Ein Abstecher zum Nordseebad Otterndorf

Otterndorf oder auch plattdeutsch Otterndörp liegt zugleich an der Elbmündung, sowie an der hier in die Elbe mündenden Medem und dem Elbe-Weser-Schifffahrtsweg. Zu den besonderen Merkmalen der 7.000 Einwohner-Kleinstadt zählt ihre sehenswerte historische Fachwerkhaus-Altstadt sowie ein romantisches Medemsufer sowie der Elbstrand. Nach unserer Radtour nach Spieka-Neufeld und bevor wir nun endgültig wieder den Heimweg antreten werden, machen wir noch einen Abstecher in das idyllische Städtchen.

Wir parken kostenlos auf dem offiziellen Innenstadtparkplatz und spazieren über eine Brücke und entlang der Medems in Richtung Altstadt. Auf der Medem werden romantische Flussfahrten angeboten.  Der unberührte Fluß ist ein echtes Stück Natur und dient der Entwässerung des Sietlandes. Beim Otterndorfer Hafen mündet er in die Elbe. Parkartiger Baumbewuchs und eine Vielfalt verschiedener Vogelarten zeigen sich entlang der Ufer. Wildenten, Kiebitze, Graureiher, Wasserhühner, Kormorane, Wasseramseln und sogar der Eisvogel haben hier Ihr Revier. In dem moorhaltigen Gewässer tummeln sich Aale, Hechte, Zander, Barsche, Schleie und Karpfen. Leider werden die Fahrten an Sonntagen nicht angeboten, sonst hätten wir uns das nicht entgehen lassen. Die Idylle ist schon hier zu spüren und eine Fahrt ist bestimmt ein ganz tolles Erlebnis.

Wir gehen also weiter in die schöne Fachwerk-Altstadt. In den kleinen Cafés sitzen Einheimische und Touristen gleichermaßen und genießen die letzten Sonntagsstunden. Fachwerk kennen wir gut, schießlich kommen wir aus Goslar, das genau für jenes berühmt ist, aber die Kombination aus Fachwerk und Ziegelstein ist uns neu, jedenfalls in der Häufigkeit. Hier in Otterndorf sehen fast alle Häuser der gut erhaltenen Altstadt so aus.

Zum Abschluss fahren wir noch an den Strand, der in einer dreiviertelstündigen Wanderung auch prima von Otterndorf erreichbar ist. Da es aber inzwischen schon später Nachmittag ist und wir noch in Cuxhaven unsere letzte Fischmahlzeit einnehmen möchten, machen wir nur einen kleinen Spaziergang am Strand.

Unseren gelungenen und erholsamen Urlaub lassen wir mit einer leckeren Fischmahlzeit in der Fischkiste in Cuxhaven (hatten wir uns ja an Tag 2 vorgemerkt) ausklingen. Für mich gibt es Scholle mit Kartoffelsalat und Champignonrahmsoße. Lecker! Nun geht es aber wirklich heim…

Hat euch unsere kleine Reise an die Nordsee gefallen?

More from Jana

Panama & Honduras – Meine Reise via Instagram

Eigentlich bin ich ein ziemlich mieserabler Reiseblogger. Ich weiß nicht wie die...
Weiterlesen

8 Kommentare

  • Ein toller, toller Ausflug den es ist alles dabei was ich gerne hab: Wasser, Meer, leckeres Essen und schöne Häuser (ich liebe diese roten Backsteine :)).

    Bald geht es schon nach Baliiii! :D

    Liebe Grüße
    Christina

  • Manche der Bilder sehen 1a aus wie im Spreewald! Ich fand den Ausflug auch schön und bin auf die Idee gekommen, dass ich auch schon sehr lange nicht mehr an der Nordsee war ;)
    Liebe Grüße aotearoa

  • Sieht super schön aus :) Ich war auch neulich an der Nordsee, zwar in Holland, aber der Bericht kommt demnächst. Und ich muss gestehen, ich hab grad erstmal gegoogelt, wo Cuxhaven eigentlich ist… ;)
    Lg,
    Manon

  • Die Fahrt auf der Medem ist wirklich super. Allerdings sollte man darauf achten, dass es genug Wasser gibt – wir sind tatsaechlich mal stecken geblieben mit dem Boot :-)
    Danke fuer den tollen Bericht, ich habe ihn wirklich genossen!
    Alles Liebe aus NJ! Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.