Anzeige (da Orts/Markennennung)

Als Blogger muss man in Deutschland mittlerweile jeden Post als Werbung kennzeichnen, selbst wenn man nur von seiner (sogar selbstbezahlten) Reise berichtet, von seinem geschriebenen Buch erzählt, Bloggerfreunde verlinkt oder seine Lieblingseisdiele erwähnt. Das ist meiner Meinung nach völlig sinnlos und macht das Ganze nur noch intransparenter für euch Leser, aber wer keine teure Abmahnung kassieren will, hat keine Wahl. Deshalb habe ich alle Posts, für die eine bezahlte Zusammenarbeit bestand, mit der Kategorie „Anzeige“ gekennzeichnet und alle anderen – also diese hier – (in denen ich Orte, selbstgekaufte Produkte oder Freunde erwähne, was bei einem Reiseblogger ja quasi immer der Fall ist) als „Anzeige (da Orts/Markennennung)„. So könnt ihr weiterhin erkennen, ob es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit handelt oder nicht.

Die Buchmesse und der Beginn eines neuen Projekts

by

Gestern war ich mit meiner besten Schulfreundin auf der Buchmesse in Frankfurt. Schon lange wollte ich mal dorthin und nie hat es sich ergeben…bis gestern… Berauscht von so vielen Eindrücken und schon lange mit dem Gedanken spielend, nicht nur allabendlich Blogs zu lesen, sondern auch selbst einen schreiben, fasste ich…