Februar Update – Von Wintermärchen und Tuktuk-Fahrten

Manchmal frage ich mich, wo die guten alten Bloggerzeiten geblieben sind. In denen man sich einfach kurz etwas von der Seele schrieb, ohne dabei möglichst viel Mehrwert liefern zu „müssen“ oder auf Suchmaschienenoptimerung zu achten. Dabei sind das irgendwie die Art von Beiträgen, die ich auf anderen Blogs eigentlich am liebsten lese.

Ab jetzt jeden Monat ein Monatsupdate

Im letzten Jahr, habe ich euch hier auf dem Blog alle drei Monate einen kleinen Instagram-Rückblick gegeben, den ich in diesem Jahr ausweiten möchte um nun einmal im Monat ein bisschen zu erzählen, wo ich mich gerade herumtreibe, was ihr auf dem Blog an Beiträgen erwarten könnt und was mich sonst noch so bewegt. Ein bisschen Back to the roots of Blogging sozusagen. Gerade jetzt, wo ich durch viele parallele Projekte nicht so oft zum Bloggen komme, wie ich gerne würde, ist es eine tolle Option euch zusätzlich zu meinen Social Media Kanälen (v.a. Instagram) ein bisschen aktueller „mitzunehmen“.

Der Harz und ein geheimes Projekt

Mein Januar war geprägt von Wintertrips. Und auch während ich diese Zeilen hier schreibe, befinde ich mich gerade auf dem Weg in die nächste Winterdestination – nämlich Grindelwald in der Schweiz. Aber von vorne. Nachdem ich das neue Jahr ganz entspannt daheim begonnen habe, ging es gleich in der ersten Januarwoche in die Heimat den Harz. Einige werden mitbekommen haben, dass ich dort gerade für ein riesiges Projekt unterwegs bin, von dem ich euch aber leider vor Herbst noch nichts wirklich erzählen darf. Deshalb gibt es hier auf dem Blog erst einmal auch nur ein paar Eindrücke via Instagram zu sehen. Ich erzähle euch mehr sobald ich kann!

Ein Wochenende in Amersfoort

Nach ein paar Tagen Homeoffice habe ich mich dann für ein Wochenende ins winterliche Holland verkrümelt – und zwar nach Amersfoort, einem hübschen Städtchen in der Provinz Utrecht. Auf Instagram wurde ich belehrt, dass es sich bei „pretty little Amersfoort“ immerhin um die 12 größte Stadt der Niederlande handelt, aber die Stadt strahlt für mich einfach so ein niedliches Kleinstadtflair auf – obwohl sie immerhin 150.000 Einwohner hat. Und den zweitgrößten Kirchturm der Niederlande. Und da die Holländer ja auch immer ein wenig verrückt sind, haben wir am Sonntag auch gleich mal bei -7 Grad einen kleinen Auslug mit einem Vespatucktuck zu einem Schloss bei Soest gemacht. Ich war hin und weg und hätte das Gefährt am liebsten mit nach Hause genommen.

Ski-Roadtrip durch das Salzkammergut

Kurz Umpacken und schon war ich auch schon wieder auf dem Weg ins Salzkammergut in Österreich. Die Region war für mich bisher ein völlig weißer Fleck auf meiner Landkarte. Ich habe mit meiner Freundin Nadine zusammen einen kleinen Skiroadtrip unternommen und drei Skigebiete der Region – Dachstein West, die Tauplitz und Gaissau-Hintersee – erkundet. Und oh mein Gott, ist es schön da. Alles was mir in den größeren Skiorten immer so gefehlt hat, also die Ursprünglichkeit, die verschneiten Winterlandschaften und die österreichische Gemütlichkeit findet man hier. Es war wirklich wie eine Reise durchs Wintermärchenland.

Was gabs auf dem Blog?!

Klassischer als mit einem Jahresrückblick kann man ein Jahr nicht beginnen oder? Ansonsten habe ich mein Urlaubsplanungsguide für euch überarbeitet, meinen zweiten Beitrag zum Thema Abenteuer in Jordanien veröffentlicht sowie einen Post über die schönsten Pools von Gran Canaria. Ach und auf meinem YouTube-Kanal ist auch wieder ein Video online gegangen – und zwar über das Wochenende in Amersfoort.

Lost in Transit oder auch: Whats next?!

Wie gesagt, gerade befinde ich mich gerade auf dem Weg vom Salzkammergut in die Junfrauregion. Nachdem ich erst einmal dachte: „Super, die beiden Trips kann ich doch prima verbinden, wenn ich eimal ‚da unten‘ bin, musste ich schnell feststellen, dass zwei Orte in den Alpen kaum weiter entfernt liegen könnten. Naja jedenfalls ging es jetzt erstmal mit dem Mietwagen nach München, dann mit dem Flugzeug vom München nach Zürich und jetzt mit drei Zügen über Bern und Interlaken nach Grindelwald. Gemeinsam mit Snowtrex werde ich dann noch mehr Skifahren und natürlich wartet auch ein Besuch des Jungfraujochs – Top of Europe auf mich. Dummerweise habe ich gerade durch einen blöden Zusammenstoß mit einem anderen Skifahrer, der mich auf der Piste geschnitten hat, einen ziemlich schmerzenden Unterschenkel – drückt mir die Daumen, dass das bis morgen wieder besser ist!!!

(Mehr oder eher weniger) direkt von Grindelwald geht es zurück in den Harz und dann bereite ich mich auch gedanklich schon langsam auf meine nächste größere Reise vor, die mich nach Mexiko auf die Halbinsel Yucatan führen wird. Hier will ich vor allem ausspannen und meinen Tauchschein machen. Viele Pläne habe ich noch nicht gemacht, aber das ist auch gut so!

Wie war euer Januar so? Hattet ihr coole Reiseziele? Ich freu mich auf euren Kommentar!

Merken

Merken

Merken

Merken

More from Jana

J’aime Strasbourg

Zum Frühstück gab es frisches Baguette mit Butter und Marmelade, ein Glas...
Weiterlesen

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.