Bolognese in Bologna

Nach einem ausgiebigen (Sonnen-)Bad machten wir uns auf den Weg nach Bologna. Unter heutiges Hotel Fiera befindet sich Gewerbegebiet von Bologna und eignet sich somit bestens zur Durchreise. Mit einem Preis von 36 Euro für ein Doppelzimmer mit Frühstück einfach unschlagbar. Nachdem wir eingecheckt und und frisch gemacht hatten ging es mit dem Bus rein ins Zentrum von Bologna. Bologna wird auch als die schönste Stadt Italiens bezeichnet, was die Straßenblicke betrifft. Und das trifft auch bei Nacht zu.

Auf dem Weg zur Trattoria Da Bertino ging es vorbei an der Piazza Maggiore und der Piazza del Nettuno, den beiden bedeutensten Plätzen in der Bologner Innenstadt. Die Trattoria liegt südwestlich des Zentrums. Der Reiseführer übrigens der Baedeker Allianz Reiseführer Italien) beschrieb das „preiswerte“ Restaurant wie folgt: „Kleine, gut besuchte Trattoria mit vorzüglicher Bologneser Hausmannskost“. Was wir dort essen wollten? Spaghetti bolognese – beziehungsweise Bologneser Ragù mit Tagiatelle. Denn die klassische italienische Küche kennt keine Spaghetti bolognese. Das berühmte Bologneser Ragu isst man lieber zu Tagiatelle und Fettucine, weil breit geschnittene Nudelsorten die Soße besser aufnehmen. Die Bolonese war köstlich aber mit 12 Euro und „Vorspeisengröße“ nicht ganz billig. Dazu gab es Lambrusco aus der Region. Hmmmm!

More from Jana

Unsere Bali Route

Wie ihr an der Überschrift unschwer erkennen könnt, war ich fleißig und...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.