Anzeige (da Orts/Markennennung)

Als Blogger muss man in Deutschland mittlerweile jeden Post als Werbung kennzeichnen, selbst wenn man nur von seiner (sogar selbstbezahlten) Reise berichtet, von seinem geschriebenen Buch erzählt, Bloggerfreunde verlinkt oder seine Lieblingseisdiele erwähnt. Das ist meiner Meinung nach völlig sinnlos und macht das Ganze nur noch intransparenter für euch Leser, aber wer keine teure Abmahnung kassieren will, hat keine Wahl. Deshalb habe ich alle Posts, für die eine bezahlte Zusammenarbeit bestand, mit der Kategorie „Anzeige“ gekennzeichnet und alle anderen – also diese hier – (in denen ich Orte, selbstgekaufte Produkte oder Freunde erwähne, was bei einem Reiseblogger ja quasi immer der Fall ist) als „Anzeige (da Orts/Markennennung)„. So könnt ihr weiterhin erkennen, ob es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit handelt oder nicht.

Was ich auf Reisen fürs Leben gelernt habe

by

Das Thema Persönlichkeitsentwicklung und wie wir „zur besten Version von uns selbst werden“ können, ist schon seit ein paar Jahren in aller Munde. Und wenn ich darüber nachdenke, was mich in den letzten Jahren besonders geprägt, verändert und bereichert hat, dann fällt mir da vor allem eins ein: das Reisen….

Urlaubsplanung 2017: So maximierst du deine Urlaubstage!

Urlaubsplanung 2019: So maximierst du deine Urlaubstage!

by

„Tschüüüssss“, fröhlich schwinge ich meinen Rucksack auf den Rücken und lasse die Bürotür hinter mir zufallen. Freiheit! „Du hast schon wieder Urlaub?“ – Ich sehe noch genau die verständnislosen Blicke meiner Kollegen vor mir. „Wo geht es denn diesmal hin?“ An ihrer argwöhnischen Mimik erkenne ich genau, dass sie die…

Kirschblüte in Bonn & Alternativen in Deutschland

by

„In jedem Anfang liegt ein Zauber inne.“ Diesen Spruch von Hermann Hesse kenne ich von zahlreichen Abschiedskarten für geliebte Kollegen. Dass da viel Wahres dran ist, zeigt uns der Frühling jedes Jahr aufs Neue. Wenn nach einem langen Winter endlich alles beginnt zu grünen und blühen, liegt eine ganz besondere…