Mit dem Oldtimer durch den Schwarzwald: Ein Instagram Tagebuch

„Wo sind denn die Anschnallgurte?“, lautet meine erste Frage an den Techniker, der uns mit Helene, dem süßen MG TD Roadster aus dem Jahr 1953 vertraut machen soll. Anschnallgurte gibt es keine und dass wir mit der Polizei keine Probleme bekommen würden, will ich einfach mal glauben. Auch auf Servolenkung, Bremskraftverstärker und Co muss ich wohl oder übel verzichten für diesen Traum meines Lebens: einmal mit dem Oldtimer durch den Schwarzwald cruisen. In meinem Instagram-Tagebuch nehme ich euch mit auf einen Roadtrip der besonderen Art.

Einmal im Leben…einen Oldtimer fahren…

Schon beim Frühstück bin ich an diesem Tag wahnsinnig aufgeregt und kann es kaum erwarten endlich den Schlüssel in der Hand zu halten. Ausgestattet mit einem Picknickkorb voller Leckereien und einer Tourbeschreibung kann das Abenteuer losgehen. Wir haben uns eine Route namens „Das kleine Einmaleins“ ausgesucht, die uns von Durbach nach Zell-Weierbach und Oberkirch, dann entlang der Schwarzwaldhochstraße bis Baden-Baden und schließlich über die badische Weinstraße zurück nach Durbach führt. Insgesamt macht das eine Strecke von rund 170 Kilometern.

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram01

Während ich das Auto durch die kurvigen Straßen auf Nebenstraßen durch die Weinberge manövriere, muss ich daran denken, was diese vier Räder in ihrem „Leben“ schon alles miterlebt haben. Denn der MG TD Roadster der mich mit leichtem Knattern durch Schwarzwald trägt, stammt aus dem Jahr 1953 und hat schon 67 Jahre auf dem Buckel. Und doch unterscheidet sich das Auto kaum von den heutigen Modellen. Okay, die fehlende Servolenkung kostet ein wenig mehr Kraft – ebenso der fehlende Bremskraftverstärker. Aber schon nach ein paar Minuten haben der MG und ich uns aneinander gewöhnt und wir werden mehr und mehr zu einer Einheit. Wer braucht schon 400 PS, wenn einen 53 doch so stilvoll durch die Gegend tragen können.

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram04

Die Weinberge oberhalb von Zell-Weierbach

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram03

Oldtimer Selfie

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram08

Denkmal in der Nähe von Oberkirch

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram09

Beifahrersicht

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram10

Picknickpause in den Weinbergen unterhalb von Oppenau

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram11

Stippvisite in Oppenau

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram14

Erster Schwarzwaldstopp, der eigentlich garnicht auf unserer Route lag, wir uns aber verfahren haben und so zufällig dort vorbeistolperten: der Studentenfelsen

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram13

Wahnsinnsblick über den Schwarzwald vom Studentenfelsen

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram17

Helene auf der Schwarzwaldhochstraße

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram15

Immer wieder gibt es tolle Ausblicke

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram19

Roadtrip with a view

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram18

Kleiner Stop am Mummelsee, ein ehemaliger Gletschersee auf über 1.000 Metern im Nordschwarzwald

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram20

Auf der Schwarzwaldhochstraße – mehr Schwarzwald geht nicht

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram21

Zwischenstopp in Baden-Baden vor dem Brenners Park Hotel…

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram22

…die uns sogar direkt vor ihrem Eingang haben posieren lassen.

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram24

Über die badische Weinstraße geht es nun zurück nach Durbach

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram23

Helene und ich sind inzwischen ein eingespieltes Team.

Oldtimer-Schwarzwald-Instagram25

Am liebsten hätte ich Helene nie wieder hergegeben, aber irgendwann ist auch der schönste Ausflug vorbei und ich musste schweren Herzens die Schlüssel wieder abgeben.

Fazit: Wie es letztendlich war?

Tja, wer Oldtimer fährt, steht immer im Mittelpunkt. Kinder winken und zeigen mit den Fingern auf unseren beigen Freund, Autofahrer vor uns sind so vertieft in den Rückspiegel, dass sie die Grünphase an der Ampel verpassen. In dieser Beziehung ist ein Oldtimer wie ein Hund. Er macht glücklich, er verbindet die Menschen und man möchte ihn am liebsten nie mehr hergeben. Und wenn ich nicht schon vorher Oldtimern verfallen gewesen wäre, dann war ich es spätestens jetzt.

Übrigens wollte ich euch eigentlich hier an dieser Stelle wundervolle Bilder meiner Kamera präsentieren. Nun, manchmal kommt alles anders als man denkt. Denn als ich die ersten Fotos machen wollte, musste ich feststellen, dass meine Speicherkarte noch im Laptop steckte, der im Hotelzimmer stand. Zurück wollte ich nicht mehr – und so gibt es zum heutigen Instagram Travel Thursday das vielleicht schönste Instagram-Tagebuch überhaupt…

Wissenswertes

Das Hotel Ritter in Durbach, das mir diesen Traum erfüllt hat, bezeichnet sich selbst gerne als „Das 1. oldtimergerechte Hotel an der Badischen Weinstraße“. Liebhaber historischer Autos sind dort herzlich Willkommen und in allerbester Gesellschaft. Oldtimerfans, die kein eigenes Schätzchen besitzen (so wie ich) können die Schmuckstücke aus dem hauseigenen Fuhrpark für ihre Touren mieten. Zur Auswahl stehen Helene, der MG TD Roadster, Dean, ein Porsche 356 Speedster Replica des Baujahres 1966 und James, ein Rolls Royce Typ 20/25 von 1935, der allerdings nur mit Chauffeur gemietet werden kann. Weitere Infos findet ihr hier. Helene kann man übrigens bereits ab 99,- Euro ausführen.

Tausend Dank an das Hotel Ritter für die Erfüllung dieses Traums.

Seid ihr genauso verrückt nach Oldtimern wie ich? Und seid ihr schon einmal selbst einen gefahren?

Instagram Travel Thursday Linky



Ich bin Co-Host des #igTravelThursday-Blogprojekts in Deutschland. Hast du auch Lust mitzumachen? So gehts: 1. Blogpost über Instagram und Reisen schreiben – 2. Einen Link zur einem der #igTravelThursday Hosts setzen – 3. Deinen Blogpost hier oben hinzufügen (bitte nur Artikel von dieser Woche bis einschließlich 11.6.) – Weitere Infos findest du HIER. Gerne kannst du mich auf Instagram live auf meinen Reisen begleiten. Du bist selbst auf Instagram aktiv? Tagge deine Reisefotos jeden Donnerstag mit dem Hashtag #igTravelThursday und werde Teil des Projekts.

More from Jana

München „like a local“ – ein Instagram-Tagebuch

Vielleicht hat es der ein oder andere bereits mitbekommen: Ich war am...
Weiterlesen

8 Kommentare

  • Ja, mit einem alten Auto steht man wirklich im Mittelpunkt des Straßenverkehrs. So ging es uns auch bei unserer Trabitour durch Berlin. Alle freuen sich, winken, machen Fotos. :-)
    Und ich muss dir auch Recht geben, dass viele PS nicht unbedingt notwendig sind. Unser Schätzchen hat auch nur 50…
    Das sind wirklich tolle Fotos und ich kann mir vorstellen, dass du deinen Spaß hattest. Super, ich freue mich für dich!

    Liebe Grüße
    Jessi

  • Mensch, Jana, das ist wieder ein toller Bericht. Die Bilder, die du gemacht hast, versprühen richtigen Retrocharme! :-) Echt schön, wie du mit deinen Bildern alles in Szene setzt. Wie man sieht, hatte der gute alte Johan Wolfang von Goethe recht, als er sagte: „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das gute liegt so nah?“. Deutschland ist so schön!

    LG Antje

    • Vielen Dank Antje, genau das sage ich ja immer wieder. In die Ferne schweifen ist toll, aber vor der Haustür gibt es auch so viel schönes… :-)

  • Hallo Jana,
    vor ca. 2 Wochen bin ich auf deine Website aufmerksam geworden, und bin seitdem mehr als beeindruckt!! Ich lümmel hier den lieben langen Tag herum und es ist zeit mich bei dir zu bedanken :) DANKE JANA! Denn vorher hieß es für meinen Freund und mich immer- ach bloß schön weit weg-! Aber durch deine vielen schönen Beiträge in Deutschland, Italien usw. hast du in mir, in uns dieses Gefühl geweckt -da wollen wir hin-.. Das haben vorher schon viele versucht, sind jedoch kläglich gescheitert. Unser nächstes Ziel wird Iceland sein :) im Februar und im Sommer eine Rundreise über die Ringstraße. Im Herbst reizt uns Südtirol sehr, alleine durch deine liebevoll gestalteten Beiträge. Ich bin gerne Gast auf deiner Seite und freue mich über viele weitere, schöne und informative Posts. Ich finde deine Rucksäcke so unheimlich schön und praktisch! So einen würde ich mir auch gerne zulegen..
    Vielen Dank nochmal für die schönen Website-Stunden auf deinem Blog.
    Gruß Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.