Griechenland – von Lieblingsorten und Reiseplänen

Griechenland hat sich bei mir für immer einen Platz in meinem Herzen gesichert. Schließlich führte mich meine erste richtige Flugreise auf die Insel Kreta, auf der mein Reisefunke dann endgültig entflammt ist. Statt wie andere faul am Strand zu liegen, cruiste ich mit unserem klapprigen alten Mietwagen kreuz und quer über die Insel, durchquerte Schluchten auf eigene Faust, wanderte zu einsamen Traumstränden und erschnorchelte die Unterwasserwelt.

Später führte mich meine Reise noch nach Athen (für mich eine der schönsten Hauptstädte Europas) sowie Thessaloniki und Chalkidiki – wo mich das griechische Essen dann doch um seinen Finger wickeln und ich mich darüber hinaus davon überzeugen konnte, dass Griechenland auch wundervolle Sandstrände zu bieten hat. Heute möchte ich euch daher ein paar meiner aktuellen und vielleicht künftigen Lieblingsorte verraten.

Kreta

Kreta ist für mich das perfekte Einstiegsreiseziel für alle, die im Urlaub (mal) mehr wollen, als nur am Strand liegen. Die Insel ist so vielseitig und groß, dass man problemlos mehrere Wochen dort verbringen kann, ohne alles gesehen zu haben. Mir hat es besonders die Südküste angetan, die lange noch nicht so verbaut und massentouristisch geprägt ist, wie der Norden nahe der Hauptstadt Rethymno. Hier findet man überall kleine, hübsche Badebuchten, wie der Kommos Beach, Agios Georgios, Frangokastello oder die faszinierenden Hippyhöhlen von Matala, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Sueden-Kreta-1

Statt der Ausgrabungsstätte Knossos kann man im Süden die ruhigere und weniger überlaufene minoischen Siedlung Festos besuchen und hat die Ruinen fast für sich alleine. Eine tolle Alternative zur klassischen Schluchtenwanderung durch die Samaria-Schlucht, ist eine Tour durch die Kourtaliotiko-Schlucht, die man problemlos auch auf eigene Faust machen kann. Noch dazu endet die Wanderung am wunderschönen Palmenstrand Preveli, wo man sich mit einem Bad im Meer von den Strapazen schnell erholt.

Kourtikualis-Schlucht-1

Athen

Meine zweite Griechenlandreise führte mich nach Athen. Im Oktober war das Wetter perfekt für einen Städtetrip – warm, aber nicht zu heiß um die Stadt ausgiebig zu erkunden. Denn das kann ganz schön anstrengend werden: Athen liegt eingeschlossen von beziehungsweise auf mehreren Hügeln, von denen man einen tollen Blick auf die Stadt hat, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Athen

Der berühmteste ist natürlich die Akropolis mit der gleichnamigen Festungsruine. Wer diese fast ohne Menschen erleben möchte, sollte etwa eine Stunde vor Schließzeit kommen – einen phantastischen Sonnenuntergang gibt es dann quasi gratis dazu. Ein weiteres Highlight war für mich die viele Streetart vor allem im Stadtteil Psiri. Wer mehr darüber erfahren möchte, dem empfehle ich eine geführte Tour mit dopios.

Athen

Thessaloniki

Thessaloniki stand schon ewig auf meiner Bucket List – warum, kann ich gar nicht mehr so genau sagen. Letztes Jahr war es dann endlich soweit und ich habe die Stadt und ihre Kochtöpfe erkundet. Und genau die sind für mich im Nachhinein auch das Highlight von Griechenlands zweitgrößter Stadt. Einen guten Überblick verschafft der Flavours and Aromas Walk von Thessaloniki Walking Tours, eine kulinarische Stadtführung über mehrere Märkte mit zahlreichen Probiermöglichkeiten.

Thessaloniki

Nicht entgehen lassen sollte man sich einen Ausflug nach Chalkidiki. Auf den drei Halbinseln fand ich die schönsten Strände, die ich in Griechenland bisher gesehen habe und außerhalb der Hauptsaison sind diese auch noch dazu ziemlich leer.

Chalkidiki-1

Meine Griechenland Bucket List

Ich habe das Gefühl, dass mit jeder Reise meine Griechenland-Bucket-List eher länger als kürzer wird (naja irgendwie gilt das doch für jede Reise oder?). Deshalb stehen gerade auf meiner aktuellen Griechenland-Wunschliste:

  • Die Metéora-Felsenklöster
  • Ein Besuch des Olymps
  • Inselhopping zu mehreren griechischen Inseln
  • Das glamouröse Santorini
  • Mykokos in der Nebensaison!
  • Die ionischen Inseln z.B. Zakynthos

Was sind deine Lieblingsorte in Griechenland, die unbedingt noch auf meine Bucket-List müssen?

In Kooperation mit Alltours

More from Jana

#FROMWHEREISTAND: Die Welt liegt mir zu Füßen

„Du immer mit deinen Fußbildern – und dann trägst du auch noch...
Weiterlesen

8 Kommentare

  • Hej Jana
    Griechenland ist schon irgendwie magisch. Ich mag die Menschen, das Essen und die Stimmung in diesem Land. Dann noch die ganze Schönheit und die lange Geschichte dieses Landes. Athen und Santorini haben es mir ebenfalls angetan. Eine ähnliche „Liebe“ empfinde ich ein bisschen zu Italien. :)

  • Hey Jana,
    in Griechenland gibt es wirklich wahnsinnig viel zu entdecken. Santorini ist wirklich wanhsinnig schön und auch auf den Ionischen Inseln gibt es viel zu entdecken.
    Neben deinen Wunschzielen kann ich dir außerdem Nafplion empfehlen – in meinen Augen eine der schönsten Städte in Griechenland. Ganz in der Nähe befindet sich das antike Theater Epidauros. Im Sommer werden dort abends antike Theaterstücke wie Iphigenie in Aulis vorgeführt. Die Akustik ist einzigartig und der Gedanke, dass vor vielen tausend Jahren schon Menschen auf den Steinbänken saßen, ist beeindruckend. Auch Mykene ist ganz in der Nähe und ein historischer Ort in Griechenland, den man unbedingt besucht haben sollte.
    Viel Spaß beim Entdecken!
    Viele Grüße Marija

  • Hallo Jana,
    ich find deinen Eintrag zu Griechenland echt klasse. Ich bin ein begeisterter Griechenland Fan, seit Jahren mit meinen Eltern auf Griechenlandreise und war dieses Jahr gemeinsam mit meiner Familie und meinem Freund in Griechenland.
    Hier ein paar Tipps von Orten die du unbedingt noch sehen solltest:
    Meteora Klöster (steht bei dir auf der Bucket Liste:)), dort gibt es mind. 5 Klöster, das Megalos Kloster (sollte das größte sein) ist zwar schön zum anschauen, aber nicht unbedingt das schönste aus meiner Sicht, 3 € Eintritt war voll ok, lange Kniebedeckende Hosen bzw. eher Rock anziehen und Schulterbedeckt. Sonst kann es sein, dass du so einen Kartoffelsack von den Mönchen anziehen musst. An den Campingplätzen werden verschiedene Touren angeboten, unteranderem eine Sunset Tour, welche man aber selbst auch machen kann. Wir saßen während dem Sonnenuntergang an Felsen, von wo aus man 4 Klöster sehen konnte mit einem Felsvorsprung und einem Felsen der aussah, als ob man gleich runterfallen würde wenn man über den springt (dort hat jeder Fotos gemacht), leider kann ich es nicht genauer sagen.
    2. Punkt Acheron: Ist ein ca. 8°C kalter Bergfluss, den man hoch laufen kann, teilweise muss man Schwimmen, am Anfang Menschenmassen und je weiter man nach hinten kommt umso weniger Personen sind vorhanden. Wir sind bis zur Steinbrücke und dann noch ein Stück weiter, bis zur Holzbrücke. Hammer Feeling wenn man das endlich geschafft hat :). Unbedingt mitnehmen: Wasserschuhe
    3. Insel Lefkas: Sowohl Lefkada als auch die komplette Insel sind schön.
    Lefkada ist ein uriges Städtchen, wo du immer etwas findest zum einkaufen :).
    Kathisma Beach ist ein schöner Strand nur etwas überlaufen. Wo du nicht mehr hin musst ist Porto Katsiki, dieser Strand war früher sehr schön, mittlerweile findest du keinen Platz mehr und ständig wird mit einer Hupe gehupt, um die Leute auf eine Fastfood Kette aufmerksam zu machen.. Am Leuchtturm ganz unten am Zipfel von Lefkas waren wir auch, aber so viel zu bieten hatte der jetzt nicht.

    4. Olympia: Ich war dieses Jahr dort, 12 € Eintritt, und leider sieht man recht wenig. Am besten vorher in das Museum gehen und danach durch Olympia laufen, da recht wenig aufgebaut wurde. Meiner Meinung nach Schade. Fand Butrint in Albanien, nahe der Griechischen Grenze um Klassen besser. Wenn ich nochmal entscheiden würd zwischen Butrint und Olympia würd ich Butrint nehmen, ist zwar kein Weltkulturerbe, aber schöner zum anschauen:).

    5. Mani auf dem Pelepones. Dort hat es lauter urige Dörfer, Essen aus den Töpfen (zumindestens als ich 2005 das letzte mal dort war).

  • Hallo Jana,
    ich kann Deine Begeisterung gut verstehen. Ich bin 2015 durch eine griechische Freundin angefixt worden mit der ich auf Korfu war. Dieses Jahr war ich das zweite mal dort (und auf Paxos) und ich war noch faszinierter. (Bericht dazu auf meinem jungen Blog). Nächstes Jahr geht es zu einer Hochzeit von Freunden nach Thessaloniki. Ich freue mich eh schon tierisch drauf, aber nach deinem Beitrag nun noch mehr!
    VlG Sabrina

  • Huhu!

    Ein ganz toller Beitrag! Gefällt mir sehr gut! Ich bin gerade auf der Suche nach nützlichen Hinweisen für meine nächste Reise, die mich eventuell nach Griechenland führen könnte. Dein Beitrag hat mir da sehr viel weiter geholfen :)
    Vielen Dank dafür!

    Viele liebe Grüße

    Fräulein_ich von pferdigunterweg.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.