Food Diary Den Haag – Meine Café- und Restaurant-Tipps

Nachdem ich euch ja bereits meine Tipps für ein perfekten Wochenende zwischen Strand und City in Den Haag vorgestellt habe, möchte ich mich in meinem Food Diary Den Haag noch einmal stärker auf dessen kulinarische Seite konzentrieren. Die Niederlande sind ja nicht gerade für ihre Küche bekannt, und wenn dann eher unter dem Leitsatz „alles frittiert“. Auch wenn Pommes natürlich zu jedem Hollandaufenthalt dazu gehören, war das kulinarisch längst noch nicht alles. Dafür ist die internationale Küche dort einfach zu vielseitig und gut.

Darüber hinaus bringe ich die Niederlande auch immer mit kleinen, individuellen und hübsch eingerichteten Cafés und Bistros in Verbindung und auch hier wurde ich in Den Haag nicht enttäuscht. In meinem Food Diary gebe ich dir einen kleinen Eindruck, was bei mir an meinem Wochenende so alles auf den Teller gewandert ist, alle Infos und Adressen findest du im Folgenden:

Food Diary Den Haag – Alle Infos & Tipps

Sumo Sushi & Grill Restaurant – zentral gelegen und unter den Top Sushi-Restaurants bei Foursquare. Auch super als Take Away.

Suiderstrand – chillige Strandbar in Kijduin, etwa 100 Meter von den Beach Houses entfernt. Leckeres Fingerfood und andere Kleinigkeiten sowie gute Cocktails.

Food Diary Den Haag - Meine Café- und Restaurant-Tipps

Bakkerij Hessing – bekannteste Bäckerei Den Haags mit frischen Brötchen und süßen Teilchen sowie Kuchen.

Juni– gemütliches Café mit ein paar Tischen im Freien direkt im Zentrum von Den Haag. Super empfehlenswert ist der vegetarische Burger mit Quinoa und roter Beete sowie die hausgemachten Limonaden.

Food Diary Den Haag - Meine Café- und Restaurant-Tipps

Waterproef – Eines der besten Restaurants der Stadt befindet sich im Hafen von Scheveningen, nämlich das Waterprof. Die französisch-mediterrane Karte enthält vor allem Fisch- und Fleischgerichte, die auch den hohen Ansprüchen der Michelin-Kritiker gerecht werden. Mein Highlight war die unglaublich umfassende Weinkarte, die für mich auch noch ein paar spannende kulinarische Entdeckungen bereit hielt.

Food Diary Den Haag - Meine Café- und Restaurant-Tipps

Habana Beach – zweite Strandbar in Kijduin östlich der Beach Houses. Ich war nur zum Frühstück da, das war sehr gut, ebenso wie der Kaffee und der frisch-gepresste Orangensaft. Allerdings morgens noch ziemlich leer.

Blij – ebenfalls schönes Café in toller Lage direkt am Kanal. Wenn es das Wetter zulässt unbedingt einen der Plätze direkt am Wasser sichern und einer der tollen Sandwiches schmecken lassen (mein Tipp: Ziegenkäse & Avocado). Dazu am besten einen der hausgemachten Smoothies trinken.

Food Diary Den Haag - Meine Café- und Restaurant-Tipps

Rootz – Ganze 300 verschiedene Biersorten hat das Rootzs zu bieten, die gerne auch passend zum Essen serviert werden. Die Speisen sind meist deftig, es gibt aber auch ein paar vegetarische Optionen, zum Beispiel ein superleckeres „Sommerkäsefondue“ für Vegetarier, das ich gegessen habe. Ansonsten alleine schon wegen der Biere lohnenswert.

Food Diary Den Haag - Meine Café- und Restaurant-Tipps

De Broodzaak  – bezahlbare belegte Brötchen, Kafeee und Orangensaft zum Selbstpressen im Bahnhof Den Haag Centraal.

Du hast noch weitere Essenstipps für Den Haag?  Wie hat dir mein Food Diary Den Haag Edition gefallen?

PS: Jeden Sonntag gibt es ein neues Video auf meinem Kanal! Hast du ihn schon ABONNIERT, um keine Folge mehr zu verpassen?!?

PPPS: Noch mehr Kulinarisches gefällig? Wie wärs mit meinem Food Diary aus Hamburg, Australien, der Schweiz oder  Panama & Honduras?

Vielen Dank an Den Haag Marketing für das tolle Wochenende. Meine Meinung bleibt davon wie immer unbeeinflusst.

Merken

More from Jana

Vor der Haustür und in die Sonne – Mein Herbst via Instagram

Ist es nicht erst gestern gewesen, dass ich hier über meinen Sommer...
Weiterlesen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.