Vuokatti – Winterabenteuer in Zentralfinnland {wo Winter noch Winter ist}

Im Herzen von Finnland, in der Region Kainuu, direkt an der Grenze zu Lappland – also da wo der Winter noch Winter ist – liegt Vuokatti. Einst eine alte Opferstätte der Samen, wird in dem Ort heute vor allem eins “geheiligt”: der Wintersport. Denn Vuokatti ist Finnlands wichtigstes Wintersporttrainingszentrum und internationaler Olympiastützpunkt. Wintersport, das bedeutet in Finnland zunächst einmal Langlauf. Denn das ist in den nordischen Ländern grundsätzlich viel beliebter als das Pistenfahren.

Vuokatti ist bekannt für sein abwechslungsreiches und umfangreiches Loipennetz, das zu den besten des Landes gehört. Dazu sorgt ein 2,4 Kilometer langer Skitunnel für ganzjährig gute Trainingsbedingungen. Aber auch für Abfahrtskispaß ist im Skigebiet Vuokatti gesorgt. Snowboarder können sich – ebenfalls ganzjährig – im Snowboard-Tunnel vergnügen. Und was wäre ein Trip im Winter nach Finnland ohne ein Eisbad im zugefrorenen See und einer rasanten Hundeschlittenfahrt. Ja, wer Winterabenteuer mag, das knirschende Geräusch von feinem Puderschnee unter den Füßen und tief verschneite Tannen, der wird Vuokatti lieben!

FINNLAND – Winter Abenteuer in VUOKATTI & KOLI // Hundeschlitten, Eisbaden, Ski fahren & mehr

#1 – Skifahren im Powderparadies

Lasst mich eins sagen: Skifahren in Finnland ist anders, als alles was ich bisher erlebt habe. Besser! Auch wenn das Skigebiet Vuokatti mit seinen gerade mal 293 Metern Höhe, erst einmal nach wenig Spannung klingt – das ist es nicht. 10 Pistenkilometer verteilt auf 13 rote und blaue Pisten sorgen für Abwechslung. Und was dem Skigebiet an Steilheit fehlt, macht es durch feinsten Naturschnee wieder wett. Erst wer einmal das Gefühl von richtigem, echten Naturschnee unter den Skiern gespürt hat merkt, wie wenig es davon in unseren Breiten noch gibt. Bei all dem Powder macht das Skifahren doppelt so viel Spaß, so dass ich Angst habe für alle Zeiten verdorben zu sein! Da nehme ich gerne in Kauf bei -18 Grad im Sessellift ein bisschen zu frieren. Die trockene Kälte fühlt sich übrigens bei weitem nicht so kalt an wie man denkt!

Anspruchsvolle Skifahrer suchen die Herausforderung nicht in steilen Pisten, sondern in Waldtrails jenseits der Piste oder in den drei Funparks. Anfänger finden auf den flachen blauen Pisten die idealen Bedingungen, das Skifahren ohne Angst zu lernen. Noch dazu sind die Pisten (besonders im Januar) so leer, dass es fast schon gespenstisch ist. Oft waren wir auf einer Abfahrt die einzigen Skifahrer weit und breit. Auch die Kosten halten sich im Rahmen. Bei 39,- Euro liegt zur Zeit der Preis für ein Ski-Tagesticket für Erwachsene in der Hauptsaison. Dafür kann man dank beleuchteter Pisten von 9:30 bis 19 Uhr Spaß haben. Abgefahrene Pisten ab der Mittagszeit – Fehlanzeige! Die Bedingungen auf der Piste sind abends um 7 noch genauso toll wie morgens um 9!

#2 – Hundeschlitten selber fahren

Wenn es um Winterabenteuer in Finnland geht, kommt man – zumindest als Hundefreund – an einem nicht vorbei: einer Hundeschlittensafari. Einmal im Leben mit einem Hundeschlitten zu fahren stand schon lange auf meiner Bucket List und in Vuokatti ist dieser Traum endlich wahr geworden. Und es kam sogar noch besser: Wir durften den Schlitten sogar SELBST STEUERN! Die erfahrenen Guides von Vuokatti Safaris haben uns innerhalb eines Nachmittags zum Hundeschlittenprofi gemacht.

Denn auch einen Hundeschlitten will gelenkt werden, auch wenn die Hunde natürlich vieles schon ganz von alleine machen. Bremsen, Kurven fahren – die Steuerung des Hundeschlittens erfolgt über ein sogenanntes Pad, einer Plattform die zwischen den Kufen schleift und durch Gewichtsverlagerung. Die Leithunde nehmen die kleinsten Signale sofort war und setzen sie um. Und natürlich durfte am Ende eine ausgiebige Kuscheleinheit mit allem Hunden aus dem Sechsergespann nicht fehlen. Für mich eins der schönsten Erlebnisse in Finnland! Aber das war bei mir als Hundenarr ja schon irgendwie klar oder? Alleine zu sehen, wie sehr sich die Hunde auf die bevorstehende Fahrt freuen und es kaum erwarten können endlich loszurennen war sooo schön!

Vuokatti-Finnland-Winter-Abenteuer-Hundeschlitten-Huskey-1 Vuokatti-Finnland-Winter-Abenteuer-Hundeschlitten-Huskey-3 Vuokatti-Finnland-Winter-Abenteuer-Hundeschlitten-Huskey-2

#3 – Langlaufen lernen vom Skiprofi

Vuokatti gilt seit den 40er Jahren, seit die Vuokatti Ski School gegründet wurde, als bestes Langlauf-Skigebiet. Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt weiß, dass ich vor ein paar Jahren eigentlich zu erst mit Skilanglauf begonnen habe. Das habe ich zu Gunsten des Abfahrtski in den letzten Jahren ein wenig schleifen lassen. Umso schöner war es in Vuokatti endlich mal wieder auf Langlaufski zu stehen. Diesmal habe ich mich in der klassischen Technik versucht.

Unser Skilehrer, Tino Tiilikainen, ist nicht nur total begeistert von seinem Sport, sondern auch ein nationaler Champion. Zunächst geht es in den Skitunnel. Hier bieten sich ganzjährig bei gleichbleibenden Temperaturen um -8 Grad ideale Bedingungen die Grundlagen des Sports zu lernen. Weil wir uns so gut angestellt haben, durften wir im Anschluss noch raus in das stolze 170 km lange Loipennetz. Der Skitunnel war übrigens weltweit der erster seiner Art. Ich persönlich fand übrigens die klassische Technik generell schwieriger zu fahren als das Skating, auch wenn es bei den meisten Anfängern anders ist. Ich werde wohl also auch in Zunft eher bei der Skating-Technik bleiben.

Vuokatti-Finnland-Winter-Abenteuer-Ski-Langlauf-4 Vuokatti-Finnland-Winter-Abenteuer-Ski-Langlauf-2 Vuokatti-Finnland-Winter-Abenteuer-Ski-Langlauf-2

#4 – Snowtubing im Snowboard Tunnel

Der Snowboard-Tunnel in Vuokatti ist eigentlich eher etwas für die Profis. In der 80 Meter langen und 20 Meter breiten Halle können die Sportler auf einer Halfpipe das ganze Jahr über Sprünge und Tricks üben. Damit man als Anfänger nicht nur zusehen muss (was auch schon echt spannend ist), ist die Strecke jeden Tag zwischen 18 und 19 Uhr zum Snowtubing geöffnet. In großen Reifen geht es unter Jauchzen den Tunnel hinab, gebremst wird man ganz automatisch durch eine Erhöhung am Ende der Bahn. Was für ein Spaß – der übrigens für die eine Stunde 10 Euro kostet und für den man absolut keine Vorkenntnisse benötigt.

 Vuokatti-Finnland-Winter-Abenteuer-Snowtubing-1 Vuokatti-Finnland-Winter-Abenteuer-Snowtubing-2

#5 – Eisbaden im zugefrorenen See

Eisbaden kannte ich bisher nur als waghalsige finnische Mutprobe und Abkühlung im Rahmen von Sauna-Gängen. Dass man das Ganze auch erleben kann, ohne (großartig) zu frieren, war mir neu. Möglich macht es ein spezieller Drysuit, der eigentlich für Rettungsmanöver oder auf Hochseeschiffen eingesetzt wird. In den Anzug steigt ihr mit all euren Klamotten und am besten noch ein paar extra Fleeceschlichten. Der Anzug sorgt dafür, dass ihr wasserdicht eingepackt seid und bereit für das Eisloch.

Und tatsächlich: das nur wenige Grad “warme” Wasser fühlt sich im Drysuit überhaupt nicht kalt an. Nur an den Händen, die nur in normalen Neoprenhandschuhen stecken, wird einem die wirkliche Kälte des Wassers bewusst. Nach rund 15 Minuten Eisschollen surfen, ins Eis einbrechen und gemütlich Floaten und das alles bei wunderschöner blauer Stunde sind wir dann aber doch durchgefroren und reif für eine heiße Tasse Tee.

Vuokatti-Finnland-Winter-Abenteuer-Eisbaden-2 Vuokatti-Finnland-Winter-Abenteuer-Eisbaden-1

Übernachtung & Restraurant-Tipps

Vuokatinmaa Holiday Apartments

Zum echten Finnlandabenteuer im Winter gehört für mich auch eine typisch finnische Unterkunft. Traditionell und gemütlich wohnt ihr in den Vuokatinmaa Holiday Apartments. Die kleinen Holzhäuser sind mit zwei Schlafzimmern (mit Platz für vier Personen), einer Küche und natürlich einer privaten Sauna ausgestattet. Noch dazu liegen sie direkt im Loipengebiet und nur einen Kilometer vom Skigebiet entfernt.

Meine Restauranttipps für Vuokatti

Wenn ich ganz ehrlich bin, hatte ich an das Essen mitten im Nichts in Zentralfinnland als Vegetarierin keine großen Erwartungen. Oh wie ich mich doch täuschen sollte! Ob Rote Beete-Risotto, Waldpilzsuppe oder Gemüsebällchen, die vegetarischen Optionen überzeugten durch lokale Zutaten und überraschende, schmackhafte Kombinationen. Folgende Restaurants kann ich euch empfehlen:

Mein Fazit: Finnland im Winter – immer wieder! Wer wenigstens einmal im Jahr richtigen Winter erleben möchte, kommt um einen Trip “in den Norden” nicht herum. Und Vuokatti ist als Wintersportzentrum ein idealer Ausgangspunkt für alle die Wintersport und Abenteuer lieben – davon konnte ich mich selbst überzeugen!

Welches Winterabenteuer in Vuokatti würdet ihr gerne selbst mal erleben? Ward ihr vielleicht schonnmal im Winter in Finnland und wenn ja wo?

Ich wurde zu dieser Reise von Visit Finland und der Finnish Ski Resort Association eingeladen. Meine Meinung bleibt davon wie immer unberührt.  Vielen Dank auch an Harri Lindfors für einige der schönen Bilder in diesem Artikel!

More from Jana

Reise-Essentials – Die 10 besten Apps auf Reisen

Wenn man eins auf Reisen immer dabei hat, dann ist es das...
Weiterlesen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.