Deftig trifft mediterran: Eine kulinarische Reise durch Südtirol

Deftig meets mediterran – Knödel meets Pasta. Die Südtiroler Küche ist die perfekte Symbiose aus deftiger Tiroler Hausmannskost – denn schließlich müssen die Bauern nach der harten Arbeit in den Bergen auch ordentlich ihre Energiereserven auffüllen – mit einer leicht italienisch-mediterran angehauchten Note. Wie gut, dass auch wir uns während der Reise nach Südtirol so viel bewegt haben – ansonsten hätte ich wohl das ein oder andere Souvenir auf meinen Hüften mitgebracht. Die Südtiroler wissen einfach was ich mag.

Heute nehme ich euch mit auf eine kleine kulinarische Reise in die Welt der Südtiroler Küche. Ich hoffe ihr habt alle gut gegessen – denn dieser Post ist nichts für leere Mägen.

Südtiroler Speck

Schinken ist nicht gleich Schinken. Jedes Mal wenn ich im Alpenraum bin, fasziniert es mich aufs neue, wie wunderbar so ein Schinken doch schmecken kann. Man schmeckt förmlich die grünen Weiden und die frische Bergluft. Den Südtiroler Schinkenspeck fand ich sooo lecker, dass ich ihn sogar zum Frühstück nicht am Buffet liegen lassen konnte. Und dabei frühstücke ich eigentlich immer nur Käse und Marmelade. Hach, da kann ich glatt ins Schwärmen geraten…

Suedtirol-kulinarisch1

Gerstensuppe

Lecker und gesund: Auch wenn die Gerstensuppe optisch nicht so viel hermacht, ist sie doch wahnsinnig lecker. Die Suppe wird lange gekocht – mit Gemüse und nach Belieben auch einem Schweinshaxen. Durch die Gerste bekommt die Suppe am Ende eine cremige, dickflüssige Konsistenz. Der Vorteil: Die Gerste fördert die Verdauung und schont zugleich Magen und Darmschleimhaut. Daher ist sie perfekt um den Magen auf eine deftige Hauptspeise vorzubereiten. Kein Wunder, dass sie bei vielen Südtirolern das Festessen einläutet.

Suedtirol-kulinarisch10

Schlutzkrapfen

Unter diesem charmanten Begriff verbergen sich Ravioli, die meist mit Spinat und Ricotta gefüllt und in Butter sowie mit einem Parmesanhäubchen serviert werden. So einfach – so gut!

Suedtirol-kulinarisch2

Schweinshaxe mit Sauerkraut

Und da ist sie, die Schweinshaxe, die ich zuvor eigentlich nur aus dem bayrischen Raum kannte. Aber auch der Südtiroler liebt die deftige Speise, die er gerne bei Feierlichkeiten serviert. Ein solcher Anlass ist zum Beispiel das Törggelen. Es handelt sich dabei um eine Art Herbstfest, was in dieser Form ausschließlich in Südtirol bekannt ist. Man trifft sich in geselliger Runde – entweder zu Hause oder in einer Winzerkneipe – zum gemeinsamen Essen. Oft kommen zu diesem Anlass deftige Schlachteplatten auf den Tisch. Sauerkraut darf natürlich auch nicht fehlen.

Suedtirol-kulinarisch3

Knödel

Was wäre Südtirol ohne Knödel? Man isst sie in allen Formen und Farben – ob als Suppe, Beilage, gefüllt oder pur, mit Speck und Zwiebeln oder süß mit Marillen. Knödel gehen einfach immer! Aber Achtung: Unter keinen Umständen darf man den Knödel mit dem Messer zerteilen. Denn das gilt als Beleidigung für die Köchin oder den Koch.

Suedtirol-kulinarisch5

Ladiner Risotto

Jetzt wird es ein wenig mediterraner. Denn das nächste Gericht ist ein Risotto, das auch in Südtirol gerne als Vorspeise verzehrt wird. In der Ladiner Variante kommt es ganz pur mit Zwiebeln, Olivenöl und Safran daher. Unter Ladinern versteht man übrigens eine Volksgruppe, die in Südtirol östlich von Bozen (Gadertal und Gröden), im Trentino (Fassatal) und in der Provinz Belluno (Buchenstein und Ampezzo) zu Hause ist. Insgesamt sind etwa 4 Prozent der Südtiroler Bevölkerung ladinisch. Sie haben sogar ihre eigene Sprache. Unser Urlaubsort Badia liegt im Gadertal und somit mitten in Ladinien – was uns so mache Köstlichkeit und einen Almabtrieb auf ladinisch bescherte.

Suedtirol-kulinarisch9

Tortellini-Suppe

Defitig trifft mediterran zeigt sich auch bei diesem Gericht. Es handelt sich um eine Tortellini-Suppe auf Grundlage einer deftigen Fleischbrühe. Überhaupt scheinen bei den Vorspeisen die Suppen ganz klar die Nase vorn zu haben. Und ich bin immer wieder überrascht, wie unglaublich lecker so eigentlich ganz einfache Gerichte schmecken können. Besonders wenn man den ganzen Tag an der frischen Luft gewesen ist.

Suedtirol-kulinarisch8

Quiche mit Speck und Zwiebeln

Ich bin ja ein großer Fan von Quiches in allen Varianten – und so konnte mich auch diese Südtiroler Form mit Lauch, Speck und Zwiebeln absolut überzeugen. Yummi!

Suedtirol-kulinarisch11

Topfenstrudel

Kommen wir zur süßen Seite Südtirols: Der Topfenstrudel kommt ursprünglich aus Österreich und ist ein Strudelteig, dem zusätzlich noch Quark sprich Topfen hinzugefügt wird. Hier in der Variante mit Marille (Aprikose) eine leckere wenn nicht ganz leichte Nachspeise.

Suedtirol-kulinarisch4

Kaiserschmarn

Auch diese österreichische Nationalspeise darf natürlich in Südtirol nicht fehlen. Den besten zerrupften Pfannkuchen der Region soll es im Hospiz Heiligkreuz auf 2.045 Metern oberhalb von Badia geben. Das ließen wir uns natürlich nicht zweimal sagen und verbanden die Kaiserschmarnverkostung mit einer kleinen Wanderung.

Suedtirol-kulinarisch6

Strauben mit Puderzucker

Ob beim Almabtrieb oder auf dem Weihnachtsmarkt: es gibt kein Volksfest ohne Strauben. Die Strauben sind ein süßes Gebäck das aus einem flüssiger Teig aus Mehl, Butter, Milch, Eiern und Zucker  durch einen Trichter spiralförmig in eine Pfanne mit heißem Öl ausgebacken wird. Nach dem Abtropfen werden die Strauben mit Puderzucker bestreut und mit Preiselbeermarmelade garniert. Mein Tipp: Unbedingt noch warm essen!

Suedtirol-kulinarisch7

Es gibt für mich nichts schöneres als die Kombination von viel Bewegung an der frischen Luft gepaart mit leckerem herzhaften Essen. Beim Abendessen hab ich mich schon aufs Frühstück gefreut und nach dem Frühstück aufs Abendessen. Dazwischen lag ganz viel Natur und Bewegung. Ich kann mich nicht erinnern mich jemals so gut im Urlaub erholt zu haben – und das mit allen Sinnen…

Was ist euer kulinarischer Favorit? Was kennt ihr noch für Südtiroler Köstlichkeit?

More from Jana

Baybachklamm – Abenteuerliche Schluchtenwanderung im Hunsrück

Die wildromantische Baybachklamm wird gerne auch als der Grand Canyon des Hunsrück...
Weiterlesen

7 Kommentare

  • Mein persönlicher Favorit ist der Südtiroler Speck!!! Den kaufe ich jedes Mal in großen Massen bevor ich nach Hause fahre und genieße ihn noch Wochen nach meiner Reise! Er ist einfach köstlich und hält sich ewig wenn man ihn vakuum verpackt kauft. Natürlich schmeckt er direkt unter der Südtiroler Sonne am besten! :-)

  • Pingback: Blick in andere Blogs | Luxushotel-Tester
  • Oh ja, seit meinem Urlaub in Meran bin ich auch ein großer Fan der Südtiroler Küche! Ich muss allerdings noch einige Gerichte ausprobieren, wie ich gerade festgestellt habe! ;)

  • Da bekomme ich gleich wieder Appetit auf Urlaub :) Ich bin ein großer Südtirol Fan, am liebsten bin ich auf der Seiser Alm. Und natürlich liebe ich das deftige und leckere Essen! LG Laura

  • Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen! Ich fahre diesen Sommer in ein Hotel am Kalterer See und wollte mir jetzt schon anschauen was man da unbedingt mal essen sollte. Dank dir ist meine Liste nun voll! Ich hoffe ich schaffe alles, vielleicht bestelle ich auch einfach über all Kaiserschmarn, weil ich den einfach so lecker finde. Mal schauen, danke für die Tipps! – LG Bella

  • Als wir erste Mal in Südtirol Urlaub gemacht habe, haben wir uns direkt in dieses Fleckchen Erde verliebt. Seitdem kommen wir zweimal im Jahr in ein Wellnesshotel bei Bozen, erfreuen uns an der Natur und lassen uns im Hotel verwöhnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.