Eine Wanderung zum Sing Sing Wasserfall bei Munduk

oder auch: Wenn man plötzlich im Dschungel in Fussballgespräche verwickelt wird…

Etwa zwei Kilometer östlich des Dorfes Munduk weisen auf einem Parkplatz Schilder auf einen Wasserfall hin. Der in etwa 20 Minuten Fußweg bergab erreichbare rund 15 Meter hohe Wasserfall ist der am leichtesten zugängliche von vielen Wasserfällen in der Region. Der Weg führt uns bergab hinab ins Tal. Bereits hier gibt es viel zu entdecken. Wilde Nelken wachsen in den Bäumen, Kaffeebeeren hängen über unseren Köpfen und die Natur ist nahezu unberührt.










Wir treffen ein paar Holländer und tauschen uns über die Fussball EM aus – denn an diesem Tag findet das Halbfinale Deutschland – Italien statt. Peinlich ist nur, dass sich Gede, unser Fahrer weitaus besser auskennt in Sachen Bundesliga und EM als wir das tun. Überhaupt sind die Indonesier total fussballverrückt und vom EM Fieber gepackt. Fährt man durch die kleinsten Dörfer begegnen einem plötzlich riesige Fahnen auf den Häusern. Spanische, italienische, portugisische – doch die meisten sind deutsch. Gede klärt uns auf. Er sagt, dass den Balinesen die kontollierte, durchdachte Spielart des deutschen Teams gefällt – keine Fouls und kein Chaos. Das entspreche der balinesischen Lebensweise. Aha! Aber zurück zum Wasserfall.



Der Wasserfall ist ziemlich imposant und ich habe ziemlich Angst um meine Kamera, die nach wenigen Sekunden ziemlich nass ist. Ist aber alles gut gegangen. Man sagt ja so schön: Der Weg ist das Ziel. So auch in diesem Fall, denn der Weg durch den dichten Dschungel war mindestens ebenso interessant wie der Wasserfall an sich.

Die Füße bleiben jedoch nicht trocken. Um zum Wasserfall zu gelangen muss man – am besten barfuß – durch den Fluss und das matschige Ufer warten. Auch hier war die Angst um die Kameraausrüstung nicht ganz unbegründet. Nach einem dreißigminütigen Aufstieg erreichen wir wieder den Parkplatz.

Und was sagt ihr? Machen oder sein lassen? Hättet ihr euch den Wasserfall auch angesehen?

Pssst: Sonne & Wolken ist jetzt auch bei Facebook. Auf https://www.facebook.com/sonneundwolken könnt ihr ab jetzt Fan werden. Ich freu mich auf euch!

More from Jana

Der Berg ruft – Eine Gratwanderung hoch über dem Walchensee

Eine der schönsten Wanderungen der Alpen befindet sich direkt vor der Münchner...
Weiterlesen

4 Kommentare

  • Irre. Mir gefällt außer diesem einem sehr imposanten Foto vom Wasserfall auch seh das Foto mit den Bäumen, deren Blätter wie Farne aussehen. Echt schön. :)
    LG /inka

  • Hi Jana, es erinnert mich wahnsinnig an Mauritius…insgesamt deine Indonesien-Berichte. Ich liebe so was, durch Urwald zu laufen…in Mexiko wurden wir von so einem Wasserfall komplett (bis zu Unterhose) naß, ich nehme immer Plastiktüten für die Sachen mit, die ich schützen will. LG, Andy

  • Oh man, wie schön! Ich wäre auch hingegangen. Selbst an der Mosel sind wir den Wasserfallschildern gefolgt. :-)

    Das mit dem Fußball ist ja echt interessant!

    Bussi

  • Sehe ich genauso….alleine der Weg dorthin lohnt sich schon, und dann am Ende so einen schoenen Wasserfall zu sehen ist doch toll. Ich haette es auch auf jeden Fall gemacht.

    Allerdings wundert mich die Aussage ueber das deutsche Team. Weiß nicht was die sehen *hihi*

    Liebe Gruesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.