Unterwegs im Elsass – Obernai

Für unseren letzten Tag im Elsass verließen wir das wunderschöne Straßburg und fuhren weiter hinein in das Land des Weines. Etwa eine halbe Autostunde von Straßburg entfernt liegt das kleine Örtchen Obernai. Mit seinen gewundenen Gassen, spitzgiebligen Häusern, alten Geschäften und dem berühmten Brunnen hat kaum ein anderer Ort so viel Lokalkoriot zu bieten. Wie am Tag zuvor hingen tiefe Nebelschwaden über dem Land und verbreiteten eine eisige Kälte.

Trotzdem hatte das Wetter seinen ganz eigenen Charme und wir starteten voller Neugier zu einem Stadtbummel. Quer durch die kleinen Gässchen der Innenstadt und entlang der gut erhaltenen Stadtmauer (Remparts) führte uns unser Weg. Zwei Stunden später und ziemlich durchgefroren kehrten wir in einem kleinen gemütlichen Lokal ein um uns aufzuwärmen und einen leckeren Flammkuchen zu verspeisen.

Am Nachmittag fuhren wir hinauf zum Schenkenberg-Weingut. Leider ließ sich der Nebel an diesem Tag nicht so leicht verscheuchen und so machten wir uns nach einem kurzen Spaziergang durch den Weinberg auf zu unserem nächsten Etappenziel: Den Mont Ste-Odile.

More from Jana

Vom Arbeiten auf Reisen {und wieso mein „Büro“ ab jetzt weltweit geöffnet hat}

Der größte Vorteil meiner Selbstständigkeit ist, dass ich praktisch von überall aus...
Weiterlesen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.