Langlauf im Harz: Die Skating-Spots

Fünf Wochen können ganz schön lang sein! Fünf Wochen musste ich warten um meine funkelnagelneuen Skier endlich einzufahren. Fünf Wochen lang hörte ich sie jeden Tag aus der Ecke meines Zimmer rufen “Fahr mich!”. Nach dem missglückten Versuch Anfang Dezember schon Loipen im Harz zu finden, war es dann am letzten Adventswochenende endlich soweit: ich hatte frei und es gab genug Schnee im Harz um meine Neuerrungenschaft auf Herz und Nieren prüfen. Doch wo kann man fahren, welche Strecken sind für Skating präpariert?

__________________________________________________________________________________________________

Noch mehr Harz-Ausflüge und Abenteuer gefällig?**

Dann schau dir doch mein Buch an mit 52 kleinen & großen Eskapaden im Harz an. Ob wandern, radeln, paddeln oder in aller Ruhe die Natur genießen – die Touren machen Lust, die schönsten Ecken im Harz zu entdecken. Für wenige Stunden, einen Tag oder ein Wochenende: Auf Beerenjagd gehen, Klippen erklimmen oder (wie hier) den Harz zu Fuß überqueren- nichts wie ab nach draußen!

__________________________________________________________________________________________________

Skifahren mit Hindernissen

“Na, da wäre ich aber gemein, wenn ich dir jetzt 12 Euro für das Wachsen der Skier abknöpfen würde. Die sind ja bereits frisch gewachst!” erklärt mir der nette Typ aus dem Skiverleih in Braunlage. Das muss man einem Anfänger wie mir doch sagen, dass selbst Skier die man – wie ich – im Internet bestellt hat, immer gewachst im Päckchen ankommen. Naja, eine Sorge weniger. Da kämen wir auch gleich zur zweiten Sorge: wo im Harz Skifahren, wenn schon seit Tagen Plusgrade und Tauwetter herrschen. Auch hier weiß der nette Mann einen Rat: “Fahr hoch ins Stadion bei Sonnenberg. Wenn man noch irgendwo im Harz fahren kann, dann dort. Und wenn du Glück hast, triffst du unseren Arnd Peiffer beim Training”, rät er mir. Das lass ich mir nicht zweimal sagen: Schnell verstaue ich die Skier wieder im Auto und brause ins benachbarte Sonnenberg bei Sankt Andreasberg.

Skating am Sonnenberg

Mit ein wenig Durchfragen, finden wir das Skistadtion schließlich. Wer konnte denn auch ahnen, dass man von  Braunlage kommend ein Stück gerade aus weiter Richtung Clausthal-Zellerfeld fahren muss, anstatt Richtung Sonnenberg links abzubiegen. Naja, dafür gibt es ja die netten Menschen auf der Straße. Selbige erklärten mir auch, dass das Station zur Zeit auf Grund eines Wettkampfes für den Breitensport geschlossen ist, man aber links an der Arena vorbei die normalen Loipen noch befahren kann. Also Skier angeschnallt und ab geht’s.

Mein dritter Tag auf Skiern verlief viel besser als gedacht. Zwar war der Schnee tatsächlich etwas nass und klebrig – nicht nur einmal blieb ich mit dem Stock hängen -, aber ich hatte befürchtet, dass von dem im Januar Erlernten, deutlich weniger hängen geblieben ist. So überrasche ich mich selbst, dass ich an meinen letzten Skitag von vor einem Jahr anknüpfen konnte, als wäre es erst gestern gewesen. Dass ich in meiner kurzen Skifahrkarriere tatsächlich schon Fortschritte gemacht habe, merke ich erst, als ich zum Spaß meiner Mutter und meiner Schwester die Skier zum Testen unterschnalle. Als ich ihre wackeligen ersten Versuche sehe, erinnere ich mich wieder an meine eigenen ersten Schritte und bin fast ein wenig stolz mich zumindest nicht mehr alle paar Meter mit den langen Brettern unter den Füßen die Beine zu verknoten. Statt dessen hatte ich richtig Spaß und die zwei Stunden vergingen wie im Flug.

Skating im Harz – Aber wo?

Einen Ausflug zum Sonnenberg kann ich allen Skatern unter euch nur empfehlen. Neben der Arena gibt es zwei Strecken, die neben den klassischen Loipen auch für Skating präpariert sind. Nur die Erbsensuppe im Restaurant neben der Skiarena kann ich nicht empfehlen. Meine Schwester und ich hatten anschließend drei Tage mit Übelkeit und Magenschmerzen zu kämpfen.

Klassische Loipen gibt es im Harz in Hülle und Fülle, die Skating-Technik ist dort jedoch immer noch ein Stiefkind. Hier findet ihr eine Sammlung an Strecken, die auch mit freier Technik befahrbar sind:

  • Sonnenberg: Biathlonstrecke (an Wettkampftagen für den Breitensport geschlossen; schwierige Strecke, die jedoch im Start- und Zielbereich genug ebene Fläche zum Üben bietet)
  • Verbindungsloipe Sonnenberg zur Ackerstraße
  • Sankt Andreasberg: Rundkurs Beerberg (Beginn: Ehemaliges Panorama-Hallenbad)
  • Sankt Andreasberg: Jordanshöhe (Beginn: Parkplatz am ehemaligen Hallenbad)
  • Buntenbock: Ziegenbergloipe (Länge 5 km,  Beginn: Turnhalle am Brink)
  • Buntenbock: Loipe Kurpark Buntenbock (Länge 2 km; beleuchtet: 17:00 bis 20:30 Uhr; Beginn: Im Kurpark, Parkmöglichkeiten: Alte Fuhrherrenstraße)
  • Verbindungsloipe Buntenbock Clausthal (Länge 5 km, Beginn: Schützenplatz Clausthal oder an der Turnhalle am Brink)
  • Clausthal-Zellerfeld: Skirollerstrecke „Zellerfelder Tal“
  • Altenau: Ackerloipe (Zielloipe) (breiter Wanderweg, der sich fürs Skaten eignet)
  • Altenau: Kunstberg- und Mühlenbergloipe (hier ist ebenfalls Skaten möglich)
  • Braunlage: Skating-Loipe (2 km, beim Stadion, teilweise Flutlicht)
  • Schierke: Zielloipen (Einstieg an der Jugendherberge)
  • Oderbrück (keine ausgewiesenen Skating Loipen, jedoch Wanderwege zum Skating nutzbar)

Kennt ihr noch weitere Strecken im Harz, auf denen man Skating-Ski fahren kann? Ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam diese Liste aktuell halten könnten. :-)

Da sich im Wettkampf die Skating Technik längst durchgesetzt hat, hoffe ich, dass in den nächsten Jahren auch im Harz immer mehr Langlaufmöglichkeiten für Skater geschaffen werden. Das Skating kann es schaffen, den häufig als Omasport verschriene Langlauf wieder spannend und modern zu machen. Mich jedenfalls hat die Sucht total gepackt und ich hoffe, dass ich diese Saison noch die ein oder andere Loipe im Harz ausprobieren kann. Dass ich mich gerade als Zuschauerin beim Biathlon-Weltcup befinde, macht die Sucht nicht gerade besser. Aber davon ein andern mal mehr…

PS: Ihr habt die ein oder andere Tour dank meines Buches oder Blogs gemacht? Dann verlinkt mich doch gerne auf euren Social Media Posts und benutzt den Hashtag #harzeskapaden, damit ich all eure schönen Bilder auch sehen kann!

**Wenn ihr mein Buch über diesen Link bestellt, bekomme ich nicht nur mein kleines Honorar für meine Autorenschaft, sondern auch noch eine geringe Provision von Amazon – ihr zahlt dabei trotzdem das gleiche und könnt mich und meinen Blog ganz nebenbei kostenfrei unterstützen!

More from Jana

Monreal – Das schönste Dorf der Eifel

Im Talkessel des Elzbachtals eingekeilt von sanften Eifelhügeln liegt Monreal. Ein Dorf...
Weiterlesen

8 Kommentare

  • Ich habe Schifahren noch nie im leben probiert und es zieht mich auch nicht an, außerdem an einem steilem Hang hätte ich sehr große Angst vor der Geschwindigkeit, es wäre nicht für mich. Mein Freud hatte vor zwei Jahren einen größeren Schiunfall, seitdem geht er auch nicht mehr. Aber viel Spaß für Dich!!! :-) LG

  • Da ich in Vorarlberg aufgewachsen bin und man da den Kindern schon die Schier anschnallt kaum das sie stehen können, sollte man doch meinen, dass ich auf das Zeug stehe. Naja. Eigentlich nur zum Teil. >_> Ist mir einfach viel zu kalt. *hihi*

    Ich muss aber sagen, dass ich nicht genau weiß was den “Skating” sein sollte. Ist das Langlaufen? Klär mich Sportignorant bitte mal auf. :-)
    Und wenn es dir Spass macht ist das doch das aller beste. Ich wünsche dir daher Schi heil (oder wie die Kälteresistenten sich sonst was wünschen)! :D

    Liebe Grüße
    Christina

    • Hey Christina, Skating ist die freie Technik im Skilanglauf, wie sie im Biathlon betrieben wird. Funktioniert in etwa wie Inlineskating bzw Schlittschuhlaufen, ist technisch und konditionell anspruchsvoller als die klassische Langlauftechnik und macht mir total viel Spaß! :-)
      LG Jana

  • Oh, das klingt hart! Die 5 Wochen wären mir auch mal so richtig lang vorgekommen. Es gibt doch nichts schöneres, als mit nagelneuen Skiern über elegante Pisten oder ansehnliche Loipen zu düsen. Danke übrigens für die wunderbaren Tipps – sollten mich meine Wege mal in den Harz verschlagen, werde ich bestimmt darauf zurückkommen.

  • Die beste und härteste Skating Strecke ist von Torfhaus auf den Brocken. Parallel zur klassischen Loipe auf den Winterwanderwegen. Mit 350 Höhenmetern entspricht sie der letzten Tour de Ski Etappe auf die Alpe Cermis…

  • Vielen Dank für den “Test”-Bericht! Ich habe Skating in Schweden kennengelernt und suche nun auch nach Möglichkeiten im Harz- da kommt man ja dann doch schneller hin. ;-)

  • Danke für die guten Tipps zum Langlaufen. Bekannte sind dazu ab und an in Leutasch. Die hier gezeigten Impressionen aus dem Harz sehen aber sehr schön aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.