Berge oder Meer und warum ich mich nie entscheiden kann…

Berge-Meer-Urlaubsverhalten-Deutsche1

Wir Deutschen (oder wir Menschen im Allgemeinen?!) lieben Schubladen. Ansonsten kann ich mir kaum erklären, warum ich schon gefühlte tausend Male die Frage „Berge oder Meer“ beantworten musste. Aber wieso sollte ich mich zwischen zwei so unfassbar tollen Dingen entscheiden, wenn ich doch wechselseitig und manchmal auch gleichzeitig beides haben kann? Ich liebe die Berge, ich liebe das Wandern, ich liebe die unendliche Weite, die man auf dem Gipfel eines Berges spüren kann. Aber die gleiche Weite fühle ich auch, wenn ich am Strand auf das Meer gucke. (Man stelle sich jeweils ein kühles Radler oder einen tropischen Cocktail dazu in der Hand vor).

Berge oder Meer? Beides!

Deshalb liebe ich auch die Reiseziele, bei denen sich beides hervorragend kombinieren kann. Indonesien zum Beispiel. Da kann man an einem Tag an herrlichen, weißen Stränden baden und am nächsten auf teilweise sogar noch aktive Vulkane wandern. Oder Sizilien. Da liegen zwischen Bergkulisse und Traumstrand oft nur wenige Kilometer. Oder Neuseeland, wo ich schon IMMER mal hinwollte (wenn es doch nur nicht soo weit weg liegen würde).

Nun, in Deutschland ist das ganze etwas problematischer. Würde ich in Hamburg wohnen, wäre zwar das Meer fast vor der Haustür, aber dafür die Berge eine gefühlte Ewigkeit entfernt. In München genau das Gegenteil. Da ist man ja fast schon schneller am Mittelmeer als an Nord- und Ostsee. Ich wohne deshalb mehr oder weniger strategisch genau in der Mitte und kann in drei Stunden fahrt beides erreichen.

Nein, ich kann und will mich da einfach nicht festlegen.

Deutschland im Urlaub – Eine Umfrage

Den meisten Deutschen scheint die Antwort auf die Frage allerdings weniger schwer zu Fallen. Ganze 66 Prozent machen einer Umfrage zufolge am liebsten am Meer Urlaub. Nur 25 Prozent würden die Berge vorziehen. Komisch eigentlich, denn ich habe das Gefühl, dass gerade die Alpen zur Zeit einen regelrechten Boom mitmachen. Leute, die mich noch vor ein paar Jahren für meine Wanderliebe belächelt haben, verbringen heute voller Freude den Sommerurlaub in den Bergen.

Okay ich muss zugeben, auch ich fand die Wanderurlaube mit der Familie nicht immer so toll, wie ich sie heute finde. Ich erinnere mich noch genau, dass ich mit 12 viel lieber wie meine damalige Freundin nach Florida reisen wollte (um Delfinshows zu gucken, die ich heute verabscheue), statt nach Kitzbühl, Saas-Fee und Co, wo ich mit meinen Eltern die Sommertage verbrachte. Aber tja, so ändern sich eben manchmal die Meinungen. Heute freue ich mich riesig, wenn ich mal wieder mit meiner Familie wie in guten alten Zeiten in die Berge fahren kann. Und wenn ich damals mit 12 ehrlich zu mir war, fand ich die Bergabenteuer mit meinem Papa doch gar nicht so uncool, wie ich manchmal behauptete.

Aber zurück in die Gegenwart: Welches Budget die Deutschen so zum Reisen zur Verfügung haben, und dass immerhin noch 32 Prozent der Befragten im Reisebüro bucht, verrät die folgende Infografik:

Deutschland im Urlaub - Urlaubsbarometer 2015

Berge oder Meer? Wie würdest du dich entscheiden – oder siehst du das genauso wie ich?

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Europ Assistance.

5 Kommentare

  • Ich bin absolut pro Meer! Und das nicht nur, wenn die Sonne scheint. Auch im Herbst bei Sturm und im Winter wenn Eisschollen über die Ostsee schippern liebe ich das Meer. Müsste ich mich entscheiden wäre es sehr einfach! Berge sind auch toll und imposant anzuschauen, aber nicht unbedingt meine Sache 🙂

    Eine schöne Kooperation – ich werde wohl nie verstehen, warum Leute keine Auslandsversicherung abschließen. Für mich gehört das zum Verreisen wie das Flugticket und die Sonnenbrille 🙂

  • Puuuuh. Super schwierige Frage.
    Ich bin am Meer aufgewachsen und gebe zu, dass mir Wasser schnellt fehlt. Das muss aber gar nicht unbedingt das Meer sein. Mit einem See, einem Fluss oder meinetwegen einem Bach kann man mich auch schnell zufrieden stellen. Da ich nicht der typische Strandurlauber bin, zieht es mich inzwischen auch häufiger in die Berge. Ich liebe die Landschaften dort. Allerdings suche ich mir dort tatsächlich in der Regel auch einen See, z.B. den Eibsee oder den Königssee. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.