Bergsträßer Weinlagenwanderung am 1. Mai

Ich habe den schönen Maifeiertag mit einer Weinwanderung durch die hessische Bergstraße verbracht. Das Weinbaugebiet reicht von den Westhängen des Odenwaldes von Darmstadt bis nach Heidelberg und zählt zu den wärmsten Regionen Hessens. Jedes Jahr am ersten Mai laden die Jungwinzer der Region zur traditionellen Maiwanderung. Entlang der Strecke zwischen Zwingenberg und Heppenheim können an insgesamt acht Probierständen die Weine der jeweiligen Weinlagen verköstigt werden.

Die Hessische Weinstraße ist aus Frankfurt prima mit dem Zug zu erreichen. Das sehen nicht nur wir so – den am Frankfurter Hauptbahnhof drängen sich bereits die Wander- und Weinlustigen, die das gleiche Ziel haben sollen wie wir. Unsere Wanderung ging von Zwingenberg nach Bensheim – bei strahlendem Sonnenschein einfach nur herrlich. Der Wein war übrigens auch sehr lecker.

Nach sechs Stunden Wandern, Natur und Sonnen steigen wir – etwas weinselig und mit leichtem Sonnenbrand auf der Nase – wieder in den Zug zurück Frankfurt. Mit beschaulicher Wanderung hat das beliebte Event zwar eher wenig zu tun, doch wer ein wenig Trubel mag (und Wein natürlich) und auch vor ein bisschen Fußmarsch nicht zurückschreckt, der sollte sich das Ereignis nicht entgehen lassen, gerade wenn er – so wie ich – quasi gleich um die Ecke im Rhein-Main-Gebiet wohnt.

Was habt ihr so am ersten Mai gemacht? Habt ihr das schöne Wetter genauso genossen wie ich?

More from Jana

Fünf Weihnachtsgeschenke-Ideen für Reisende {+ Verlosung}

Happy Nikolaus! Wie schafft man es in Weihnachtsstimmung zu kommen, wenn man...
Weiterlesen

7 Kommentare

  • Oh, das war bestimmt wunderschön. Ihr habt euch also gleich eine ganze Flasche genehmigt ;-) Ich denke, bei dem tollen Wetter war überall der Teufel los. Hier ist das gute Wetter erstmal vorbei, seit 8 Uhr Gewitter und Platzregen…
    GGLG Kilchen

  • Ich war zwar in England, doch einen kleinen Sonnenbrand auf der Nase habe ich auch. Statt Wein gab es Ale… Wein wäre mir lieber gewesen. ;-)

    Bussi

  • Huch, noch nie davon gehört und war ganz schockiert als ich die vielen Leute gesehen habe :D

    Wir haben nur eine Fahrradtour unternommen, und ich hab mich schön verbrannt :D Dazu gab's auf zwei verschiedenen Maifesten noch Radler..:D

    LG
    Manuela

  • hallo jana! deine bilder lassen einen tollen und sonnigen tag vermuten! sehr schön, durch soviel grün zu wandern und so schöne ausblicke zu haben.
    in frankfurt hat es uns supergut gefallen, wie du an meinen fotos sehen kannst…werden auf jeden fall wieder hinfahren, haben im stadtmagazin „new in the city“ noch viele interessante dinge gefunden, die sich anzusehen lohnen. in welchem stadtviertel wohnst denn du? unser hotel lag um die ecke von der EZB, also superzentral, war klasse!
    schöne wochenend*grüße!

    • Ich wohne im Stadtteil Bockenheim, in die City sind es mit dem Rad keine 10 Minuten :-) Ich liebe meine Wohnung!!!
      Mir gefällt auch besonders dieser Gegensatz aus alt und neu!!!
      Liebe Grüße, Jana

  • hey, sitzt du auch vor dem compi? :) ja, ich glaub, so ist das immer: die stadt, in der man lebt, schaut man nie so genau an wie fremde städte…irgendwann ist man an alles gewöhnt und nimmt es als normal hin…wir waren im apartment hotel adina neue oper in der wilhelm-leuschner-straße. hatten auf ein zimmer ganz oben :) gehofft, aber es war ausgebucht. so hatten wir eins im 8. stock. war sehr schön eingerichtet und das frühstück war reichhaltig, um ausgeruht und gestärkt wieder loszuziehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.