Reise- & Outdoor-Ausrüstung – Meine persönlichen Favoriten & Tipps

Drei Monate mit dem Rucksack durch Südamerika, mit Handgepäck auf die Bahamas, mit dem Überseekoffer nach Peru – nein, in Sachen Reise- beziehungsweise Outdoor-Ausrüstung lasse ich mich ungerne in eine Schublade packen und hab in den letzten 10 Jahren so ziemlich jede Reiseart und das dazugehörige Gepäck durch. Mittlerweile habe ich für mich einen guten Mittelweg gefunden: Ich reise so oft es geht mit Handgepäck und generell so leicht es (für mich) geht. Neben Wanderschuhen sind bei mir auch immer ein paar Kleider im Gepäck. Und nicht selten bin ich mit einer Kombination aus beidem sogar zu einer längeren Wanderung aufgebrochen. Sorry, ein bequemes Kleid (mit Leggins drunter) ist für mich manchmal einfach praktischer als jede Funktionshose. Von eingefleischten Outdoor-Freaks werde ich dabei ebenso belächelt wie von den Fashiongirls, für die ich ein Outdoor-Freak bin.

Aber hey, genau das bin ich! Und ich schäme mich nicht dafür, dass ich stundenlang nach (für mich) hübscher Funktionskleidung recherchiere und die Wahl meiner Wanderschuhe auch nach optischen Kriterien erfolgt. Wohl bemerkt AUCH! Klar steht an erster Stelle die Funktionalität und Bequemlichkeit – aber wenn sie dazu noch schön sind, dann ist das doch noch einmal ein Pluspunkt, oder? Was mich bei Funktionsklamotten oft am meisten stört: sie alle kommen immer in verschiedenen quietsch-bunten Farben daher, die dann in der Kombination so gar nicht zusammenpassen. Ich dagegen achte bei meinen Klamotten (funktionell oder nicht) immer sehr darauf, dass sie möglichst schlicht und vielseitig kombinierbar sind. Capsule Wardrobe nennt man das. Und ich liebe das Konzept. Denn wenn alles im Koffer oder Rucksack zusammenpasst, schleppt man weniger Zeug mit sich herum und ist leichter und unbeschwerter unterwegs.

Und da ich weiß, dass es nicht nur mir so geht, möchte ich hier in diesem Artikel all meine Favoriten in Bezug auf Reise- und Outdoor-Ausrüstung festhalten – für euch zum Nachkaufen und zwar sortiert in die einzelnen Bereiche Gepäck, Outdoor und Technik.

Meine Reise & Outdoor-Ausrüstung im Bereich Gepäck

Was das Reisen mit Koffer angeht, bin ich mittlerweile bei Samsonite angekommen und bin mega zufrieden. Genauer gesagt bei der Lite Shock, die zu den leichtesten Koffern auf vier Rollen zählen. Gerade bei Handgepäcksreisen kommt es auf jedes Gramm an und auch sonst freue mich über alles Gewicht, was ich mir auf Reisen sparen kann.

Für längere Outdoor-Trips nutze ich den Tatonka Yukon 60+10 in einem wunderschönen Rostrot. Für Handgepäcksreisen für die ein Rucksack sinnvoll ist, nutze ich entweder den Cabin Max oder den Osprey Farpint 40.

Neben diesen Gepäckstücken schwöre ich bei Outdoor-Reisen auf hängbare „Kulturbeutel“ sowie Packing Cubes, die auch in jeden Koffer Ordnung bringen. Ich hatte lange die Gepäckbeutel von Ikea, aber diese sind mittlerweile kaputt und leider aus dem Sortiment gegangen. Deshalb musste ich mich nach anderen umsehen.

Als zusätzliches Gepäckstück beziehungsweise „Handtasche“ kommt bei mir fast immer der FJÄLLRÄVEN Kanken No. 2 zum Einsatz – auch übrigens auf fast allen Tageswanderungen. Ich finde die Kanken-Rucksäcke sind echte Raumwunder und lassen sich noch dazu platzsparend in einem größeren Gepäckstück verstauen.

Übrigens: Mehr zum Thema Reisen (nur) mit Handgepäck könnt ihr in dem gleichnamigen Artikel nachlesen.

Meine Reise & Outdoor-Ausrüstung im Bereich Outdoor

Auch was meine Wanderschuhe angeht, habe ich lange gesucht, bis ich bei der für mich optimalen Kombination aus Funktionalität, Bequemlichkeit & Optik angekommen bin. Und die lautet für mich Lowa Wendelstein, ein hochfunktionaler Wanderschuh im Retrolook sowie adidas Terrex Free Hiker, ein leichter, flexibler Wanderschuh, der optisch eher an einen Sneaker erinnert aber dennoch enorm viel Halt bietet.

Zum Trail Running daheim und für leichte Wanderungen auf Reisen nutze ich seit kurzem den Nike Air Zoom Wildhorse 5, der mir besonders wegen seiner Leichtigkeit und dem guten Grip gefällt.

Fast so wichtig wie der Schuh ist aber auch der Socken. Hier liebe ich den Wandersocken von FALKE sowie die Dri-Fit Sportsocken von Nike.

Keine Wanderung im Herbst/Winter ohne Fleecejacke! Wenn es sehr kalt ist, trage ich die Wendefleecejacke von Finnside, etwas dünner und schneller trocknend ist die oder Inlux Tech W von The North Face. Beide sind nicht nur super gemütlich, sondern gefallen mir auch optisch.

Kein optisches Highlight aber schlicht und mega funktional ist die Patagonia Nano Puff Jacke, die nicht nur total warm hält, sondern sich auch winzig klein zusammenpacken und in der eigenen Jackentasche verstauen lässt. Sie enthält synthetische Daunen und ist perfekt als wärmende Jacke im Rucksack bei Touren in größerer Höhe im Sommer oder als „Winterjacke“ auf Flügen in warme Gefilden, damit ihr auf dem weg zum und vom Flughafen nicht frieren müsst.

Zum Laufen im Winter nutze ich die Kari Traa Funktionsjacke, die ebenfalls schlicht und praktisch ist. Fast zu schön für eine Funktionsjacke ist dagegen die Craghoppers Wren Jacke, die ich in rot als Eyecatcher auf vielen meiner Wanderfotos an habe.

Meine Trekkingstöcke, die ich nur auf Bergtouren dabei habe sind die Thermolite XL von LEKI. Eine geniale Symbiose aus Freizeit- und Sportsonnenbrille ist die adidas Beyonder, die beim Wandern und Radfahren nicht von der Nase ruscht und trotzdem aussieht, wie eine ganz normale Sonnenbrille und nicht wie diese hhässlichen Sportsonnenbrillen. Da ich generell sehr (licht)empfindliche Augen habe, ist eine Sonnebrille selbst im Winter für mich unerlässlich.

Kleidungstechnisch wandere ich – je nach Saison – die meiste Zeit in Leggins z.B. von Nike oder normalen kurzen Hosen. In Punkto Sport-BHs schwöre ich – je nach Intensität – auf die CRZ Yoga-BHs oder den Shock Absorber Ultimate Run Sport-BH.

Meine Reise & Outdoor-Ausrüstung im Bereich Wintersport

Ob beim Skifahren oder im Winter auf den Lofoten – meine nachhaltige Picture Organic Katniss Winterjacke lässt mich nie im Stich. Ebenfalls ein großer Favorit auf Winterwanderungen: der braune Didriksons-Parker. Helm und Skibrille sind bei mir von POC und gefallen mir sowohl funktional als auch optisch.

Meine Reise & Outdoor-Ausrüstung im Bereich Technik

Ich gebe es ganz offen zu: Was E-Reader angeht zähle ich nicht gerade zu den Early Adoptern – dazu liebe ich das Gefühl eines schönen Buches in der Hand einfach viel zu sehr. Doch was macht man, wenn man 3 Monate unterwegs ist und sich über jedes Gramm freut, dass der Rücken weniger tragen muss? Was macht man auf einem spanischsprachigem Kontinent, wo zumindest englische Bücher außerhalb der Großstädte Mangelware sind und man sich auch nicht auf die Tauschbüchereien im Hostel verlassen möchte? Schließlich entschied ich nicht nur meine Reise sondern auch meinen Hab und Gut zu erleichtern, verschenkte alle meine Bücher (weil ich sie eh nie zweimal lese) und investierte in einen Kindle Paperwhite. Und was soll ich sagen: Der Kindle ist eine Offenbarung. Ob 24-Stunden-Busfahrten oder Nächte im Zelt – das Kindle hat sich mit seiner bobastischen Akkulaufzeit (rund 2-3 Bücher pro Ladevorgang!!!) und dem super angenehmen Display in jeder Hinsicht bewiesen. Und jetzt kann ich alle meine Bücher in einem Gerät sammeln und benötige keinen riesigen Platz mehr in meiner Wohnung.

Daneben darf bei mir auf keinem Reiseabenteuer mein iPhone XS fehlen, mit dem ich auch all meine Instagram-Stories aufnehme. Meine Sportaktivitäten tracke ich mit der Apple Watch 3 und bin super zufrieden damit! Total begeistern konnten mich auch die kabellosen AirPods Pro, mit denen das nervige Kabel-entwirren der Vergangenheit angehört. Und der Klang ist sensationell! Mein aktuelles Arbeitsgerät und ebenfalls fast immer dabei ist das MacBook Pro 13 sowie die robuste Transcend-Festplatte zum Sichern aller meiner Bilder und Videoaufnahmen.

Was meine Fototechnik angeht, bin ich mittlerweile komplett auf Sony umgestiegen. Wer hier mehr erfahren möchte, dem empfehle ich meinen Artikel Fotoausrüstung auf Reisen. Denn: Nicht für jeden ist so eine schwere Fotoausrüstung gerade bei Outdoor-Reisen sinnvoll!

Plus: Meine Kreditkarte auf allen Reise- und Outdoor-Abenteuern

Ein Klassiker, der sich bei mir auf jeder Reise aufs neue bewährt ist die kostenlose Kreditkarte der DKB, mit der ich weltweit kostenlos Geld abheben kann. Ich nutze sie schon seit 2011 und bin total begeistert. Meine Reise durch Südamerika hat allerdings mal wieder gezeigt, dass die DKB wirklich die perfekte Bank für Reisende ist. Wenn man seine Karte verloren hat, jedoch die Chance besteht, dass man sie wieder findet, kann man sie nur temporär deaktivieren und muss sie nicht gleich komplett sperren (was fatal wäre, wenn man sich 10.000 Kilometer von zu Hause entfernt befindet).

Selbiges macht die Bank allerdings auch von selbst, wenn sie einen ungewöhnlichen Zahlungsverkehr feststellt. So wie bei mir, als jemand anscheinend versucht hat mit einer Kopie! meiner Karte in einem Restaurant in Brasilien zu bezahlen. Auch wenn er die Geheimnummer nur einmal falsch eingegeben hatte, wurde die Karte sofort aus Sicherheitsgründen deaktiviert. Ich war zu der Zeit in Peru und befand mich schon am Ende meiner Reise. So habe ich die Karte gleich komplett sperren lassen. Wenn ich noch länger unterwegs gewesen wäre, hätte die DKB die Karte jeweils zu einem vereinbarten Zeitpunkt für ein paar Minuten reaktivieren können, damit ich wenigstens an Geld komme. Äußerst hilfreich – und für mich ein Grund mehr, warum ich mich bei der Bank super aufgehoben fühle.

Was sind deine Lieblingsteile in Sachen Reise- und Outdoor-Ausrüstung? Was macht dir das Reisen leichter?

PS: Meine 10 Must-Haves für jedes Reiseabenteuer von vor 5 Jahren verrate ich in diesem Video. Spannend zu sehen was sich in Sachen Reise- und Outdoor-Ausrüstung so getan hat!

More from Jana

Worms – Sehenswürdigkeiten, schönste Ecken, Essens- & Insider Tipps

Worms war nach Mainz die zweite Stadt auf meinem Trip durch Rheinhessen...
Weiterlesen

38 Kommentare

  • Gleich mal losziehen und die Gepäckdinger von IKEA abstauben. Über die hab ich anscheinend immer hinweggeguckt. :D Bisschen mehr Ordnung in meinem Rucksack schadet sicher nicht ;)
    Danke für den Tipp!

  • Hi Jana, ich bin inzwischen auch ein überzeugter Kindle-Fan. Bei Kameras hat sich bei meinen letzten Reisen eine Systemkamera bewährt, leichter als eine Spiegelreflex, aber Du kannst da auch alles einstellen.
    Mit einem Selfie-Stick liebäugele ich auch für meine nächste Reise. Ist da ein separater Auslöser dabei oder wie hast Du das coole Instagram-Bild geschossen?

    Fröhliches Reisen und liebe Grüße,
    Ivana

    • Ja, bei dem Selfiestick ist ein Auslöser dabei, aber ich nutze meist Apps wie Timercam, da kann ich einstellen alle wieviel Sekunden das Handy ein Bild machen soll. Hinterher wähle ich das schönste aus…

  • Klasse, die Gepäckbeutel sind genau das was wir suchen, um endlich Ordnung in den Koffer zu bekommen. Beim fast täglichen Ein-, Aus- und Umpacken fliegt nach drei Tagen alles durcheinander. :-)

  • Hallo Jana! Danke für die tollen Tipps! Ich nehme bisher keinen Laptop mit auf Reisen, weil ich abschalten will, aber als Blogger muss das einfach sein, hab ich gemerkt.

    Meine Empfehlung für jede Packliste ist außerdem Panzertape! Das klebt Fensterrahmen, genau wie es gebrochene Finger schient! :-)

    Franziska

  • Hallo Jana,
    tolle Aufstellung! Auch als Reisende mit Koffer nutze viele der hier aufgelisteten Sachen. Was mich noch interessieren würde, welche Kameratasche nutzt du bzw. wie transportierst du deine Kameraausrüstung? Ich habe nämlich für meine Kameraausrüstung noch nicht das optimale gefunden.
    Lieben Gruß
    Ina

    • Ich transportiere meine Kamerasachen entweder direkt in der Handtasche/im Tagesrucksack oder ich verpacke zumindest die zusätzlichen Objektive und Ersatzteile extra in dem kleinsten Gepäckbeutel von Ikea. Ich habe aber auch schon gesehen, dass es für meinen kleinen Kranken-Tagesrucksack auch einen Kameraeinsatz gibt. Den finde ich auch interessant…

  • Hi Jana, wie schön, wir haben so viel gemeinsam… :))) Das McBook (nehme ich aber eher selten mit- ich habe mit ersatzweise eine Mini-Tastatur fürs iPad-Mini besorgt), den Kindle (MustMustMustHave!), die Meindels (würde ich aber auch nur in kältere Regionen mitnehmen), die Packbeutel… Perfekte Liste würde ich sagen! Nur so ein Mini-Stativ haben wir noch nicht, das steht schon ewig ganz oben auf unserer Liste, das werd ich mir direkt mal genauer anschauen :) Danke für den schönen Artikel! LG Miri

  • Hallo Jana!

    Ich bin auch sehr zufrieden mit meiner DKB VISA-Karte, allein was ich mir damit auf meiner Weltreise an Gebühren für’s Bargeldabheben gespart habe … da konnte ich ein paar Mal fein Essen gehen :)

    Einzig in Brasilien musste ich oft ein paar Bankomaten ausprobieren, um zu Geld zu kommen. Am ehesten hat es bei der Santander geklappt. Gut zu wissen, dass sie da auch rasch mal die Karte deaktivieren, wenn eine ungewöhnliche Transaktion vorgenommen wird.

    Liebe Grüße,
    Flo

    • Ja, das fand ich auch! Mit der Santander habe ich auch immer gute Erfahrungen gemacht. Allerdings fand ich es eher in Argentinien schwer an Geld zu kommen. Aber ich schätze da kann die DKB nichts für… Liebe Grüße, Jana

  • Hallo Jana,

    eine super Liste wie ich finde! Bevor es bei mir los geht will ich mir auch noch ein kleines Stativ und einen Selfiestick besorgen, um Bilder festzuhalten die mehr als meinen Arm und mein halbes Gesicht zeigen :)

    Zu den Meindl Schuhen, der Kreditkarte und dem MacBook kann ich auch nur zustimmend nicken. Wer wandern will ist mit Meindl super beraten und die anderen beiden Dinge landen definitiv auch in meinem Rucksack.

    Liebste Grüße,
    Sabrina

  • Hallo Jana,

    die Gepäckbeutel von Ikea werde ich sofort mal ausprobieren :-D
    Ich liebäugel schon länger mit solchen Gepäckbeuteln. Da der Urlaub dieses Jahr aber kleiner ausfällt, hab ich bis jetzt keine gekauft.
    Welche auch Klasse sein sollen, sind die von Eagle Creek (Pack-it, gibts bei Amazon). Nicht ganz so billig wie die von Ikea, aber wahrscheinlich qualitativ hochwertiger.
    Da ich aber keine Dauereisende bin, werden die vom großen Schweden aber erstmal reichen.

    Liebe Grüße
    Mona

  • Liebe Jana,
    vielen Dank für die ganzen Tipps! Das Stativ werde ich mir auch noch für unsere Reise nach Costa Rica im Sommer bestellen.
    Was mich noch interessieren würde, hattest du auf deiner Südamerika-Reise auch eine bestimmte Trekking-Hose mit? Kannst du da was empfehlen? Da ist es bei mir wie bei dir mit dem Rucksack :-) Irgendwie will man ja doch nicht die ganze Zeit in so einer unmodernen Outdoor-Hose, die vom Sitz ja nicht gerade vorteilhaft sind, rumlaufen. Ganz besonders gruselig sind ja die Hosen, die man auch zur kurzen Hose umwandeln kann. Vielleicht hast du noch ein paar Tipps zum Thema Klamotten auf so einer Reise!

    Liebe Grüße Lena

  • Die IKEA-Beutel nutze ich seit mehr als 5 Jahren – einfach super-praktisch! Alles ist fixein- und auch ausgepackt, alles findet man schnell.
    Und bei mir sind sie auch noch ganz gut in Schuss ;-).
    Es gibt übrigens neben den roten und dunkelblauen Sets aus Plastik noch ein weiteres Set in Gelb – da sind auch Netzbeutel dabei, die auch oft ziemlich praktisch sind. Und kostet alles erheblich weniger als bei einen Travel-Ausrüster.
    Was ich auch IMMER dabei habe, sind ein paar Ziplock-Beutel in verschiedenen Größen.

  • Hallo Jana. Als Vielreisender will ich auf den Kindle auch nicht mehr verzichten. Obwohl ich keine Leseratte bin lohnt sich alleine die Anschaffung für die „leichte“ Mitnahme von Reiseführer wie Lonely Planet etc. Zwei Utensilien möchte ich zusätzlich auf keiner meiner Reisen missen. Erstens ein leichter und stylischer Schal als Schutz für Klimaanlagen in Flieger und Bus oder Zug und meine superleichte Daunenweste welche sich als Layer klein verpacken lässt und vor allem bei morgendlichen Fotoausflügen gute Dienste leistet.

  • Also das mit dem Kindle denke ich mir oft… Ich glaube, v.a. dann, wenn eine wirklich lange Reise bevorsteht, werde ich nicht drumherum kommen… bis dahin schleppe ich fleißig bis zu 5 Büchern mit :D

    Danke auch mit dem tollen Ikea Tip, da denkt man, man kennt schon alles….!
    LG aus München
    Julia

  • Ein tolles Video und ich habe viele Anregungen daraus für mich mitgenommen, das Stativ zum Beispiel kannte ich noch gar nicht.

    Danke für die tollen Ideen und den Einblick in dein Reisegepäck!

    LG Yvonne

  • Toller Blog mit guten Videos. Vielem kann ich nur zustimmen: Schal, Klebeband etc. Ich habe immer ein Moskitonetz (1Punkt am Paketfaden) dabei. So habe ich, egal wo und auf welchem Qualitätslevel ich übernachte, immer mein kleines zu Hause dabei und fühle mich sicher vor sämtlichem Klein- und Krabbel-Tier ? … und vielleicht noch 2 Wäscheklammern.

  • tolle liste! habe eben erst deine bali-packliste gelesen und habe ein bisschen weiter gestöbert :) finde es interessant was andere leute so mit auf reisen nehmen :) so jeder findet eben andere sachen auf reisen wichtig oder braucht andere gadgets! habe vor kurzem auch einen beitrag über meine 10 reise essentials geschrieben – schaut gerne mal unter milesandveggies vorbei :)

  • Sehr cooles Video! Hab deinen Blog zum ersten Mal entdeckt und direkt auf die Follow-Liste gesetzt! Der Kindle ist bei mir auch immer im Gepäck – in stoß- und wasserdichter Verpackung, die mir mein Schwesterherz selbst genäht hat :) Diese Gepäckbeutel klingen aber echt genial. Dazu muss ich sagen: Ich bin begeisterte Fahrradreisende und gepäcktechnisch entsprechend immer sehr eingeschränkt. Werde beim nächsten IKEA-Abstecher auf jeden Fall mal nach den Beuteln schauen. Ich hasse die Kramerei in Taschen und Rucksack. Danke für den Tipp!

    In sechs Wochen geht es übrigens los zum Inselhüpfen mit Fahrrad in Kroatien, dafür habe ich mir einen Wunschtraum erfüllt und endlich ein Fahrradnavi geholt, von Garmin. Das steht ab sofort auch immer auf meiner Packliste. Ich gehöre nämlich zu den leuten, die sich immer und überall verlaufen bzw. verfahren^^
    Kennt das sonst noch jemand?

  • Hallo Jana,

    ich bin selbst momentan dran, meine erste Packpacker-Reise zu planen – und das mit 40 ;) – Bei mir soll es nach Yucatan gehen für 3 Wochen. Und so bin ich auf deinen Blog gestoßen! Der ist der Hammer! :) Da ich selbst sehr gerne fotografiere, möchte ich meine DSLR auf jeden Fall auch mitnehmen. Mich beschäftigt nur die Frage: Wie transportierst Du die bei deinen Reisen? Hast Du extra nen 2. Rucksack dabei? Oder zu deinem Backpack zusätzlich ne Tasche, in der Du auch deine Cam und die Objektive unterbringst -quasi im Handgepäck, das du dann auch bei Fliegen hast? Über nen Tipp würde ich mich freuen :) Werde morgen sicherlich noch einige Zeit damit verbringen, hier weiter zu lesen :)

    • Die Kamera samt Objektive kommt bei mir in die Handtasche bzw kleinen Rucksack. Ich reise oft nur mit Handgepäck und trotzdem passt das immer problemlos. Ich habe aber meist nur 1-2 Wechselobjektive dabei ;-)

  • Hallo Jana. Wieso markierst du deine Links eigentlich nicht korrekt als Affiliate Links?
    Mir ist das heute erst bewusst geworden.
    Sei es die Amazon Links oder auch Booking und DKB.
    Der allgemeine Hinweis reicht da ja nicht und meine Freundin wurde kürzlich wegen einem Hinweis, welcher nur im Bottom Bereich ihrer Seite integriert war, aber ebenso ohne Markierung an den Links, teuer abgemahnt.
    Das solltest du doch besser wissen mit deiner Erfahrung.
    Ist zudem uns Lesern doch auch korrekt gegenüber, wenn wir es direkt wissen.
    Viele Unterstützen dich dann noch eher.
    Liebe Grüße,
    Pia

  • Liebe Jana! Toller Blog :-) Ich empfehle die eagle creek pack-it oder die friluft packtaschen von Globetrotter. Habe ich supergute Erfahrungen mit gemacht und besonders die eagle creek Taschen sind sehr leicht!

  • Hallo Jana,

    leider sind bei der DKB-Karte ein paar Änderungen vorgenommen worden. Um die Karte auf Reisen gebührenfrei nutzen zu können, ist mittlerweile der Status „Aktivkunde“ nötig. Hierfür wird ein monatlicher Geldeingang von mindestens 700 Euro gefordert. Für Leute, die das DKB-Konto als Hauptkonto nutzen also kein Problem. Alternativ bietet die Barclaycard auch gebührenfreie Abhebungen rund um den Globus sowie kostenfreie Kartenzahlungen – ebenfalls weltweit. Die Karte selbst nutzt ein bestehendes Konto zur Verrechnung der getätigten Umsätze.

    Viele Grüße, Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.