„Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?“ {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung}

Die häufigsten Fragen, die ich auf meinen Social Media-Kanälen gestellt bekomme sind: Sag mal, wovon lebst du eigentlich? Was machst du, wenn du nicht reist? Musst du denn gar nicht arbeiten? Oder: Was machst du denn beruflich? Naja alleine der Erfolg von Weekly Vlogs und Co zeigt, dass ein Blick hinter die Kulissen viele Leute interessiert. Und da nehme ich mich selbst nicht aus. Sind mir doch Vlogs am liebsten, wenn sie möglichst alltägliche Dinge zeigen. Und da ich zur Zeit eine längere Reisepause und Homeoffice-Phase eingelegt habe, dachte ich mir: ich nutze die Gelegenheit und gebe euch (in Kooperation mit NAbio SOUP TO GO) mal einen kleinen Einblick in den Alltag eines Reisebloggers (zu Hause).

Vielleicht nochmal kurz vorab: Nein, ich reise nicht dauerhaft als Digitale Normadin um die Welt. Das erste was ich bei meiner dreimonatigen Südamerika-Reise feststellen musste, ist, dass ich einfach nicht gut von unterwegs arbeiten kann. In der Sonne Brasilien über den Schwarzwald schreiben? Das geht einfach nicht. Außerdem ist es doch schade, wenn man an so schönen Orten ist und dann den ganzen Tag vor dem Laptop verbringt, oder? Ich für meinen Teil jedenfalls mag diesen Reset-Button, den jedes Heimkommen für mich bedeutet. Ich mag es nach trubeligen Wochen auf Reisen ein paar Tage im Homeoffice zu verbringen. Um dann wieder voller Elan und bereit für neue Eindrücke loszuziehen.

Und so, oder so ähnlich, sieht bei mir ein normaler (wenn man da überhaupt von normal sprechen kann) Homeoffice-Tag zu Hause aus:

7:00 – 9:00 Uhr – Social Media & E-Mails

Nach dem Aufwachen sich mit einer Tasse Kaffee wieder ins Bett kuscheln zählt für mich zu den größten Privilegien, die das Homeoffice so mit sich bringt. Die ersten zwei (Arbeits-)Stunden des Tages verbringe ich meist so, während ich eure Kommentare beantworte, E-Mails abfrage und den restlichen Tag plane.

"Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?" {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung}

9:00 – 11:00 Uhr  – Schreiben, Schreiben, Schreiben

Danach heißt es dann aufstehen, kurz fertig machen und, gerade jetzt im Sommer, den Arbeitsplatz auf die Terrasse verlegen. Gerade am Vormittag scheint hier herrliche die Sonne und ich genieße es mir beim Schreiben den Wind um die Nase wehen zu lassen.

Die ersten Stunden nutze ich meistens zum Schreiben von Artikeln. Dafür benötige ich die meiste Energie und Kreativität. Ich schreibe übrigens nicht nur Artikel für diesen Blog, sondern auch für diverse Kunden aus dem Reise- und Ernährungsbereich.

"Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?" {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung}

11:00 – Spätes Frühstück

Mit der Zeit habe ich mir irgendwie angewöhnt, erst spät zu frühstücken. Mein Goto-Frühstück ist Kokos-Sojajoghurt (mein Favorite) mit frischen Früchten, die ich so gerade da habe. Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, ein Pfirsich oder wie in diesem Falle ein Apfel mit ganz viel Zimt oben drauf – das variiert immer. On top kommen noch ein paar Hafercrunchies als Topping (und Süßungsmittel). Dazu gibt es Kaffee Nummer Zwei. Und ich schaue jetzt mal bei YouTube rein, was es in meiner Abobox so Neues gibt.

"Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?" {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung} "Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?" {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung}

11:30 – 15:00 Uhr – Fotos bearbeiten, Video schneiden, noch mehr Schreiben

Nach dem Frühstück schreibe ich meistens noch meinen Artikel zu Ende und widme mich dann den anderen Aufgaben des Tages. Ich beantworte E-Mails, schreibe Social-Media-Konzepte, verschicke Angebote, bearbeite Fotos oder Videos, stelle Rechnungen oder mache meine Steuervoranmeldung. Was anliegt, habe ich ja bereits am Morgen geplant und brauche jetzt nur noch meine Liste abzuarbeiten. Wen es das Wetter hergibt, versuche ich so viele Aufgaben wie möglich auf der Terrasse zu erledigen.

15:00 – 19:00 Uhr – Outdoor-Shooting Time

Um drei Uhr nachmittags lasse ich dann den Schreibtisch hinter mir. Da ich mittlerweile für verschiedene Kunden Fotoaufträge bearbeite, geht es nun raus in die Natur. Da ich für diese Projekte meinen Freund als Fotografen benötige, machen wir solche Shootings immer an Tagen, an denen er pünktlich Feierabend machen kann – oder, so wie an diesem Tag, er am Tag zuvor 24-Stunden-Dienst hatte und somit „schon“ Vormittags zu Hause ist. Schnell fertig machen, Shooting-Requisiten ins Auto packen und ab geht es in die Eifel.

Das Wetter ist traumhaft und ich freue mich, dass ich den Nachmittag in so schöner Umgebung verbringen kann. Diesmal haben wir uns als Location den Laacher See ausgesucht. Der Kratersee liegt in der Vulkaneifel und ist einer meiner Lieblingsorte vor der Haustür. Wir leihen uns ein Ruderboot und nutzen die traumhafte Kulisse für das Shooting. Da ich allerdings seit dem Frühstück nichts weiter gegessen habe, meldet sich schnell mein Hunger. Und wenn ich Hunger habe kann ich weder Denken noch Arbeiten. Praktischer Weise, hatte ich mir schnell eine Flasche NAbio SOUP TO GO eingepackt, die ich für eine Kooperation zugeschickt bekommen habe. Eigentlich wollte ich damit ein ganz anderes Thema verknüpfen, aber jetzt, da ich die veganen, kalten Suppen aus der Flasche sowieso zum Essen dabei habe, kann ich sie vor dem Essen auch noch schnell shooten. Und so entstand schließlich auch die Idee zu diesem Artikel.

Einige von euch wissen vielleicht, dass ich eigentlich Ernährungswissenschaften studiert habe und ich nur als Quereinsteiger zum Thema PR, Social Media und Bloggen gekommen bin. Trotzdem ist es ein Bereich, der mir nach wie vor sehr am Herzen liegt. Tütensuppen und Co kommen deshalb so gut wie nie auf meinen Teller. Da es trotzdem meist schnell gehen muss und ich im Alltag nicht stundenlang vor dem Herd stehen kann und möchte, freue ich mich riesig, wenn ich gesundes „Fast Food“ entdecke, was ohne viele Zusatzstoffe auskommt und noch dazu pflanzenbasiert ist. All das sind die Trinksuppen, die man am besten kalt (sowohl gekühlt als auch bei Raumtemperatur), aber auch erwärmt genießen kann. Einfach perfekt für unterwegs!

"Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?" {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung} "Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?" {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung} "Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?" {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung} "Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?" {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung}

19:00  Uhr – Abendessen unterwegs

Nach dem Shooting wird es dann aber doch Zeit für ein richtiges Abendessen. Unweit vom Laacher See entfernt liegt das Vulkan Waldfrieden, wo ich gerne auf einen Flammkuchen oder Veggieburger und ein erfrischendes Feierabendbier (alkoholfrei) vorbeischaue. Leider war ich einfach zu gierig um das Essen rechtzeitig zu fotografieren und irgendwann muss ja auch mal Feierabend sein!

20:00 – 22:00 Uhr – Hunde-Spaziergang und spontanes Weizenfeldshooting

Mit einer Freundin und ihren Hunden sind wir bei dem schönen Wetter dann spontan noch eine Runde über die goldenen Weizenfelder spaziert. Die goldene Stunde am Abend ist einfach meine liebste Tageszeit und ich liebe Hunde über alles. Als dann die Sonne so rot-orange über den Eifelhügeln untergeht, kommen wir doch nicht umhin noch ein paar Fotos für meinen Instagram-Account zu machen. Es war einfach zuuuu schön!

"Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?" {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung} "Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?" {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung} "Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?" {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung}

22:00 Uhr – 24:00Uhr – Nochmal E-Mails checken & Quality Time

Wieder zu Hause checke ich noch kurz die E-Mails und schaue bei Instagram rein, bevor dann endlich richtig Feierabend ist. Wirklich mal Handy und Laptop wegzupacken fällt mir immer recht schwer – ich liebe einfach was ich tue und so muss ich mich wirklich aktiv daran erinnern, mal einfach offline zu sein und nicht noch schnell dies oder noch schnell das zu machen. Irgendwas zu tun ist immer und ich muss einfach akzeptieren, dass ein paar Aufgaben einfach immer liegen bleiben werden. Und Morgen ist ja schließlich auch noch ein Tag. Sagen wir so: Ich arbeite dran!

NAbio SOUP TO GO-Verlosung

NAbio steht für hochwertige und moderne Bioprodukte, die nicht nur aus guten Zutaten bestehen, sondern auch noch super schön bunt und sympatisch präsentiert werden. Die neuen SOUP TO GO sollen die Lücke schließen zwischen bewusster Ernährung und dem modernen, flexiblen Lifestyle. satt. Die vier Trinksuppen sind frei von Aromen, Konservierungsstoffen und tierischen Zutaten und schmecken noch dazu richtig lecker!

Meine derzeitigen Favoriten sind SÜßKARTOFFEL KURKUMA KOKOS + MANGO und TOMATE GOJIBEERE CHILI + OLIVENÖL. Ich habe sie sowohl kalt als auch warm probiert und mag beides. Wenn es zu Hause schnell gehen muss, esse ich sie am lieben erwärmt, aber auch kalt, direkt aus der Flasche, schmecken sie super – vor allem die Tomatenversion. Und das ganze hat sogar einen Namen: Souping heißt der neueste Trend aus den USA, wo täglich verschiedensten Suppen aus verschiedenen Gemüse- und Obstkombinationen sowie Nüssen und Samen verzehrt werden, die kalt oder warm gegessen werden können. Die SOUP TO GO-Suppen sind noch ganz neu und erst seit diesem Monat in gut sortierten Bioläden erhältlich.

Du möchstest die Trinksuppen von NAbio selbst mal ausprobieren? Dann schreib mir doch einen Kommentar unter diesem Artikel welche der vier Sorten…

  • Rote Beete, Birne + Kokos | überraschend. aromatisch. intensiv.
  • Süßkartoffel, Kurkuma, Kokos + Mango | wohlig. exotisch. mild.
  • Tomate, Gojibeere, Chili + Olivenöl | ehrlich. fruchtig. pikant.
  • Gurke, Spinat, Zucchini + Meersalz | erfrischend. knackig. leicht

…dich am meisten interessieren und gewinne mit ein wenig Glück dein persönliches Probierset mit allen vier Sorten.Den glücklichen Gewinner/die glückliche Gewinnerin ziehe und verkünde ich dann am 8. August 2017.

Gewinnspiel beendet! Gewonnen hat: Christa S. Herzlichen Glückwunsch!

Teilnahmebedingungen:

  • Zeitraum der Verlosung: 25.07.2017 bis 08.08.2017 um 23.59 Uhr.
  • Hinterlasse einen kurzen Kommentar unter diesem Artikel, auf Facebook oder auf Instagram.
  • Like die Facebook-Seite und/ oder die Instagram-Seit von Sonne & Wolken. Solltest du das bereits in der Vergangenheit getan haben, brauchst du hier nichts weiter zu machen
  • Der/die Gewinner/in wird von mir per E-Mail über die angegebene E-Mail-Adresse oder per Privatnachricht auf Facebook oder Instagram kontaktiert und nach der Postadresse für den Versand gefragt.
  • Sollte sich der/die Gewinner/in nicht innerhalb von 14 Tagen zurück melden verfällt der Anspruch auf den Gewinn und ein neuer Gewinner/eine neue Gewinnerin wird ermittelt.
  • Der/die Gewinner/in wird unter allen Teilnehmern ausgelost.
  • Teilnahmeberechtigt sind Personen, welche mindestens 18 Jahre alt sind.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.
  • Es gelten die Datenschutzbestimmungen von sonne-wolken.de
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärst Du Dich mit den Bedingungen einverstanden.

Ich hoffe dir hat der kleine Einblick in meinen Reiseblogger-Alltag zu Hause gefallen und es ist vielleicht ein bisschen transparenter geworden, was ich denn eigentlich so tagtäglich mache.

In Zusammenarbeit mit NAbio

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

More from Jana

Meine erste Wiesn – Ein Instagram Tagebuch

Auch wenn man es manchmal fast vergessen könnte: Die Wiesn ist weit...
Weiterlesen

12 Kommentare

  • Hallo,

    das klingt sehr interessant, deswegen versuche ich sehr gern mein Glück 🙂

    Ich folge via Instagram als sinnia87.

    Liebe Grüße Sinni

  • Hey Jana.

    Danke für interessante Beiträge und neue Ideen rund ums Reisen (vor allem in Deutschland).
    Ich würde gerne SÜßKARTOFFEL KURKUMA KOKOS + MANGO probieren!

  • Liebe Jana, ein sehr schöner Artikel! Dein Tagesablauf gefällt mir sehr. Ich versuche auch immer, so viel wie möglich draußen zu arbeiten und genieße auch gerade die Sonnenstrahlen auf der Terrasse am Laptop. Man hat einfach viel mehr von diesem sehr wechselhaften Sommer, wenn man nicht bis abends im Büro sitzen muss. Die Suppen klingen super. Ich liebe Suppen und habe auch das Problem, dass ich gerade mittags kaum Zeit habe zum Kochen. So war ich gerade im Garten und habe frische Brombeeren geerntet. Die Suppe mit Süßkartoffel, Kurkuma, Kokos + Mango interessiert mich am meisten – klingt super exotisch! Liebe Grüße, Brigitte

  • huhu miteinander 🙂 wow, was habe ich da eben für eine tolle seite entdeckt und dann noch mit einer so tollen verlosung. da kann ich gar nicht anders, als mitzumachen 😀 Süßkartoffel, Kurkuma, Kokos + Mango | wohlig. exotisch. mild.wäre meine nummer 1 🙂
    wäre ja der hammer, wenn ich gewinnen sollte 🙂 ich drücke mir mal feste die daumen und wer weiß, vielleicht lesen wir uns ja bald wieder 😀 Ich habe dich bei facebook unter tanja hammerschmidt geliked, so das ich immer auf dem laufenden gehalten werde 🙂
    lg rockstar84@gmx.de

  • Hallo Jana,

    ich würde mich sehr freuen das Probierpaket zu gewinnen. Auf die Suppe mit Gurke, Spinat, Zucchini + Meersalz bin ich besonders gespannt. Ich esse sehr gerne Gurkensuppe. Aber bei mir schmeckt sie immer etwas fad. Auf die anderen Sorten freue ich mich auch. Sie klingen schön ausgefallen.

    Liebe Grüße und einen schönen Start in den August!

    Christa S.

  • Gurke-Spinat-Zucchini hört sich richtig gut an.
    Bestimmt besonders erfrischend jetzt im Sommer.
    Kannte die Marke noch gar nicht- da werde ich mich gleich mal weiter informieren 🙂
    Hört sich alles sehr gesund und lecker an.
    Viele liebe Grüße
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.