Reise-Essentials: Meine Packliste für Südostasien

Ich verrate euch jetzt mal was: Ich bin eine Chaotin. Ich versuche mich verzweifelt mit Listen und Co selbst vom Gegenteil zu überzeugen, doch irgendwie übernimmt dann doch immer mein Chaoten-Ich die Überhand. Natürlich waren meine letzten Stunden vor dem Abflug nach Bangkok so nicht entspannt wie geplant. Denn statt mit einem gemütlichen Frühstück verbrachte ich sie mit Last-Minute-Packen und letzten Besorgungen. Schließlich ging wie immer alles gut, aber mit der richtigen Packliste kann man sich vorab jede Menge Stress ersparen.

Damit ihr vielleicht nicht so chaotisch losreist wie ich, gewähre ich euch heute einen Blick in mein Reisegepäck und zeige euch, was mich alles auf meinem Tripp nach Bangkok und Kambodscha begleitet. Natürlich spiegelt mein Gepäck meine persönlichen Bedürfnisse wieder. Das kann bei euch natürlich ganz anders sein, aber da ich schon öfter gefragt wurde, was ich auf Reisen nach Südostasien so alles mitnehme, gibt es heute meine persönliche Packliste für einen 2-3-wöchigen Trip durch Thailand, Kambodscha und Co:

Kleidung

Mein Tipp zum Kleidungpacken: Um keinen unnötigen Ballast mitzuschleppen, kombiniere ich alle Outfits bereits vor dem Urlaub und halte sie ggf. auch per Foto fest. So kann ich genau sehen, wie lange mein mobiler Kleiderschrank so reicht. Dieser enthält folgendes:

  • Zwei Leinenhosen
  • Ein knielanger Rock
  • Zwei knielange Leggins
  • Ein Jeansrock
  • Jeansshorts
  • Sechs T-Shirts
  • Vier Tops
  • Zwei lufige Tunika
  • Drei Kleider
  • Drei Paar Socken
  • Zehn Unterhosen
  • Ein Ersatz-BH
  • Zwei Bikinis
  • Flipflops
  • Turn- oder Wanderschuhe
  • Ballerinas
  • Sarong
  • Regenjacke
  • Kopftuch
  • Hut

Technik-Equipment

Auch hier kommt es natürlich ganz stark auf das persönliche Maß an Technikaffinität an, die bei mir als Bloggerin zugegebenermaßen sehr hoch ist.

  • Meine Canon EOS 600 D mit zusätzlichem Telezoomobjektiv, Ersatzakku und Ladegerät
  • Gopro Hero 3 mit Stirnband und Ersatzakku
  • Mein iPhone
  • Mein Laptop

Reiseapotheke

Auch beim Thema Reiseapotheke kenne ich keine Kompromisse. Da in Südostasien viele Medikamente gepanscht, gestreckt oder sonst irgendwie verändert werden, ist es gut, wenn man gegen alle Wehwehchen gewappnet ist (sieht auf dem Foto mehr aus, als es ist ;-)).

  • Antibiotikum z.B. Cefuroxim
  • Pflaster
  • Paracetamol bei Fieber und Schmerzen
  • Novalgin oder Ibuprofen bei stärkeren Schmerzen z.B. bei Migräne
  • MCP-Tropfen gegen Übelkeit
  • Malarone gegen Malaria
  • Mückenschutz z.B. Nobite
  • Händedesinfektion
  • Wunddesinfektion
  • Augen- und Nasensalbe
  • Durchfallmittel wie Lopedium oder Loperamid
  • Buscopan gegen Bauchkrämpfe
  • Talcit gegen Sodbrennen
  • Antiallergikum z.B. Ceterizin oder Fenistil
  • Cortison z.B. Urbason
  • Sterile Spritzen

Kosmetik

Ich gehöre zwar nicht zu den Reisenden, die ihr halbes Schminksortiment mit auf Reisen nehmen, aber ein bisschen Maskara und Kajal darf es schon gerne sein. Schließlich will man sich auch als Backpacker wohlfühlen. Was sonst noch in meinem Kosmetikbeutel nicht fehlen darf:

  • Zahnbürste und -pasta
  • Duschgel
  • Schampoo
  • Hairfluid gegen fliegende, kaputte Haare
  • Zwei Einwegrasierer
  • Sonnenmilch mit Lichtsschutzfaktor 20 und 30
  • Gesichtscreme
  • After Sun Lotion
  • Ersatz-Konktaktlinsen
  • Kontaktlinsenflüssigkeit
  • Mascara, Kajal

Reisepraktisches

Was darf an wichtigen Dingen sonst nicht fehlen?

  • Reiseführer, diesmal „Kambodscha“ von Stefan Loose
  • Moskitonetz
  • Nackenkissen
  • Handtuch
  • Hüttenschlafsack
  • Regenschirm
  • Ein Buch
  • Kartenspiel oder andere Reisespiele

Was landet bei mir im Handgepäck?

Im Zweifelsfall alles, was unterhält oder wertvoll ist und sich nicht so schnell ersetzen lässt. Mein Handgepäck besteht übrigens dieses Mal aus einer großen Umhängetasche, da ich die Vorne-Rucksack-Hinten-Rucksack-Technik nicht so sehr mag…

  • Sämtliches Technik-Equipment
  • Ein Bikini (einen guten findet Frau – jedenfalls ich – selten)
  • Reiseführer und Buch zum Lesen
  • Reisepass (versteht sich von selbst)*
  • Abgespecktes Portmonee mit Kreditkarte und Co
  • Notfallkosmetik: Zahnbürste- und -pasta, Deo, Kontaktlinsenpöttchen

*Reisepass verloren im Ausland? So gehst du vor!

Ich werde euch auf jeden Fall hier nochmal ein Update geben, was ich gut gebrauchen konnte, was überflüssig war und was mir vielleicht noch gefehlt hat. Und vielleicht habt ihr ja noch den ultimativen Packtipp für mich! Immer her damit, ich bin gespannt!!!

PS: Du willst wissen, was meine Top Tools für jede Reise sind? Dann schau dir meine 10 Must Haves für jedes Reiseabenteuer an!

PPS: Reisen nur mit Handgepäck? Kein Problem! Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie und warum ich nur mit Handgepäck reise, dann leg ich dir meine Video-Reihe Nur mit Handgepäck reisen ans Herz!

PPPS: Kostenlos Geldabheben in Südostasien und weltweit mit der DKB Visa Kreditkarte – mein Reisebegleiter seit 2009!

More from Jana

Reisen unter 100 Euro? Geht nicht…? Geht doch!

Einer der häufigsten Fragen, die ich immer gestellt bekomme ist, wie ich...
Weiterlesen

14 Kommentare

  • Hey Jana! 🙂

    Tolle Liste und gute Idee das mit den Fotos der Outfits 😉

    Ich als Mann habs mt dem Packen etwas leichter: weniger Shirts und Boxer etc. Wohl auch etwas unempfindlicher in dieser Richtung ^^

    Ich persönlich bevorzuge es, einen gewissen Vorrat an Verbandsmaterial wie Pflaster und Mullbinden (alte Bundeswehr-Verbandspäckchen) mitzunehmen – mamchmal braucht oder kann man nicht zum Arzt und kann sich da noch selbst versorgen.
    Ausserdem ein gutes Taschenmesser oder Multitool und ein Nähset/Schusterfaden, um mal den Rucksack oder andere Ausrüstung behelfsmäßig (oder professionell – je nach Talent 😀 ) zu reparieren.

    Das waren meine 50 Indo-Rupien zu dem Thema 🙂

  • guten tag 🙂

    ich bin gerade über deine texel-reiseberichte (da bin ich im sommer wieder, und freue mich sehr) auf deinen blog gekommen!
    gefällt mir sehr, vor allem da er sehr authentisch und nah rüberkommt, nicht wie ein blog „auf hochglanz getrimmt“.

    das wollte ich nur loswerden! hab einen schönen tag 🙂

  • Dagegen, daß du dich als Chaote beschreibst, hast du es ganz schön zusammengekriegt 🙂 Ich bin dann dein Gegenteil, ich bin die Überpräzise und ich muß immer alles auf 200% haben und Wochen vorher schon anfangen mit dem Packen bzw. Packliste aus dem PC ausdrucken, wovon ich vier unterschiedliche habe (für Stadtreise, für Strandurlaub, für Wandern und für Camping) und dann jeden Tag was einfällt oder besorgt ist in einen Korb legen und sammeln…Wir reisen am Sonntag nach Sardinien, so bin ich jetzt gerade beim Klamottensortieren, was am schwierigsten ist: was passt zusammen, und ob es genug wird…letztendlich ist es alles immer doppelt so viel, wie man es brauchen könnte. Liebe Grüße, Andrea

  • Hey du Liebe : )

    Ich wollte dir nur mal kurz sagen, wie sehr mir dein Bali-Post geholfen hat! Bin beim Packen übrigens eins zu eins genau so wie du beim Packen: ewig Listen schreiben, abhaken und dann doch noch dreimal umpacken. Ich wünsche dir eine ganz tolle Zeit in Kambodscha!

    Liebste Grüße

    Céline von http://electricfeel-now.blogspot.de/

    • Danke Céline, das freut mich 🙂 Kambodscha ist grandios, ich kann es garnicht erwarten euch von meinen Erlebnissen zu erzählen <3
      Liebe Grüße, Jana

  • Hallo Jana,

    danke für Deine hilfreichen Tipps. Wir haben zwar erst für nächstes Jahr im Frühjahr unsere Thailand-Reise geplant, aber ich stöbere jetzt schon gerne mal im Internet rum, um die Vorfreude noch weiter zu stärken und bin so auf Deinen Blog gestossen. Vor allem Deine Liste für die Reiseapotheke dürfte eine äußerst hilfreiche Stütze für mein eigenes Kofferpacken im nächsten März sein.

    Lg und eine gute Reise mit wunderschönen, einmaligen Erlebnissen wünscht
    Anja

  • Danke für diesen Post! Ich bin gerade dabei mir meine eigene Packliste zusammenzustellen und vor allem bei der Reiseapotheke habe ich viel von dir übernommen 🙂

  • Pingback: Ich packe meinen Backpack und nehme mit… – Eine Packliste für deine Reisen | He Who Walks Alone
  • Hi Jana!

    Habe gerade mit Hingabe deinen Eintrag zu Bali und Co. gelesen. Bin übrigens auch kein Fan von vorne Rücksack hinten Rucksack und habe ebenfalls eine Spiegelreflex, die immer mitmuss.

    Darf ich fragen, welche Umhängetasche du benutzt?

    LG Jennie

    • Hi Jennie, das ist immer unterschiedlich – je nachdem wo ich hinfahre. Ich hab diverse größere Ledertaschen, aber auch günstige Modelle aus Canvas – eins davon hatte ich auch in Südostasien dabei, es hat jedoch die Beanspruchung nicht so gut verkraftet. Während meiner dreimonatigen Südamerika-Reise hatte ich dann doch wieder zwei Rucksäcke dabei (also vorne und hinten) und zwar einen kleinen Fjallraven Kranken, den man auch prima zusammenfalten und IN den Rucksack stecken kann. Also leider (noch) kein Patentrezept 😉 Liebe Grüße, Jana

  • sehr schöner beitrag 🙂 ich liebe posts darüber, was andere leute so in ihren rucksack packen. sobald ich meine bachelorarbeit abgegeben hab, solls bei mir auch wieder auf ne längere reise gehen. zur zeit stehen indonesien und malaysia recht weit oben auf der liste – mal schauen ob das klappt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.