Anzeige (da Orts/Markennennung)

Als Blogger muss man in Deutschland mittlerweile jeden Post als Werbung kennzeichnen, selbst wenn man nur von seiner (sogar selbstbezahlten) Reise berichtet, von seinem geschriebenen Buch erzählt, Bloggerfreunde verlinkt oder seine Lieblingseisdiele erwähnt. Das ist meiner Meinung nach völlig sinnlos und macht das Ganze nur noch intransparenter für euch Leser, aber wer keine teure Abmahnung kassieren will, hat keine Wahl. Deshalb habe ich alle Posts, für die eine bezahlte Zusammenarbeit bestand, mit der Kategorie „Anzeige“ gekennzeichnet und alle anderen – also diese hier – (in denen ich Orte, selbstgekaufte Produkte oder Freunde erwähne, was bei einem Reiseblogger ja quasi immer der Fall ist) als „Anzeige (da Orts/Markennennung)„. So könnt ihr weiterhin erkennen, ob es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit handelt oder nicht.

J’aime Strasbourg

by

Zum Frühstück gab es frisches Baguette mit Butter und Marmelade, ein Glas Saft sowie leckeren Kaffee mit Milch, wahlweise Tee. Gut gestärkt machten wir uns auf den Weg. Leider hingen immer noch graue Nebelschwaden über der Stadt und so entschieden wir uns zunächst für eine kleine Shoppingtour. Straßburg eignet sich…

Eltville am Rhein – Urlaub kann so nah sein

by

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Es kommt mir vor wie gestern, als ich bei strahlendem Sonnenschein und +20 Grad durch Eltville spaziert bin. Heute, zwei Wochen später gehe ich fast schon in Wintersachen aus dem Haus und trotz Sonnenschein klettern die Temperaturen tagsüber kaum mehr über 15…

Frankfurt Tipp – Faszinierende Pflanzenwelt im Palmengarten

by

Wenn man schon nicht „zu den Palmen fahren“ kann, dann holt man sie sich eben nach Hause. In diesem Sinne nutzen wir das wunderschöne Spätsommerwetter am ersten Oktoberwochenende für einen Besuch im Palmengarten. Der Palmengarten in Frankfurt ist einer der renommiertesten Botanischen Gärten Europas. Weltweit gehört er zu den sechs…

Frankfurt Tipp – Sonne, Wasser und Palmen – das Mainufer

by

Einer der schönsten Plätze Frankfurts ist das Mainufer – jeder, der schon einmal in Frankfurt war, wird das bestätigen können. Der Fluss lockt mit seinem imposanten Blick auf die Skline und einer kühlen Brise bei gutem Wetter zahlreiche Frankfurter und Touristen an.  Dank der vielen Grünflächen dient er den Großstädtern…

Frankfurt Tipp – Bootsfahrt auf dem Main

by

Eine tolle Nebensache am Besuch bekommen ist, dass man Sachen unternehmen kann, die man sonst wahrscheinlich nie machen würde. Zum Beispiel eine Bootsfahrt auf dem Main, die ich mit meiner Mutter und meiner Schwester am vorletzten Wochenende unternommen habe. In der Nähe vom Eisernen Steg befindet sich der Anleger der…

Frankfurt Tipp – Hoch hinaus auf den Dom

by

Der Kaiserdom St. Bartholomäus in Frankfurt am Main ist der größte Sakralbau der Stadt, ehemalige Pfalzkapelle und Stiftskirche. Ich wohne nun schon seit sieben Jahren in Hessen und war schon vor meinem Umzug nach Frankfurt zig Male in der Mainmetropole und doch habe ich es versäumt, mir den Dom einmal…

Groß, Größer, am Größten: Die Kuppelkirche von Mosta

by

Schon war unser letzter Tag auf Malta gekommen und da unser Flieger erst am Abend ging, wollten wir diesen noch einmal richtig auskosten. Zunächst fehlte ein kulturelles Highlight noch auf unserer Liste der „Die will ich unbedingt sehen“-Dinge: Die gigantische Kuppelkirche von Mosta. Mosta ist eine boomende und lebendige Stadt…

Gozo – Maltas kleine ursprüngliche Schwester

by

Wir hatten nun schon viel Malta erlebt in den vergangenen sechs Tagen nur eines stand noch aus – Gozo. Die Zeitschrift „Urlaub perfekt“ Sommer 2011 kürte die Insel zu den 12 europäischen Inseljuwelen und schrieb: „Die kleine Schwester Maltas ist ein echter Ruhepol und erste Adresse für alle Gestressten, die…

Maltas schöne Hauptstadt Valletta

by

Valletta ist ohne Zweifel die Perle Maltas und nicht umsonst Weltkulturerbe. Die vom Meer umschlossene Festungsstadt der Renaissance ist pulsierend am Tag und beschaulich am Abend und das Ziel unseres sechsten Tages auf Malta. Mit der Linie 31 (auch 11 oder 12) starteten wir wieder einmal vom Bugibba Busterminal nach…