Die Margareteninsel: Das „Liebesnest“ von Budapest

Sonntagiger kann ein Sonntag nicht sein: Nach einem Morgenspaziergang, einem üppigen Frühstück und einer runde Wellness in unserem grandiosen Hotel, brechen wir zu einem Ausflug auf die Margareteninsel auf. Die Margit-sziget ist ein beliebter autofreier Zufluchtsort für alle Budapester, die auf der Suche nach Ruhe und Entspannung in Mitten des Großstadtrubels sind. Die großzügigen Parkanlagen mit grünen Wiesen und bunten Blumenbeeten sind bei Joggern, Radfahrern und Spaziergängern gleichermaßen beliebt.

Ursprünglich diente die Margareteninsel – die einst aus drei Inseln bestand – als königliches Jagtrevier, als religiöse Enklave sowie in den Zeiten der türkischen Besatzung als Harem. Davon ist heute nicht mehr viel zu sehen. Statt dessen erwarten uns großzügige Parkanlagen, bunte Blumenbete, Springbrunnen und vieles mehr.

Wir entdecken einen kleinen Vogelpark, an dem sich besonders die kleinen Kinder erfreuen. Aber ich gebe es zu: besonders die weißen Federknäule haben es auch mir angetan.

Im Norden der Insel erinnern nur noch Ruinen an das Dominikanerkloster Domonkos kolostor. Hier lebte einst die berühmteste Inselbewohnerin und Namensgeberin Szent Margit, die heilige Margarete.

Ganz in der Nähe ragt der Wasserturm, Viztorony 66 Meter über die Insel hinaus. Von seiner Aussichtsplattform hat man eine tolle Sicht auf die Insel und sogar bis Buda und Pest. Leider sind inzwischen ein paar Wolken aufgezogen und die Sicht ist lange nicht mit der vom Gellértberg zu vergleichen. Im Inneren des Turmes versüßen wechselnde Kunstausstellungen den Aufstieg zur Plattform.

Ganz in der Nähe ragt der Wasserturm, Viztorony 66 Meter über die Insel hinaus. Von seiner Aussichtsplattform hat man eine tolle Sicht auf die Insel und sogar bis Buda und Pest. Leider sind inzwischen ein paar Wolken aufgezogen und die Sicht ist lange nicht mit der vom Gellértberg zu vergleichen. Im Inneren des Turmes versüßen wechselnde Kunstausstellungen den Aufstieg zur Plattform.

Und so heben wir uns eine Erkundungstour des Burgberges sowie des gesamten Budaer Stadtteils für unseren nächsten Besuch in Budapest auf. Und der kommt bestimmt!

Wie ist euer Eindruck von Budapest? Wart ihr schon da, steht die Stadt auf eurer Bucketlist oder habt ihr euch bisher noch nie für die ungarische Hauptstadt interessiert?

More from Jana

Frankfurt Tipp – Eine Radtour am Main nach Höchst

Grau in Grau – Auch wenn sich am Sonntag die Frühlingssonne noch...
Weiterlesen

8 Kommentare

  • …herrlich, wunderbar, erinnerungswürdig—was sage ich denn mal noch Jana…???

    ja, wir waren bereits mehrere Male in Budapest, eine Woche vor Ort und dann auf unseren mehrmaligen Reisen mit dem Auto nach Bulgarien, wo immer 2-3 Tage Budapest dabei war, aber vor 1989 und damit damals in chronischer Geldnot um dort genug einkaufen zu können…

    ich sehe mir hier alles so gern an, erkenne so viel wieder und begeistere mich genauso wieder an dieser Stadt wie ich es schon damals konnte…

    eingeplant ist es Mitte bis Ende September 2013 zu einer ausgefallenen Familienfeierlichkeit ;-) und da wollten wir ( erst mal alles nur in Planung ) in das Spa-Hotel auf der Margareten Insel…ich suche ja weiter, ich werde was Gutes finden, doch erst erfreue ich mich jetzt hier bei dir, danke dir…

    eine schöne Woche und ja, welchen Monat war eure Reise?…so zum Vergleich nur?

    lG Geli

    • Hallo Geli, schön dass du meine Budapestliebe teilst! Wir waren im August dort – ja ich weiß ich hinke etwas hinterher mit der Berichterstattung ;-) – und es war perfektes Städtetripwetter: 20-24 Grad bei Sonne & Wolken! Im August kann es ja sonst auch sehr sehr heiß werden…
      Liebe Grüße, Jana

  • Hallo Jana, ich war schon lange nicht mehr auf der Margit-sziget (ein T ist bei dir weggeblieben), und in dem Wasserturm noch nie, ich wusste es gar nicht, daß man da rauf kann. Tolle Eindrücke. Kommt noch was? Ich bin so gespannt. :-) LG

  • Ui, sieht toll aus :-)
    Und mit dem Wetter hattet ihr ja wirklich Glück..

    Freu mich aber jetzt schon auf deine Portugal Berichte. Meine Erinnerungen an Lissabon sind ja noch ganz frisch :D

    • Leider bin ich jetzt mit Budapest fertig – aber dafür geht es jetzt bald mit Portugal weiter, aber ich verspreche dir, das wird mindestens genauso schöön! ;-)
      Liebe Grüße, Jana

  • Da ich selber aus Ungarn stamme, würde ich natürlich immer für Budapest voten! Es ist aber tatsächlich eine der schönsten Städte, die ich kenne.
    LG Dolmetscher ungarisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.