Manchmal werden Tagträume wahr: Island ruft!

Wisst ihr eigentlich wie schwer es mir fällt, Geheimnisse für mich zu behalten? Die letzten zwei Wochen habe ich fast meine gesamte Freizeit einer Herzensangelegenheit gewidmet: der Sommerreiseplanung. Dieses Jahr wusste ich zum ersten Mal schon nicht im Vorjahr wo es hingehen sollte. USA und Sansibar standen ganz hoch im Kurs – aber dann habe ich mich schließlich doch für mein heimliches Traumreiseziel entschieden: ISLAND. Und weil ich mich so unsagbar freue, kann ich einfach nicht anders und muss euch von meinen Reiseplänen erzählen.

Es ist Zeit für neue Abenteuer

Das hatte ich mir für 2014 vorgenommen. Und auch wenn Island schon so lange auf meiner Wunschliste steht, musste ich mich doch ein bisschen durchringen und akzeptieren, dass ich dieses Jahr keinen “klassischen Sommerurlaub” bekomme – wobei klassisch in meinem Falle nicht heißt “Badeurlaub am Strand” – sondern schlicht eine “Reise in warme Gefilden “und in den letzten Jahren auch immer eine Fernreise. Als ich mich aber letztendlich entschieden und letzte Woche auch schon die Flüge gebucht hatte, wusste ich plötzlich: die Entscheidung war richtig. Und je mehr ich mich mit diesem fantastischen Land beschäftige, desto größer wird meine Freude. Jedes Bild, was ich im Internet sehe, jeden Artikel den ich verschlinge macht mich nur noch neugieriger und gespannter – und der Film The secret life of Walter Mitty, den ich mir Anfang Januar im Kino angesehen habe (Unbedingt anschauen!!!) hat es nicht besser gemacht.

Tschüss Ersparnisse – Hallo Island!

Letzte Woche war es nun also soweit – die Urlaubsanträge waren durch und ich konnte endliche die Flüge buchen. Leider war zwischen dem ersten Urlaubsplan und der Urlaubsgenehmigung schon zwei Wochen ins Land gegangen, in denen sich der Flugpreis für den Direktflug von 330,- Euro auf 430,- Euro hochgeschraubt hatte. Glücklicherweise habe ich dann aber doch ein Schnäppchen machen können: denn für 270,- Euro fliegen wir jetzt mit Zwischenstopp in Berlin mit Air Berlin nach Reykjavik. Und das ganze dauert mit 5 1/2 beziehungsweise 6 1/2 Stunden gerade mal rund zwei Stunden länger. Das nächste was ich dann “verdauen” musste, waren die wirklich happigen Hotelpreise. Ja, ich weiß man sagt Island ist teuer – aber irgendwie hab ich das ganze nicht wirklich so glauben wollen, ehe ich es nicht selbst erlebt habe. Fakt ist, im Juni muss man für ein schlichtes Guesthouse mit Gemeinschaftsbad rund 100,- Euro hinlegen. Wenn man die zwei Jahre zuvor seinen Sommer in Südostasien verbracht hat, ist das nur schwer zu verdauen. Das gemeinschaftliche Bad ist in Island auf jeden Fall noch überall Standard. Wer auf ein eigenes Badezimmer wert legt, muss oft das doppelte oder dreifache für die Unterkünfte bezahlen. Selbst die Doppelzimmer in Isländischen Jugendherbergen liegen bei rund 70-80,- Euro pro Nacht.

Der frühe Vogel kriegt das günstigste Zimmer

Noch dazu musste ich feststellen, dass JETZT, also im Januar, sprich über fünf Monate vor der Reise, schon viele Hotels und Gästehäuser ausgebucht sind oder nur noch wenige Zimmer frei haben. Also musste ich gegen meine Überzeugung und ziemlich spontan schon die gesamte Reise planen und schon sämtliche Unterkünfte vorbuchen. Wenn also jemand von euch eine Reise nach Island vorhat, kann ich nur raten: Früh buchen!

Die Reiseroute

Die Routenplanung dagegen ist bei zwölf Tagen Island ziemlich einfach – nämlich einmal entlang der Ringstraße 1 um die Insel. Der Klassiker. Man muss sich dann eben nur noch entscheiden, welche Umwege man gerne mit nehmen und an welchen Orten man sich wie lange aufhalten möchte.

Vorfreude ist die schwerste Freude

Worauf ich mich jetzt am meisten freue, kann ich gar nicht so genau sagen – aber es gibt auf jeden Fall viele Pläne, was ich in Island gerne machen möchte, von denen ich wahrscheinlich wieder nur die Hälfte schaffen werde. Aber Pläne sind ja auch dazu da, um manchmal wieder umgeschmissen zu werden:

  • Bier trinken im Hot Pot bis ich ganz schrumpelig bin
  • Eine Gletscherwanderung auf dem Vatnajoekull unternehmen
  • Die Gletscherlagune sehen
  • Rentiere beobachten
  • Auf Schaffarmen fernab der Zivilisation übernachten
  • Streetart in Reykjavik suchen
  • In der blauen Lagune schwimmen
  • Papageientaucher in freier Wildbahn erleben (die haben nämlich im Juni Brutzeit)
  • Mittsommernacht erleben
  • den Isländischen Nationalfeiertag feiern
  • Wale beobachten – zum ersten Mal im meinem Leben!
  • Sonnenuntergänge um Mitternacht erleben
  • Einen Isländer Pullover kaufen
  • Wasserfälle spotten
  • den Naturgewalten ganz nahe sein

Ein Gutes hat es natürlich, dass ich meine Reisepläne nicht so lange für mich behalten konnte: Ihr könnt mich jetzt noch prima überhäufen mit sämtlichen Tipps und Inspirationen. Immer her damit!

Und wer selbst noch nicht in Island war und es nicht abwarten kann, bis ich euch hier auf meinem Blog mit Bildern bombardieren werde (und das weiß ich jetzt schon), der kann mal bei meiner Bloggerkollegin Manu von Seiltanz vorbei schauen – bei der ich bereits den ein oder anderen Tipp für meine Reiseplanung abstauben konnte.

Und bis es bei mir nun soweit ist, warten natürlich noch ganz viele andere spannende Reiseziele auf mich. Aber das wird erstmal nicht verraten…

More from Jana

“Was machst du eigentlich, wenn du nicht reist?” {+ NAbio SOUP TO GO-Verlosung}

Die häufigsten Fragen, die ich auf meinen Social Media-Kanälen gestellt bekomme sind:...
Weiterlesen

49 Kommentare

  • Hallo Jana,

    so eine tolle Neuigkeit kann man auch schwierig für sich behalten :-)
    Ich bin mir sicher, auch dich wird Island umhauen :-) Ich freu mich schon, ein paar Orte in deinen Berichten wiederzuerkennen!
    Lieben Dank für die Erwähnung.

    Grüßle
    Manu

  • Achso, je näher an der Hauptsaison desto eher muss man die Zimmer vorbuchen. Wir hatten im Mai immer Glück und haben ohne Probleme ein Zimmer bekommen :)

    • Wie praktisch! Eigentlich wäre ich auch lieber im Mai gefahren – aber das ging arbeitstechnisch leider nicht ;-) Jetzt haben wir das Glück und können Mittsommer erleben!

  • Wow, ich freu mich so für dich!
    Die Zimmerpreise erinnern mich an New York; ich wusste zwar auch, dass es dort teuer ist, war dann aber doch sehr überrascht, wie teuer…

    Dann mal noch fröhliches Planen!

    Liebe Grüße
    Jessi

  • Hast du gestern gebucht? Wir nämlich auch :D Am 15. Juli geht’s für uns erstmal um knapp 250 Euro one way von Wien nach Reykjavik. Geplant sind 1,5-2 Wochen und dann weiter in die USA. Weißt du schon, wie es mit den Mietwagen Preisen aussieht? Oder wollt ihr die Ringstraße mit Bussen machen?

    Danke für den Hinweis mit den Unterkünften. Wir werden’s mal mit Couchsurfing (in Reykjavik) probieren und hoffen, dass wir nur als Plan B eine Unterkunft vorbuchen müssen, die wir dann auch wieder kostenlos stornieren können.

    Lieben Gruß,
    Flo

    • Nee letzte Woche schon ;-) Man, da habt ihr ja echt ein Schnäppchen gemacht! Preise für Mietwagen liegen bei 11 Tagen bei 500,- Euro für einen Kleinwagen und 1.000 Euro für einen Allradler – wir überlegen noch, welchen wir nehmen… Im Juli sollte man auf jeden Fall vorbuchen, da ist ja dann wirklich Hauptsaison! Liebe Grüße, Jana

  • Seit dem Film The secret life of Walter Mitty bin ich auch ganz vertaubert von Island :-) Das Island so teuer ist, hätte ich nur nicht erwartet. Bin aber schon auf deine Berichte gespannt. Erstmal viel Vorfreude! :-)

    Gruß Lena

  • Island, toll :) Hatte ich auch für diesen Sommer dran gedacht, den Plan dann aber ob der Preise doch ins Arbeitsleben verschoben :D
    Da ist Südostasien tatsächlich studentenfreundlicher: man hat viel Zeit und kann lange für wenig Geld reisen. Nur der Flug haut natürlich rein. Aber den bezahle ich doch lieber, wenn ich einen Monat da bleiben kann, als für 2 Wochen :)
    Willst du denn dann auch ins Hochland? Denn dafür braucht man ja dann ein besonders teures Mietauto mit Allradantrieb…

    • Hallo Constanze, ja das kann ich gut verstehen! Wo genau in Südostasien willst du denn hin? Wir überlegen noch ob wir uns einen Jeep gönnen ;-) Liebe Grüße, Jana

      • Bali, Java, Lombok :) Hab schon alle Artikel hier verschlungen…

        Schade ist nur, dass es zeitlich nur in der absoluten Hochsaison geht: August. Hast du zufälligerweise eine Ahnung, ob es dann unterkunftsmäßig eng wird?

        Liebe Grüße :)

        • Also auf den Gilis solltest du dann auf jeden Fall vorbuchen – alles andere müsste passen ;-) Aber ich war selbst noch nie im August da, sondern im Juni/Juli…

          • Alles klar, dann werde ich mich da mal informieren, oder kannst du mir schon die ultimative Unterkunft empfehlen? ;) ich weiß noch nicht, ob ich eine Insel weglassen möchte und wenn ja, welche. Mir kann es nämlich gar nicht zuu ruhig sein, also möchte ich auf jeden Fall nach Gili Meno, aber Gili Air soll doch zum Tauchen und Schnorcheln so toll sein…Hilfeee :) Ich mag es nicht, mich vorher festlegen zu müssen zeitlich und örtlich…

          • Du kannst ja immernoch einen Tagesausflug nach Air machen – die Inseln liegen ja direkt nebeneinander. Nee bei den Unterkünften kann ich dir leider keinen Tipp geben: auf T hatten wir eine billige Absteige im Ort und auf Meno eine völlig überteuerte im Inselinneren… Hach am liebsten würde ich jetzt auch nochmal dorthin :-) LG Jana

  • Iceland wie toll.
    Wir waren letztes Jahr im September.

    Als Tip:
    Die Myvatn Nature Baths sind viel schöner als die Blaue Lagune weil nicht so arg viele Touris drin sind…….

  • Hach…mein Neid sei Dir gewiss. Da will ich auch schon so lang mal hin. Aber diese Preise mal Vier?? Schluck! Wäre vielleicht ein Campervan ne Alternative zu Hostels? Da hättet Ihr auch wenigstens direkt immer den fahrbaren Untersatz dabei. Freu mich jedenfalls schon auf Bilder. Und ja…Walter Mitty war grandios. Wenn auch, typisch Ben Stiller, etwas schräg. LG, Nadine

    • Hallo Nadine, ja die Preise schrecken erstmal ab – aber ich denke es lohnt sich! Ja wegen des Campervans haben wir auch überlegt – aber bei der Kälte erscheint mir das auch nicht so gemütlich… Auf jeden Fall konnte ich den Hostel World Award Gutschein super gebrauchen ;-) Liebe Grüße, Jana

  • Was für tolle Reisepläne. Eine Islandreise tauscht man doch gern auch mal gegen ein bisschen Sonne ein. Und ich versteh dich genau mit den Worten du hast gemerkt, dass es die richtige Entscheidung war. Ich habe vorgestern meinen Flug nach Marokko im Mai/Juni gebucht und habe mich gefreut wie ein kleines Kind. Es ist einfach das größte einen Punkt auf seiner Wunschliste abhaken zu können von dem man schon so lange geträumt hat.

  • Ja das stimmt…..

    Die wohl schönste Unterkunft die wir hatten war in das Langaholt Guesthouse in Snaefelness. Direkt am Meer und drum rum nur zwei Bauernhof. Leckeres frisches Essen und mit Glück macht der Hausherr noch ne Music Session…….

    Ach ich bin ganz neidisch. Island war immer ein Traum und es hat sich auch bestätigt.

    So extrem teuer für die Lebensmittel ist es dann auch wieder nicht. Beim essen gehen bekommt man immer Wasser umsonst zu trinken und man muss auch nichts anderes bestellen. Und Brot gibt es eigentlich auch immer das füllt den Magen :-) ich habs halt ausgenutzt für viel leckeren Fisch…. bekommt man so in Deutschland ja nicht!

    Whale watching ist bei uns leider ins Wasser gefallen wegen so einem blöden Blizzard. Aber dafür waren wir auf dem Gletscher und das war unbeschreiblich toll.

    • Oh man, das glaube ich! Nach dem Guesthouse gucke ich gleich mal, vielleicht ist da ja sogar noch was frei :-) Wenn du noch weitere Tipps hast, immer her damit! Liebe Grüße, Jana

    • Das freut mich :-) Also meld dich gerne, wenn dir was einfällt (schöne Landschaft, Hot Pots mit Aussicht etc.) es ist ja noch ein bisschen Zeit hin ;-)

  • Ich freu mich für mega Dich und neidisch bin ich auch! Island ist der Hammer! Ich war im Oktober für ein paar Tage da und bin jetzt nur noch mehr verliebt in dieses Land. Ich muss da unbedingt nochmal hin. Hab schon wieder Sehnsucht :-)

  • Island – wie toll. Für mich geht es im März ebenfalls nach Island, allerdings mit einer organisierten Studienreise. Bin schon voller Vorfreude und obwohl ich noch 3 Wochen Zeit habe, packe ich gedanklich schon den Koffer :-)

  • Die Wanderung zum Glymur der höchste Wasserfall ist ganz toll und lohnt sich. Da sind nicht soviele Leute und der Weg ist super geht durch eine Höhle und auf Baumpfählen über den Fluss. teilweise sind Seile als Sicherung.

  • Bei mir geht es im August das erste Mal nach Island und wir fliegen ebenso mit Air Berlin hin. Wir werden dort an einem Lauf teilnehmen und sind daher nur von Freitagfrüh bis Montagfrüh dort. Hoffe aber, dass wir dennoch Zeit für die blaue Lagune finden. Auf ein Rat einer Freundin hin hatten wir zum Glück unser Hotelzimmer letztes Jahr gebucht.

  • Hallo Jana,
    durch Zufall bin ich auf Deinen tollen Blog gekommen. Island muss wirklich unglaublich schön sein! Ich habe auch den Film “The secret live of Walter Mitty” gesehen (ein wirklich schöner Film, leider nicht sehr bekannt geworden) und bin seitdem total verliebt in die Lanschaft und Natur Islands! Ich konnte es nicht glauben, dass die Natur auf Island so vielfältig sein soll! Jetzt hast Du eine Leserin Deines Blogges mehr und ich bin schon sehr auf Deine Erlebnisse gespannt. Vielleicht klappt es dann bei mir nächstes Jahr mit Island. Mal sehen..;-)!
    Alles Liebe
    von Martina

  • Hier ist noch mal die Martina.
    Ich lese gerade Deine To do Liste für 2014..:-).

    Punkt 14 ist eine super Idee: Sich jeden Tag überlegen, was einen an diesem Tag glücklich gemacht hat. Gar nicht so einfach, vor allem wenn es ein ganz normaler Alltag ist. Der läuft meistens leider immer gleich ab. Bei Dir auch? Aber zur Inspiration empfehle ich Dir: lilies diary der Blog von Christine Neder. Sie schreibt fast jeden Tag auf, was sie glücklich gemacht hat und was sie an diesem Tag gelernt hat. Und sie war auch schon auf Island und hat tolle Fotos gemacht und einen Reisebericht darüber geschrieben. Sie hat wohl ziemlich Pech mit dem Mietwagen gehabt und sollte etliche tausend Euro nachzahlen. Vielleicht magst Du Ihren Reisebericht darüber lesen. Echt interessant.
    Bis bald
    Liebe Grüße
    von Martina

  • Hallo, Island ist wirklich das beste Reiseziel ueberhaupt. Nachhaltiger hat mich noch kein Land beeindruckt.
    Zwei Orte haben mich am meisten beeindruckt:
    – kopasker im Nordosten , hier hatten wir die tollste Mitternachtssonne
    – Westmännerinseln im Süden. Sehr toll, lavafelder in der Stadt und Seekrankheit bei der Überfahrt.
    Schau doch mal auf meinen Blog, da habe ich ein paar Posts dazu geschrieben.
    Liebe gruesse und ganz viel Spaß !!!
    Regina

  • Oh mein Gott ja wie schön :DDD Da bin ich aber ganz schön herrlichst neidisch ^.^ Mein Isländischkurs fliegt ja auch um dieselbe Zeit, also von Pfingsten bis zum Nationalfeiertag genauer gesagt, aber die Kosten haben dann doch eben mein Budget gesprengt sodass ich mich ausklinken musste. Aber irgendwann werde ich auch noch dorthin kommen! Ich wünsche Euch herrlich viel Spaß.

  • Jetzt bin ich neidisch. Island ist schon seit längerem mein Lieblingsreiseziel. Nur leider scheiterts immer am Geld und an der Zeit. Bin ganz gespannt, was du berichten wirst.

  • Hi Jana

    Ich musste schmunzeln bei deiner Planung zu Island. Erinnerte es mich doch an die eigenen Planungen.
    Diese leichte Fassungslosigkeit, wenn man von Ausbuchungen im Sommerreiseziel hört und liest, während man durch das Fenster in den Schnee blickt.

    Island wird dich nie wieder loslassen! Wir waren vor zwei Jahren dort und wollten irgendwann in unserem Leben mal wiederkommen. Zwei Jahre hat es nur gedauert. Und wieder träumt man von der nächsten Reise in das tolle Land.

    Wir haben uns nach viel Rechnerei beide Male für die Fähre und das eigene Fahrzeug entschieden und das auch nicht bereut. Das Hochland ist noch mal ein anderes Island.
    Warst Du denn schon mal auf den Faröer? Gib mal “Gasadalur” bei der größeren Suchmaschine ein. Na?
    Das ist mein Tipp für ein langes Wochenende, oder ein 2-3 Tage dauernder Zwischenstop auf der Fährlinie.

    Ach, und noch etwas: Wir sind die von Dir beschriebenen Ausnahmen, die von jetzt insgesamt 5 Wochen auf der Insel noch nicht in der Blauen Lagune waren. Und wir haben es immer noch nicht vor. Statt sich mit vielen Anderen in die überteuerte Lagune zu setzen, nutzen wir lieber die vielen, oft menschenleeren und traumhaft gelegenen HotPots. Diese spontan zu finden ist immer wieder schön und herausfordernd!

    Gruß aus Gera – Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.