Frühbucher oder Einfachdrauflosfahrer – welcher Urlaubstyp bist du?

Uluwatu - Tempel, einsame Buchten und der schönste Infinity-Pool auf Bali - Alila Villas Uluwatu, Strand

Wenn es um die Reiseplanung geht, scheiden sich ja bekanntlich die Geister – und das nicht nur was Reiseziel, Budget und Dauer angeht. Die einen bereiten sich schon ein Jahr im Voraus vor, reichen Urlaub ein, vergleichen Preise und sind überzeugt: „Vorfreude ist doch noch immer die schönste Freude“. Die anderen entscheiden sich erst ganz kurz vorher für ein Reiseziel, freuen sich über Last-Minute-Angebote und finden: „Wer spontan reist, reist einfach am besten“.

Und dann gibt es mich! Und ich wette auch noch viele von euch. Die sich manchmal schon monatelang auf eine (längere) Reise freuen, bereits Flug und erste Übernachtungen planen und so eine gute Mischung aus Spontanität und Planungssicherheit erreichen. Die trotzdem aber gerne auch mal einfach drauflos fahren, wenn das Wetter stimmt und noch ein paar Urlaubstage unverplant sind. Die sich mal wieder nicht in eine Schublade stecken lassen wollen. Wer kennts?

Reiseplanung – Die Mischung machts (bei mir)

Anders als bei manch Angestellten, die ihre Urlaubswünsche bereits teilweise im Vorjahr mitteilen müssen, läuft bei mir die Reiseplanung grundsätzlich aber schon eher spontaner ab. Schließlich weiß ich immer erst ein paar Wochen im Voraus, wie meine aktuelle Arbeitsauslastung aussieht und ob ich die Reise gut in meinen Zeitplan integrieren kann. Habe ich viele Projekte, die ich vom heimischen Schreibtisch erledigen muss? Oder ist die Reise vielleicht sogar gerade perfekt um einige Fotoaufträge umzusetzen?

Flugreise versus Roadtrip

Geht es um Flugreisen, lege ich mich dann aber doch meist so vier bis acht Wochen vorher fest – alleine, weil die Preise für Flüge und Co kurzfristig meist in astronomische Höhe schnellen. Dann buche ich neben dem Flug in der Regel noch die Unterkunft für die ersten zwei/drei Nächte und das war es dann auch!

Okay, zugegeben, manchmal werde ich dann so eine Woche vor Abreise doch etwas nervös, wenn schon so viele Hotels belegt sind und buche nicht selten doch die ganze Reise durch, auch wenn ich vorher etwas anderes vorgehabt hatte. So oder so – was ich definitiv nicht mag ist am Zielort erst einmal alle Hotels abklappern zu müssen um eines zu finden, was mir in Puncto Preis und Ausstattung gefällt. Das machte ich dann tatsächlich spätestens am Reisetag online. Schließlich gibt es nichts nervigeres, finde ich, als mit Sack und Pack erst einmal eine Unterkunft finden zu müssen.

Uluwatu - Tempel, einsame Buchten und der schönste Infinity-Pool auf Bali - Alila Villas Uluwatu, Strand

Habe ich dagegen einen Roadtrip oder eine Campervan-Reise vor, kann ich mich (abseits der Hauptsaison) noch am Abreisetag für das Reiseziel oder die Route entscheiden. Denn das ist ja schließlich der Reiz des Roadtrips – überall anhalten zu können, wo es einem gefällt, weiterfahren zu können, wenn es einem nicht gefällt oder spontan alle Pläne noch einmal über den Haufen werfen zu können. Das bedeutet für mich Freiheit pur!

Aber auch hier gilt: wenn ich eine Unterkunft benötige, buche ich die spätestens am Reisetag online vor.

Hotelbuchung: Wer vergleicht, spart!

Online buchen hat aber nicht nur den Vorteil Stress am Zielort zu vermeiden. Online kann ich nämlich auch viel besser Preise vergleichen und beim günstigsten Angebot zuzuschlagen. Ja, vergleichen lohnt sich! Und dabei meine ich nicht nur Reiseportale oder Vergleichsseiten. Ähnlich wie bei Flügen gilt nämlich: wer direkt beim Anbieter bucht, bekommt manchmal sogar noch einen günstigeren Preis! Denn viele Hotels bieten auf ihren eigenen Webseiten oder über Apps Zimmer zu Tarifen an, die auf Reiseportalen nicht zu finden sind.  Vom Direktbuchen können nämlich beide Seiten profitieren: das Hotel spart sich die teure Vermittlungsgebühr und kann die Einsparung in Form von günstigeren Preisen an den Gast weitergeben. Das ist nicht immer so, aber vergleichen lohnt sich definitiv!

Der IHG Rewards Club

Der IHG Rewards Club zum Beispiel, das kostenfreie Treueprogramm der InterContinental Hotels Group (IHG) garantiert seinen Mitgliedern bei Direktbuchung über die Webseite den günstigsten Preis. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und erfordert nur wenige Klicks unter www.ihgrewardsclub.com oder über die IHG Rewards Club App. Die bereits über 100 Millionen Mitglieder weltweit sammeln bei jeder Übernachtung in einem der über 5.300 IHG Hotels Punkte für Freiübernachtungen und erhalten regelmäßig Upgrades wie Late-Check-Out. Durch das „Your Rate“-Angebot bekommen sie immer und überall den garantiert besten Preis.

Reiseplanung – Antwerpen is callling!

Immer der günstigste Preis? Auch wenn die Begründung logisch erscheint, konnte ich das kaum glauben. Deshalb hat die IHG Julia und mich für ein Mädelswochenende nach Antwerpen eingeladen, damit wir uns nicht nur von denn Vorteilen des IHG Rewards Clubs überzeugen, sondern auch die Boutiquemarke der IHG, Hotel Indigo, kennen lernen können, von denen sich eins der inzwischen weltweit 69 Hotels in Antwerpen befindet. Das Besondere an Hotel Indigo: jedes Hotel spiegelt die Besonderheiten seinen jeweiligen Standort wieder und ist individuell eingerichtet. Von wegen Einheitsbrei! Und das Hotel Indigo Antwerp – City Centre sieht mit seinem „Urban Jungle“-Thema und der Liebe zum Detail genau nach unserem Geschmack aus.

Und beim Buchen habe ich auch direkt mal die Gelegenheit ergriffen und Preise vergleichen. Und tatsächlich: Der Preis lag bei der Buchung direkt über den IHG Rewards Club um acht Prozent unter dem, des günstigsten Vergleichsportalpreis. Da haben wir die tägliche und obligatorische Belgische Waffel mit Erdbeeren, Vanilleeis und Sahne (auf die ich mich schon sehr freue) direkt schon wieder raus! Ihr seht vergleichen lohnt sich!

Wie es mir (bei meinem zweiten Besuch) in Antwerpen gefallen hat, wie die zwei Nächte im Indigo-Hotel so sind und was ihr bei eurem Mädelswochenende in Antwerpen auf keinen Fall verpassen solltet, erfahrt ihr dann bald auf dem Blog – denn schon in einem Monat heißt es: „Bonjour Belgique!

Und jetzt würde mich interessieren: Was für ein Buchungstyp seid ihr? Frühbucher oder Einfachdrauflosfahrer? Ab in die Kommentare damit – ich freue mich von euch zu hören!

PS: Andere Buchungstypen und Tips zur Urlaubsplanung findest du bei Dani von Butterflyfish, Nathalie von Wunderhaftig und natürlich bei Julia von Globusliebe.

* in Zusammenarbeit mit der InterContinental Hotels Group

More from Jana

9 Saint Lucia Hotel & Guesthouse Tipps für jedes Budget (70 bis 3.500 €)

Wer auf Saint Luica Hotel & Guesthouse Empfehlungen sucht, hat die Qual...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.