Usedom mit Hund – 11 Tipps für einen entspannten Ostsee-Urlaub

Ihr wollt euren Urlaub auf Usedom mit Hund verbringen? Perfekt, denn die Sonneninsel Deutschlands hat für euch und euren vierbeinigen Freund so einiges zu bieten. Usedom bietet mit 42 Kilometern feinstem Sandstrand und einem gut ausgebautem Netz an Wanderwegen die perfekten Bedingungen für euren Ostseeurlaub. Auf Usedom gibt es zahlreiche ausgewiesene Hundestrände und im Hinterland der Insel warten saftige Wiesen, dichte Wälder und idyllische Seen darauf erkundet zu werden. Für mich war die Reise nach Usedom meine erste mit Hund und entsprechend gespannt war ich, wie das gemeinsame Reisen so klappt. Und ich muss zugeben: ich hätte mir kein besseres und unkomplizierteres Reiseziel aussuchen können. In diesem Beitrag möchte ich meine 11 besten Tipps für euren Urlaub auf Usedom mit Hund mit euch teilen.

Usedom mit Hund - Sonnenaufgang in Karlshagen

#1 – Anreise nach Usedom mit Hund

Mit dem Auto nach Usedom

Mit eurem Hund reist ihr nach Usedom am besten entweder mit dem eigenen Auto oder mit der Bahn an. Da es auf Usedom zwei Brücken gibt, welche die Insel mit dem Festland verbinden, müsst ihr bei der Anreise mit dem Auto nicht einmal eine Fähre nutzen. Das spart euch und eurem Vierbeiner natürlich einiges an Stress. Wie bei jeder langen Autofahrt solltet ihr bei der Anreise mit dem Auto regelmäßige Pausen einplanen und euch und eurem Hund die Beine vertreten.

Mit der Bahn nach Usedom

Auch eine Anreise mit der Deutschen Bahn nach Usedom ist problemlos möglich. Mit dem InterCity könnt ihr dabei bis nach Züssow oder Stralsund fahren. Von dort aus geht es mit der s0genannten Usedomer Bäderbahn über die Wolgaster Klappbrücke in euren Urlaubsort weiter. Generell gilt: Kleinere Hunde können in einer Transportbox in den Zügen der Deutschen Bahn kostenlos mitfahren, größere Hunde müssen eine Fahrkarte zum halben Tarif lösen und streng genommen einen Maulkorb tragen. In der Praxis wird beides oft nicht ganz so streng gesehen, aber auf jeden Fall solltet ihr entweder eine (faltbare) Transportbox oder Hundefahrkarte & Maulkorb dabei haben. Ich bin mit meinem Hund Meli mit dem Zug angereist und sie hat ganz entspannt in ihrer Transportbox geschlafen.

Unterwegs auf Usedom

Wenn ihr mit eurem Hund auf Usedom besonders flexibel sein wollt, dann kann ich euch nur empfehlen entweder mit dem eigenen Auto anzureisen oder (bei Anreise mit der Bahn) einen Mietwagen zu nehmen. Usedom ist nämlich ziemlich groß, so dass ihr von einem Ende der Insel bis zum anderen oft sogar über eine Stunde mit dem Auto unterwegs seid.

Gerade im Bereich der Seebäder (aber auch zu weiteren Sehenswürdigkeiten im Hinterland) ist es aber auch möglich sich mit Bus und Bahn fortzubewegen. Die Nutzung der Busse ist seit April 2019 mit der neuen Kaiserbäder Card, die es gratis zur Kurkarte dazu gibt, kostenlos. Für euren Hund müsst ihr je nach Größe eventuell den halben Fahrpreis bezahlen.

#2 – Unterkünfte auf Usedom mit Hund

Generell gibt es auf Usedom jede Menge Unterkünfte, in denen Hunde – teilweise gegen einen kleinen Aufpreis – erlaubt sind. Ich suche hundefreundliche Unterkünfte am liebsten über die Buchungsplattform Booking.com. Hier sind diese an dem Label „Haustiere erlaubt“ gekennzeichnet.

-> Hier geht es zur Liste mit haustierfreundlichen Hotels auf Usedom

Ich selbst habe mit meinem Hund Meli im Hotel Nordkap im Ostseebad Karlshagen übernachtet, die ihren Gästen mit Hund bestimmte Zimmer und zwei kleinere Ferienwohnungen vorhalten. Generell empfehle ich aber jedem Reisenden mit Hund sich vor der Buchung noch einmal telefonisch über die Übernachtung mit Hund und deren Bedingungen zu erkundigen.

Usedom mit Hund - Ungewöhnliche Unterkünfte

#3 – Hundestrände auf Usedom

Generell ist ein Urlaub auf Usedom mit Hund am meisten in der Nebensaison von Anfang Oktober bis Ende April zu empfehlen. Dann nämlich dürft ihr mit euren Vierbeinern an allen Stränden Usedom unterwegs sein – solange der Hund an der Leine geführt wird. Lange Spaziergänge am Wasser sind dann problemlos möglich und das Wetter gerade im Oktober und April noch beziehungsweise schon richtig angenehm.

Usedom mit Hund - mit dem Hund am Strand in der Nebensaison

In der Hauptsaison vom 1. Mai bis 30. September sind Hunde dagegen offiziell nur an den ausgewiesenen Hundeständen erlaubt. Davon gibt es auf der Insel zahlreiche. Hinweisschilder an jedem Strandzugang weisen darauf hin, ob ein Strand ein ausgewiesener Hundestrand ist oder nicht und wenn nein, wo sich der nächste Hundestrand befindet. In der Praxis sieht man gerade in den Randzeiten im Mai und September viele Hundbesitzer trotz Verbot am Wasser entlang spazieren. Das ist allerdings offiziell nicht erlaubt und würde ich euch auch nicht empfehlen. Auch wenn hier oft das ein oder andere Auge zugedrückt wird.

Usedom mit Hund - mit dem Hund am Strand

Diese offiziellen Hundestrände gibt es auf Usedom

  • Peenemünde: An der L 264, Strandaufgang auf Höhe Kienheide
  • Karlshagen: 10 L – 10 K
  • Trassenheide: 9 J, 9 I2, 9 1I , 9I, 9 C1, 9 C, 9 B
  • Zinnowitz: 9 B
  • Zempin: 7 B; 7 M
  • Koserow: 6 H1 – 6 I
  • Kölpinsee: Richtung Ückeritz: 5 A; Richtung Koserow: 5 C, 5 F
  • Ückeritz: 4 A, 4 E, 4 M, 4 Z
  • Bansin: Steilküste bei 3 M, 3 N
  • Heringsdorf: 2/Y
  • Ahlbeck: 1/A1, 1/A2, 1/A3 und 1/E

Aktuelle Infos über Änderungen, eventuelle neue Hundestrände & Urlaub mit Hund im Allgemeinen findet ihr auf Usedom.de.

#4 – Kaiserbäder auf Usedom mit Hund

Wahrzeichen der Insel Usedom und wohl auch die bekanntesten Orte der Insel sind die sogenannte Kaiserbäder. Die Seeheilbäder namens Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin bilden gemeinsam die mit 8,5 Kilometern längste Strandpromenade Europas. An diesen weißen Sandstränden begann im Jahr 1820 der deutsche Badetourismus – unter anderem mit dem späteren Kaiser Wilhelm II. Daher stammt auch der Name, Kaiserbäder. Alle drei Badeorte sowie eigentlich ganz Usedom vereint eine etwas seltsame und zugleich charmante Mischung aus einzigartiger Bäderarchitektur mit brocken Prunkbauten und herausgeputzen Promenaden und Plattenbauten sowie Ostnostalgie.

Usedom mit Hund - Kaiserbad Ahlbeck: Strand und Seebrücke Usedom mit Hund - Kaiserbäder: Bäderarchitektur

Ahlbeck

Das Kaiserbad Ahlbeck liegt am nächsten an der Grenze zum heutigen Polen. Seine prunkvolle Seebrücke aus dem Jahr 1898 ist die älteste ihrer Art in Deutschland und wohl auch eine der schönsten. Im Gegensatz zu Heringsdorf, wo einst vor allem Adlige Urlaub machten, war Ahlbeck als „das Volksbad“ bekannt. Heute ist Ahlbeck allerdings das bekannteste und beliebteste der drei Kaiserbäder und meiner Meinung nach auch das Schönste.

Usedom mit Hund - Kaiserbad Ahlbeck: SeebrückeUsedom mit Hund - Kaiserbad Ahlbeck: Strand Usedom mit Hund - Kaiserbad Ahlbeck: Strand & Bäderarchitektur Usedom mit Hund - Kaiserbad Ahlbeck: Promenade

Heringsdorf

Auch Heringsdorf punktet mit charmanter Bäderarchitektur und einer Seebrücke, die mit 508 Metern die längste Deutschlands ist. Im Inneren befindet sich eine ganze Shopping Mall mit Geschenkboutiquen, großen Modeketten & einem Kino. Während einst die adligen Badegäste mit Juwelen „glänzten“, blinken heute digitale Werbetafeln am Strand und überhaupt ist Heringsdorf so gar nicht wie man sich einen idyllischen Badeort so vorstellt. So ging es zumindest uns. Je weiter man sich allerdings vom Trubel entfernt, umso ruhiger und beschaulicher geht es zu.

Usedom mit Hund - Kaiserbad Heringsdorf: Seebrücke Usedom mit Hund - Kaiserbad Heringsdorf mit Hund am Strand Usedom mit Hund - Kaiserbad Heringsdorf: StrandUsedom mit Hund - Kaiserbad Heringsdorf: Strandkörbe

Bansin

Bansin ist da jüngste der Kaiserbäder und das erste das die Freibadererlaubnis erhielt. Die hölzerne Seebrücke überzeugt mit ihrer aufregenden Schlichtheit – wie das gesamte Seebad im Allgemeinen. Nordöstlich von Bansin wartet die Steilküste mit dem 54 Meter hohen Langen Berg, der einen tollen Blick von der Abbruchkante hinunter auf Strand und Ostsee bietet. Die Gegend ist einfach perfekt für lange Spaziergänge mit eurem Vierbeiner und eine willkommene Abwechslung vom städtischen Prunk der Kaiserbäder.

Usedom mit Hund - Kaiserbad Bansin: Seebrücke Usedom mit Hund - Stadtbummel durch das Kaiserbad Bansin

#5 – Bernsteinbäder auf Usedom mit Hund

Dort, wo Usedom am schmalsten ist und man fast von der Ostsee zum Achterwasser schauen kann liegen die sogenannten Bernsteinbäder. Die Seebäder Zempin, Koserow, Loddin und Ückeritz zeichen sich durch ihr häufiges Vorkommen von Bernstein aus, der insbesondere im Herbst und Winter an der Küste angespühlt wird. Ein Paradies für Sammler, die allerdings nicht den Fehler machen sollten und das „Gold des Meeres“ mit weißen, leicht entzündlichen Phosphor-Teilchen aus Brandbomben und Mörsergranaten des Zweiten Weltkrieges zu verwechseln. Auf Nummer Sicher geht, wer seine Schätze sicher in einem Glas oder eine Blechdose verstaut und nicht in der Hosentasche, wo sich durch Wärme und Reibung für Bernstein gehaltener Phosphor leicht entzüden kann.

Im Gegensatz zu den Kaiserbädern haben sich die Bernsteinbäder aus ehemaligen Fischerdörfern entwickelt. Entsprechend uriger und ursprünglicher sind sie auch. Ein toller Ausflugstipp ist das Seebad Ückeritz mit seiner wilden und naturbelassenen Ostseesteilküste sowie der nur wenige Gehminuten entfernten Achterwasser-Küste, die vor allem bei Wassersportlern beliebt ist.

Usedom mit Hund - Bernsteinbad Ückeritz: StrandUsedom mit Hund - Bernsteinbad Ückeritz: Strandkorb-Vermietung "Am Ostseestrand" Usedom mit Hund - Bernsteinbad Ückeritz: Feriencamp "Am Ostseestrand" Usedom mit Hund - Bernsteinbad Ückeritz: Am Achterwasser

#6 –  Die Inselbäder auf Usedom mit Hund

Die nördlichsten vier Badeorte auf Usedom – Peenemünde, Karlshagen, Trassenheide und Zinnowitz – haben sich als sogenannte Usedomer Inselbäder zusammengetan. Mit Ausnahme von Penemünde geht es hier noch beschaulicher zu. Die Strände sind breit und naturbelassen und die Dichte an Hundestränden insgesamt größer. Deshalb würde ich euch mit eurem Vierbeiner empfehlen hier im Norden unterzukommen oder zumindest einen Ausflug dorthin zu unternehmen.

Der Strand von Karlshagen war insgesamt mein Lieblingsstrand auf Usedom. Hier ist alles ruhig und beschaulich und insbesondere morgens zum Sonnenaufgang hat man Dünen und Sandstrand ganz für sich alleine. Auch für Familien mit Kindern ist der gemütliche Ort mit seinem flachen Wasser und dem 80 Meter breiten Sandstrand ein Geheimtipp.

Usedom mit Hund - Morgenspaziergang am Strand in KarlshagenUsedom mit Hund - Usedomer Küste bei Karlshagen Usedom mit Hund - Sonnenaufgang am Strand in Karlshagen Usedom mit Hund - Ostseebad Karlshagen Strand

Etwas mehr Trubel gibt es in Zinnowitz, wo eine schöne, 315 Meter lange Seebrücke mit Tauchgondel auf euch wartet. Besonders Familien können hier eine Reise auf den Grund der Ostsee machen – ein wirklich spannendes Erlebnis, das ich bereits in Zingst gemacht habe. Da in der Gondel allerdings keine Hund erlaubt sind, ist der Tipp nur bedingt etwas für euren Urlaub mit Vierbeiner.

Usedom mit Hund - Zinnowitz Strand Usedom mit Hund - Seebrücke Zinnowitz mit Tauchgondel

#7 – Essen gehen auf Usedom mit Hund

Generell wurde ich überall auf Usedom in Cafés und Restaurants sehr freundlich mit meinem Hund willkommen geheißen. Wer aber auf Nummer Sicher gehen will, erkundigt sich im Restaurant seiner Wahl am besten noch einmal telefonisch, ob Hunde erlaubt sind. Ebenfalls gilt zu beachten, dass es die größte Auswahl an Einkehrmöglichkeiten in den Kaiserbädern im Süden gibt und sich der Norden der Insel generell eher für Selbstversorger eignet.

Folgende Restaurants und Cafés habe ich ausprobiert und kann sie für euch und euren Vierbeiner empfehlen:

  • Das Marc O’Polo Strandcasino in Heringsdorf ist glücklicherweise kein Casino sondern ein toller Concept Store mit Restaurant in der Nähe der Seebrücke. Wir haben unser leckeres vegetarisches Essen auf der Terrasse genossen und Meli wurde sofort eine Schale mit Wasser gereicht.

Usedom mit Hund - Marc O’Polo Strandcasino in Heringsdorf: frischer Spargel Usedom mit Hund - Marc O’Polo Strandcasino in Heringsdorf: vegetarische Pasta

  • Das urige Café Knatter direkt am Acherwasser in Ückeritz ist nicht nur Anlaufstelle für Surfer, sondern auch für einen leckern „Knatter Crumble mit Vanilleeis“ auf der Terrasse oder im gemütlichen, maritimen Innenraum – gerne auch mit Hund.

Usedom mit Hund - Café Knatter direkt am Acherwasser in Ückeritz Usedom mit Hund - Café Knatter direkt am Acherwasser in Ückeritz: Knatter Crumble

  • Das Restaurant 1900 gehört zum Aurelia Hotel St. Hubertus in Heringsdorf und ebenfalls offen für euren Besuch mit Hund. Hier wird traditionelle Pommersche Küche wiederbelebt, die allerdings sehr fleisch- und fischlastig ist. Es gibt aber auch ein paar leckere vegetarische Alternativen.

Usedom mit Hund - Restaurant 1900 / Aurelia Hotel St. Hubertus in Heringsdorf: vegetarische Pasta

#8 – Wandern auf Usedom mit Hund

Usedoms Wanderwegenetz ist groß. Über 400 Kilometer könnt ihr auf der Insel mit euren Vierbeinern zu Fuß erkunden. An vielen Orten seid ihr weit abseits des Trubels, könnt Seen, weite Felder und sattgrüne Wälder ganz ungestört genießen. Usedoms Hauptwanderweg ist der soganennte Naturlehrpfad „Ostseeküste“, der auf  knapp 130 Kilometer von Peenemünde im Norden bis zur Stadt Usedom im Südosten führt – immer dem grünen Eichblatt nach. Schöne Wanderecken sind auch die Halbinsel Gnitz, das Loddiner Höft sowie die Usedomer Seen Wolgastsee, Kölpinsee und Balmer See. Generell werden die Touren in kurzen (5km), mittleren (7,5km) und langen Touren (ab 7,5km) unterteilt.

Usedom mit Hund - Wandern auf Usedom mit Hund Usedom mit Hund - Wandern auf dem Naturlehrpfad Usedom mit Hund - Wandern durch die Natur mit Hund Usedom mit Hund - Wandern zu einsamen Stränden am Achterwasser mit Hund

#9 – Ausflugstipp Streckelsberg mit Hund

Ein besonders schönes Wanderrevier ist der mit 58 Metern höchste Punkt der Usedomer Steilküste – der Streckelsberg bei Koserow. Die sogenannte Erdmoräne wurde durch die Eismassen der letzten Eiszeit vor fast 20.000 Jahren geformt. Wer nicht all zu viel vom Ausblick erwartet, der größtenteils von Bäumen verdeckt bleibt, wird auf den Wanderwegen durch den dichten Wald viel Spaß mit seinem Vierbeiner haben.

Usedom mit Hund - Wandern am Streckelsberg Usedom mit Hund - Ausblick vom Streckelsberg

#10 – Ausflugstipp Wolgastsee mit Hund

Ein weiter Ausflugstipp für Usedom mit Hund ist der Usedomer Wolgastsee. Ein 3,8 Kilometer langer Rundwanderweg führt auf der nördlichen Seite durch alte Buchenwälder am Fuße des Usedomer Zirowberges entlang. Wer mag kann noch einen Abstecher über die Grenze nach Polen machen. Im Sommer könnt ihr mit eurem Hund im klaren, sauberen Wasser plantschen oder ein Ruderboot ausleihen.

Usedom mit Hund - Idyllischer Wolgastsee Usedom mit Hund - Wolgastsee von oben Usedom mit Hund - Bootsverleih am Wolgastsee

#11 – Inselsafari ins Hinterland

Wer in einem Tag viel vom Usedomer Hinterland sehen oder einen ersten Überblick bekommen möchte, sollte sich die sogenannte Inselsafari einmal näher ansehen. Hunde sind auf den Touren mit einem alten Land Rover Defender grundsätzlich erlaubt, allerdings müsst ihr euch vor der Tour am besten  telefonisch erkundigen, ob es andere Gäste in eurer Tour gibt, die eventuell allergisch sein könnten. Die Tagestour, die jeden Tag ein wenig anders statt findet, erkundet das Gebiet von Achterwasser, dem Stettiner Haff und dem Peenestrom. Kurze Etappen zu Fuß wechseln sich mit kurzweiligen Abschnitten im Jeep ab. Dabei erfahrt ihr allerlei Wissenswertes über die Insel und ihre tierischen, pflanzlichen und menschlichen Bewohnern.

Usedom mit Hund - Inselsafari im Land Rover Defender Usedom mit Hund - Inselsafari im Land Rover Defender: Idylle im Hinterland

Mein Highlight war der Stopp am wunderschönen Schloss Mellenthin mit seiner ökologischen Waffelbäckerei sowie die alte Post Mühle in Pudagla. Ich muss im Nachhinein aber zugeben, dass ich die entsprechenden Orte lieber auf eigene Faust erkundet hätte und die Spaziergänge für meinen Geschmack hätten gerne länger ausfallen können. So ist die Tour wohl eher etwas für ältere Reisende mit kleinen Hunden (ohne viel Bewegungsdrang). Außerdem ist sie mit 97 Euro pro Person nicht gerade günstig.

Usedom mit Hund - Inselsafari: Schloss Mellenthin Usedom mit Hund - Inselsafari: Mittagspause am See Usedom mit Hund - Inselsafari: alte Post Mühle in Pudagla

Ward ihr schon mal (mit Hund) auf Usedom? Was sind eure Tipps, was eure Erfahrungen? Ich freue mich in den Kommentaren von euch zu lesen!

* in bezahlter Zusammenarbeit mit Usedom Tourismus

More from Jana

Havanna – 10 Dinge, die du erlebt haben musst

Havanna. Nirgendwo schlägt das kubanische Herz lauter. Manchmal fast zu laut für...
Weiterlesen

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.