Adelaide – 10 „Things to do“ in Südaustralien

Jedes Australien-Abenteuer beginnt in Sydney? Warum nicht mal in Südaustralien beziehungsweise Adelaide starten? Der Bundesstaat an der Südküste von Australien ist für sein eher mediterranes Klima mit heißen, trockenen Sommern und kühleren Wintern bekannt. Bei meinem Besuch Anfang Mai (also im Spätherbst) langen die Temperaturen bei angenehmen 20 Grad – perfekt für Unternehmungen und auch für Tiersichtungen, die sich bei den heißen Sommertemperaturen tagsüber eher zurückziehen.

Die Hauptstadt Adelaide ist mit ihren 1,1 Millionen Einwohnern die fünftgrößte Stadt Australiens und vor allem für seine zahlreichen Festivals und die schöne Kolonialarchitektur bekannt. Eingerahmt wird sie vom St Vincent Golf im Westen und dem Mount-Lofty-Gebirgszug im Süden – was für einen herrlichen Mix aus hügeliger Kulturlandschaft und sanften Küstenzügen sorgt. Was man in der Stadt nicht verpassen sollte, wo man am besten Koalas & Co spottet und welche Ausflugsziele in der Umgebung sonst noch lohnenswert sind, verrate ich dir in diesem kleinen „Adelaide-Guide“ mit 10 Dingen, die du dort nicht verpassen solltest (bevor du weiter durch den Outback nach Alice Springs/Darwin oder entlang der Küste Richtung Melburne ziehst).

#1 Eine Central Market Tour

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Das gilt bei mir besonders bei neuen Städten, die ich am liebsten von ihrer kulinarischen Seite kennenlerne. Das kulinarische Herz von Adelaide schlägt auf dem Central Market. Hier kann man nicht nur das bunte Treiben beobachten, sondern auch einen Kochkurs besuchen oder sich im Rahmen einer Food Tour durch die Highlights des Marktes schlemmen.

Adelaide-Suedaustralien-Highlights-5

#2 Die vielfältige Küche genießen

Apropos Küche – die vielfältige Essenskultur hat mich in Adelaide am allermeisten begeistert. Viele Restaurants wie das 2KW oder Madame Hanoi (beides empfehlenswert) schwören auf ein sogenanntes „Sharing Concept“, bei dem tischweise verschiedene Speisen bestellt werden, die sich alle Anwesenden teilen. So kann man viel mehr probieren und das Essen ist gleich viel geselliger.

Adelaide-Suedaustralien-Highlights-1

#3 Ausflug ins Barbarossa oder McLaren Valley

Weinliebhaber sollten sich auf keinen Fall eine Tour in die angrenzenden Weinregionen Barbarossa Valley oder McLaren Vale entgehen lassen. Viele Produzenten bieten kostenlose Weinproben an, bei denen man einen Einblick in die Weinkultur Südaustraliens gewinnen und gleich ein Mitbringsel für die Daheimgebliebenen (oder sich selbst) kaufen kann.

Adelaide-Suedaustralien-Highlights-8

#4 Besuch der Art Gallery of South Australia

Ich bin ja normalerweise kein großer Museumsfreund, aber die Art Gallery in Adelaide hat mich mit seiner teilweise irren Mischung aus neuen Exponaten und klassischen Malereien absolut positiv überrascht. Und das beste: man kann sie genauso wie alle anderen Museen der Stadt völlig kostenlos besuchen.

Adelaide-Suedaustralien-Highlights-3

#5 In die Aboriginal Kultur eintauchen im South Australian Museum

Gleich nebenan wartet das nächste spannende Museum – nämlich das South Australian-Museum mit der größten Sammlung von Waffen, Werkzeugen und anderen Relikten der Aboriginal Kultur. Der Einblick in die Lebensweise der australischen Ureinwohner lohnt sich auf jeden Fall zumal auch dieses Museum kostenlos besichtigt werden kann.

Adelaide-Suedaustralien-Highlights-4

#6 Die Ruhe im Botanischer Garten genießen

Auch wenn Adelaide für eine Millionenstadt eher ruhig daher kommt, brauche ich spätestens nach ein/zwei Tagen einen Rückzugsort, in dem ich von dem Großstadttrubel abschalten und statt dessen die Natur genießen kann. Diesen Ort fand ich in den traumhaften Botanic Gardens, in dem es nicht nur Pflanzen aus Australien und aller Welt sondern auch die verrücktesten freilebenden Vogelarten (Kiwis, Papageien, Enten & Co) und einen riesigen Baum voller (tagsüber) schlafender Fledermäuse zu sehen gibt. Auch hier gilt: Eintritt frei.

Adelaide-Suedaustralien-Highlights-2

#7 Ausflug ans Meer nach Glenelg

Ebenfalls ein wundervoller Rückzugsort ist natürlich auch der Strand von Adelaide im Stadtteil Glenelg. Dieser liegt am Gulf Saint Vincent und ist somit – anders als vielerorts in Australiens – perfekt zum Baden geeignet, weil die Wellen nicht so hoch sind. Surfer dagegen finden weiter draußen ihre Spots. Natürlich war es zum Baden jetzt im Spätherbst viel zu kalt und das Wetter bei meinem Besuch dort leider ziemlich grau und regnerisch und eher „nordseehaft“.

Adelaide-Suedaustralien-Highlights-9

#8 Ein Sonntag in den Adelaide Hills

Ein Ausflug in die Adelaide Hills – also dem Mount-Lofty-Gebirge – bietet sich nicht nur zum Weintrinken an. Auf der Spitze des Mount Lofty (unbedingt die alte Straße in die Hills nehmen, da hat man sehr gute Chancen auf Koala-Sichtungen in den Eukalyptusbäumen am Straßenrand) hat man einen herrlichen Blick über die Stadt und das Umland bis zum Meer und es gibt viele kleine Orte die einen Besuch wert sind. Wie zum Beispiel die ehemalige deutsche Siedlung Hahndorf, in der sich viele kleine Lebensmittelproduzenten angesiedelt haben, die leckeren Käse, gute Backwaren oder andere deutsche und australische Spezialitäten herstellen. Übrigens: Viele Australier kommen hier übrigens gerne zum sonntäglichen Braten mit Sauerkraut her.

Adelaide-Suedaustralien-Highlights-10

#9 Kangaroo Island erkunden

Warum Kangaroo Island für mich ein ganz besonderer Ort war habe ich euch ja bereits in erzählt. Die drittgrößte Insel Australiens liegt gut 100 Kilometer südlich der Küste von Adelaide und lässt sich von dort per Fähre oder Flugzeug erreichen. Zwei Tage habe ich während meines Trips nach Adelaide die Insel erkundet, die ich liebevoll auch „Kleinaustralien“ nenne, weil man dort alles erleben kann, was Australien für mich ausmacht: dichtes Buschland durchstreifen, Koalas und Kängurus ohne Ende spotten und die unendlichen Weiten der australischen Landschaft erleben. Oder einfach nur stundenlang aufs Meer starren und den Wellen zuschauen, wie sie schäumend gegen die Klippen schlagen. Hach!

Kangaroo-Island-Highlights-5

#10 Ein Festival besuchen

Und zu guter Letzt sollte man auf jeden Fall die Augen nach einem Festival offen halten. Adelaide wird auch als „Festival City“ Australiens bezeichnet und gerade im Sommer findet in den Grünflächen der Stadt fast jede Woche ein anderes Spektakel statt. Während meines Aufenthalts fand dort gerade das Tasting Australia-Festival, mit zahlreichen Events und Veranstaltungen in der ganzen Stadt.

Was sind deine Highlights in Südaustalien? Hab ich noch etwas vergessen? Ab in die Kommentare damit!

PS: Australien nur mit Handgepäck? Kein Problem finde ich! Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie und warum ich nur mit Handgepäck reise, dann leg ich dir meine Video-Reihe Nur mit Handgepäck reisen ans Herz!

PPS: Du willst wissen, was meine Top Tools für jede Reise sind? Dann schau dir meine 10 Must Haves für jedes Reiseabenteuer an!

Meine Reise nach Australien wurde von Qatar Airways & der South Australia Tourism Commission unterstützt. Vielen Dank dafür.

Merken

Merken

More from Jana

Kirschblüte in Frankfurt: Warum nach Japan reisen…

Die Kirschblüte ist ein wichtiges Symbol der japanischen Kultur und die beliebteste...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.