Buchtip: Mike Horn „Breitengrad Null“

Hallo liebe Fernwehgleichgesinnte, heute möchte ich euch ein tolles Buchvorstellen, was mich in den letzten Wochen sehr beeindruckt und inspiriert hat. Es geht um die wahre Geschichte von Mike Horn, der die Welt entlang des Äquators umrundet – und das nur mit reiner Muskelkraft. Bedeutet er durchquert Südamerika, Indonesien und Afrika und alle drei Ozeane – und das zu Fuß, mit dem Fahrrad, im Schlauchboot oder Einbaum sowie mit einem kleinen Trimaran-Segelboot, das eigentlich für Freizeitfahrten in Küstennähe gedacht ist

Amazonsagt dazu folgendes:

Die Idee ist ebenso verrückt wie einleuchtend: einfach dem Äquator zu folgen, einmal um die gesamte Erde, ohne motorisierte Hilfe. Mike Horn wanderte, segelte, schwamm, radelte und paddelte über 46 000 Kilometer und folgte in erster Linie der fixen Idee in seinem Kopf. Lebensbedrohlichen Gefahren trotzte er dabei ebenso, wie er die vielen kleinen Strapazen des Alltags meisterte, um seinen Traum zu verwirklichen. In der mitreißenden und farbigen Schilderung seiner spektakulären Reise lässt er uns teilhaben am letzten großen Abenteuer des 20. Jahrhunderts.

Das Buch ist einfach total beeindruckend und auch wenn Mike Horns Unternehmen nicht immer durchdacht und vernünftig und schon gar nicht nachahmenswert ist, inspiriert es doch zu eigenen großen und kleinen Abenteuern. Ich kann euch das Buch nur wärmsten empfehlen. Ich selbst habe es mir bei meinem letzten Heimatbesuch von meinem Vater ausgeliehen. Es teilt meine Vorliebe für Reiseabenteuer und mag das Buch ebenso wie ich.Lest ihr auch so gerne Reiseabenteuerbücher wie ich? Wenn ja was sind eure Lieblinge?

More from Jana

Visite d’une journée à Bruxelles – Ein Tag in Brüssel

Von Aachen aus ist Brüssel nur einen Katzensprung entfernt. Nach einem Besuch...
Weiterlesen

2 Kommentare

  • Oje oje… ich hab einige bei mir im Regal stehen und habe sie noch nicht gelesen! >_> Ich komme einfach nicht dazu. Ich kann dir also nicht wirklich Lieblinge nennen, ich mag nur welche, wie zum Beispiel „die 100 schönsten Orte“ oder irgendwas in diese Richtung. Ich brauche nicht wirklich eine Geschichte sondern einfach nur ein wenig Inspiration und das „wow, da will ich auch irgendwann mal hin“-Gefühl. ;-D

    Liebe Grüße
    Christina

  • Das kenn ich, mein Lesestapel ist auch riesengroß. Diese „Muss-ich-sehen“-Bücher finde ich auch toll, aber gerade so Geschichten von einzelnen Abenteurern beeindrucken mich sehr! Weniger zur direkten „Inspiration“ sondern mehr dazu seine eigenen kleinen Abenteuer zu erleben :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.