nichts, das mit Chalkidiki vergleichbar ist“

So oder so ähnlich lautet ein nordgriechisches Sprichwort. Und wäre ich nicht...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.