Der chinesische Tempel Vihara Dharmayana

Ein chinesischer Tempel auf Bali mitten in Kuta? Nicht wenige Reisende fahren einfach unbeachtet daran vorbei auf ihrem Weg vom oder zum Flughafen. In einer ruhigen Seitenstraße in der nähe der befahrenen Jalan Singo Sari befindet sich diese buddhistische Tempelanlage. Das Bauwerk aus dem Jahr 1876 ist eines der ältesten Gebäude in Kuta. Dank seiner Farbe kann man die Anlage schon von weitem erkennen. Bunte Lampions, chinesische Zeichnungen an der wand und die Drachenstatur im Hof sind typische Charakteristika chinesischer Bauwerke.

Die Besichtigung des chinesischen Tempels in Kuta ist endgültig unsere letzte Amtshandlung auf Bali. Unser Gepäck liegt bereits verstaut in Gedes Wagen und in nur ein paar Stunden geht unser Flieger zurück nach Hause. Der Tempel ist für jedermann zugänglich. Beten dürfen hier Anhänger aller Religionen. Ich bin fasziniert von dem bunten Gebäude, was so völlig anders ist als alles was wir auf Bali bisher an Tempeln besucht haben. Die knallig rote Farbe des Tempels steht im totalen Gegensatz zu den farblich eher schlicht gehaltenen hinduistischen Tempeln. Sehen in China alle Tempel so aus?

Viele Chinesen und Koreaner beginnen im Vihara Dharmayana ihre Balireise – wir dagegen beenden dort die unsrige. Ich hoffe ihr hattet Spaß auf der virtuellen Reise nach Indonesien, auf die ich euch in den letzten Wochen und Monaten mitgenommen habe.

Mich würde interessieren: Was habt ihr für einen Eindruck von Bali bekommen? Wollt ihr selbst einmal dorthin reisen? Was hat euch besonders gut gefallen?

More from Jana

Frankfurt Tipp – Maintower – Mainhatten von Auge zu Auge

Ich melde mich heute nur ganz kurz mit einem weiteren Frankfurttip, nämlich...
Weiterlesen

2 Kommentare

  • Klar würde ich auch gerne mal nach Bali bzw. eher nach Indonesien.
    Vielen Dank für deine wirklich tollen Berichte! Hat sehr viel Spaß gemacht mit dir nochmal mitzureisen!

    Liebe Grüße
    Manuela

  • Ein wirklich hübscher Abschluss und ja ich kann bestätigen, dass sehr viele chinesische Tempel so bunt sind. :-) Es kommt zwar drauf an wie alt sie sind und ob sie gerade renoviert wurden aber bunte Zeichnungen, Muster und einfach diese kräftigen Lackfarben sind immer dabei.
    Bali ist ganz sicherlich auf meiner Liste, das war es schon vor langer Zeit, den irgendwie konnte ich mir nur ganz wenig darunter vorstellen. Dank deinen Berichten, weiß ich nun mehr und kann sagen: Jetzt will ich umso mehr mal dort hin! :D
    Schön war’s und schade, dass es schon wieder vorbei ist.

    Liebe Grüße
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.