Die schönsten Wanderwege am Oberharzer Wasserregal

Eigentlich ist es ja kaum zu glauben, dass diese zauberhafte Idylle aus glasklaren Seen und spiegelnden Tannen, welche die Harzlandschaft auszeichnet, einst von Menschenhand geschaffen wurde. Gemeint ist die sogenannte Kulturlandschaft Oberharzer Wasserregal, die im Jahr 2010 zum UNESCO Welterbe erklärt wurde. Und tatsächlich: Die Seenlandschaft im Harz entstand erst im 16. bis 19. Jahrhundert und diente als System zur Umleitung und Speicherung von Wasser, das Wasserräder in den Bergwerken des Oberharzer Bergbaus antrieb.

Was die UNESCO als weltweit bedeutendste vorindustrielle Wasserwirtschaftssystem des Bergbaus schätzt, liebe ich wegen seiner idyllischen Landschaft, in der ich als gebürtige Goslarerin sozusagen aufgewachsen bin. Und so waren die Seen und Teiche – noch unberührt vom Welterberuhm – ein beliebtes Sonntagsausflugsziel, sorgten im Sommer für Erfrischung (Baden im Weltkulturerbe – das gibt es wohl auch nur so im Harz), dienten im Winter zum Schlittschuhlaufen und landete natürlich auch als Mineralwasser in den Gläsern.

__________________________________________________________________________________________________

Noch mehr Harz-Ausflüge und Abenteuer gefällig?**

Dann schau dir doch mein Buch an mit 52 kleinen & großen Eskapaden im Harz an. Ob wandern, radeln, paddeln oder in aller Ruhe die Natur genießen – die Touren machen Lust, die schönsten Ecken im Harz zu entdecken. Für wenige Stunden, einen Tag oder ein Wochenende: Auf Beerenjagd gehen, Klippen erklimmen oder (wie hier) den Harz zu Fuß überqueren- nichts wie ab nach draußen!
__________________________________________________________________________________________________

Und so bin ich dem Bergbau sehr dankbar  sein, dass er meine geliebte Harzlandschaft bereichert hat, die man am Besten natürlich zu Fuß erkundet. Zum Beispiel auf einem der 22 ausgewiesenen “Wasserwanderwege”, die den Wanderern auf den Spuren des Bergbaus durch den Nationalpark Harz führen und ganz nebenbei allerlei Fakten zur Entstehung und Nutzung der Wasserreservoirer näher bringen. Fünf meiner Lieblingstouren, die zumindest teilweise auf den Wasserwegrouten führen, möchte ich dir heute ans Herz legen.

#1 Der Liebesbankweg bei Hahnenklee

Was hat die Liebe mit dem Harz zu tun? In Hahnenklee viel! Denn dort kann man auf dem sogenannten Liebesbankweg nicht nur die Wege der Liebe sondern auch die schönsten Orte der Gegend ergründen. Das ganze klingt kitschiger klingt als es eigentlich ist. ist. Entlang des sieben Kilometer langen Rundwanderwegs, der unter anderem vorbei an den Grumbacher Teichen führt, laden 25 handgearbeitete Bänke und Kunstobjekte zusätzlich zum Verweilen ein. Auf Grund seiner kurzen Länge und der vielen Abwechslung am Wegerand eignet er sich auch super für eine Wanderung mit Kindern oder wenn man nur wenig Zeit hat. Und natürlich für einen Sprung ins kühle Nass nach “getaner Arbeit”, denn der Obere Gumbacher Teich ist als Badegewässer freigegeben. Hier kann man übrigens auch wunderbar Campen und gleich ein ganzes Wochenende bleiben.

#2 Entlang des Dammgrabens zur Wolfswarte

Märchenhafte Tannenwälder, alte Bewässerungsanlagen, Torfmoor sowie (eigentlich) tolle Ausblicke – die Rundwanderung von Altenau über das Torfhaus zur Wolfswarte und zurück vereint alles, was den Harz ausmacht und ist die Quintessenz einer meiner liebsten Wanderungen im Harz. Entlang des Dammgrabens (auch ein Teil des Oberharzer Wasserregals) führt der Wanderweg zur Wolfswarte, einem felsigen Berg bei Altenau. Mit knapp 15 Kilometern Länge und vier Stunden Gehzeit ist sie die längste der hier vorgestellten Touren, aber auch eine der schönsten. Einen ausführlichen Artikel zur Wanderung gibt es übrigens HIER.

#3 WasserWanderWeg Buntenbocker Teiche

Am frühen Morgen oder Abend ist der fünf Kilometer lange WasserWanderWeg Buntenbocker Teiche am allerschönsten. Dann nämlich spiegeln die Tannen sich herrlich im ruhigen dunklen Wasser und das Licht ist einfach am schönsten. Auch zeitlich ist die Tour gut noch vor der Arbeit oder nach dem Feierabend zu schaffen – bei letzterem am besten mit einer Einkehr in der Harzer Speisekammer, einem kleinen Restaurant in Buntenbock, das sich ganz dem Slow-Food-Konzept verschrieben hat. Einfach, regional und für Genießer – genau wie die gesamte Tour also!

#4 WasserWanderWeg Oderteich

Ebenfalls etwas für Genießer ist die Rundwanderung um den Oderteich bei Oderbrück, den ich bisher allerdings nur im Winter gemacht habe. Das auf jeden Fall ist absolut zu empfehlen, auch wenn der Weg kein ausgewiesener Winterwanderweg ist. Noch mehr allerdings lohnt es sich im Sommer, denn dann sorgt ein erfrischendes Bad im glasklaren See für Erfrischung. Und das Sonnenbad am Badestrand an der Südwestseite des Seeufers ist nach ein bisschen Bewegung gleich doppelt schön. Zum ausführlichen Artikel zur Winterwanderung geht es übrigens HIER.

#5 WasserWanderWeg Hutthaler Widerwaage

Um diese Wanderung zu genießen braucht es keine Weitsicht. Nebel, Schneefall oder sogar Nieselregen können einen nicht davon abhalten, entlang der unterschiedlichen kleinen Kanäle durch den mystischen Harzwald zu streifen. Bei uns ist es ein schneereicher Sonntag. Meist auf schmalen Trampelpfaden geht es immer dem blauen Wasserrad nach, das – wie bei allen “WasserWanderWegen” – den Wegverlauf markiert. Auf halbem Weg lockt das Polsterberger Hubhaus mit heißen Getränken und Slow-Food-Speisen zur Einkehr. Eine rundum empfehlenswerte Tour, die sich dank der überschaubaren Länge ideal auch als Schnee- oder Nachmittagstour eignet.

Wie gefallen euch meine Vorschläge für Wanderungen am Oberharzer Wasserregal? Und habt ihr die ein oder andere Tour vielleicht selbst schon gemacht?

PS: Euch gefallen diese Touren? Perfekt! Denn sie ist im Rahmen der Recherche zu meinem Buch “52 kleine & große Eskapaden im Harz” entstanden. Im Buch findet ihr insgesamt 52 Tipps und Lieblingstouren von 2-3 Stunden bis zum Wochenendtrip!

PPS: Ihr habt diese oder eine andere Tour dank meines Buches oder Blogs gemacht? Dann verlinkt mich doch gerne auf euren Social Media Posts und benutzt den Hashtag #harzeskapaden, damit ich all eure schönen Bilder auch sehen kann!

**Wenn ihr mein Buch über diesen Link bestellt, bekomme ich nicht nur mein kleines Honorar für meine Autorenschaft, sondern auch noch eine geringe Provision von Amazon – ihr zahlt dabei trotzdem das gleiche und könnt mich und meinen Blog ganz nebenbei kostenfrei unterstützen!

More from Jana

Wie man eine Stadtführung durch das verschneite Berlin überlebt

Nervös tippel ich von einem Fuß auf den anderen. Zehn Minuten sind...
Weiterlesen

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.